Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das Forum ist read-only und nur noch zu Archivzwecken vorhanden. Neue Benutzer werden nicht mehr freigeschalten. Benutzt bitte unser aktuelles Forum: http://www.battle-planet.de/pbp/main/forum_neu.php
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 115 Antworten
und wurde 7.197 mal aufgerufen
 System Red
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Excalibur Offline




Beiträge: 1.317

28.09.2008 16:02
#21 RE: Ignis Antworten
Z66 R2 In der Wüste.
Erst am späten Nachmittag wacht Major Sirius auf. Die Sonne versinkt bereits jetzt rasch am Horizont und in einer halben Stunde wird es augenblicklich Nacht sein. Gleichzeitig wird die Temperatur schnell sinken und es wird dann in der Nacht richtig kühl auf dem Wüstenplaneten. Also ideale Temperaturen für eine längere Fahrtstrecke, nur schade dass er dann das Abblendlicht des Jeep´s einschalten muss.
Jetzt heißt es keine Zeit zu verlieren. Er startet den Motor und anfangs ist er noch in der Lage, einen relativ geradlinigen Kurs zu steuern. Aber bald versperrt ihm weite Geröllfelder die Weiterfahrt. Er ist zu nah an die Vulkane „Mirus“, „Marus“ und „Mutus“ gefahren, hier liegen ihm zu viele große Gesteinsbrocken im Weg. Also fährt er nun wieder Richtung Süden in die große Sandwüste in der Hoffnung hier nun wieder eine ebene Fahrbahn vorzufinden.
Da es jetzt plötzlich schlagartig Nacht wird muß er das Licht einschalten. Nach einigen Kilometern, stoppt er abrupt die Weiterfahrt. Das ist Wahnsinn, denkt er bei sich, jeder könnte ihn hier in der Ebene über Meilen sichten. Frustriert stellt er den Motor ab, isst seinen letzten Proviant und döst eingehüllt in eine Decke auf den Fahrersitz ein.
Angefügte Bilder:
Steinwueste03.jpg   Steinwueste04.jpg   steinwueste1_g.jpg  
Duke Offline




Beiträge: 24

12.10.2008 14:32
#22 RE: Ignis Antworten
Videobotschaft

Hi Duke, hier kam eine Meldung von einen gewissen Chard Bradon, keloskischer Befehlshaber.
Er sagt, wir sollen die Geiseln leben lassen, sonst hätten wir kein Faustpfand mehr.
Nur lebende Geiseln würde uns etwas nutzen.
Pah… dieser Grünschnabel, will mir – dem Duke – tatsächlich erzählen, wie ich mit meinen Geiseln umzugehen habe?
Wir werden es ihm gleich zeigen.
Zagreus bringt den Nächsten.

>Nein, nein – bitte nicht ich. Habt erbarmen, bitte nicht.<
Maul halten und mitkommen.
….
Päng

So, Zagreus hast Du auch alles gefilmt? Das schicken wir nun unseren Freunden da draußen, dann wissen Sie was sie erwartet. Ha, ha….
Und dann noch was, macht Euch keine Sorgen um unsere Geiseln, wir haben bald mehr als genug hier. Wir müssen sogar noch anbauen….ha, ha….
Wir fangen dann schon mal an, für Euch Platz zumachen…
Also Eure letzte Chance, ergebt Euch und überlasst uns Eure Raumschiffe! Dann werde ich mir das mit den Erschießungen nochmals überlegen….
Angefügte Bilder:
Exekution.jpg  
Redhorse Offline



Beiträge: 479

12.10.2008 15:57
#23 RE: Ignis Antworten
Wart nur, das hast Du nicht umsonst gemacht! Dich krieg ich auf jeden Fall!

Chard Bradon, der letzte Nargel auf Deinen Sarg
Redhorse Offline



Beiträge: 479

12.10.2008 16:32
#24 RE: Ignis Antworten
Eilmeldung keloskischer Trader, Ignis

... wird es schwierig, in der verbleibenden Zeit einen wirklich entscheidenden Sieg gegen Duke und seine Schergen zu erreichen. Hierfür sind weitere Kräfte erforderlich. Da eine Vernichtung dieser Verbrecher im Interesse aller liegt, sollte sich ein Volk finden, das bereit ist, auch unter Opfern, diese Typen mit einzusargen. Wir empfehlen allerdings dringend, Minenräumer mitzubringen, da mittlerweile wohl die 5millionste Landmine auf Ignis vergraben wurde. Die Verbrecher verfügen über leichte Buggys sowie erfahrene Veteranen mit Scharfschützengewehr und Panzerfaust. Dementsprechend sollten die eigenen Einheiten ausgewählt werden.

Chard Bradon,
keloskischer Kommandant auf Ignis
Bahunabega Offline



Beiträge: 54

12.10.2008 22:59
#25 RE: Ignis Antworten

Nicht zu vergessen die Luftunterstützung, über die die Geiselnehmer verfügen; die kann beliebig hässlich werden, wenn man keine Luftabwehr dabei hat.

Excalibur Offline




Beiträge: 1.317

13.10.2008 00:19
#26 RE: Ignis Antworten
Unverschlüsselter Funkspruch aus einem ISG Büro.
"Hallo hier Gefängnisdirektor a.D. van Harius. Bitte schießt meine Helikopter nicht ab. Zu meinem größten Bedauern, mußte ich bei der übereilten Evakuierung meine persönliche Helikoptersammlung auf Ignis zurücklassen. Es sind bei diesen sehr gepflegten Ausstellungsstücken äußerst seltene Modelle dabei. Es sind zum Teil auch Prototypen, die nur einmal gebaut wurden. Also ich bitte Euch."
Angefügte Bilder:
Apache_4.jpg   Transportheli.jpg  
Redhorse Offline



Beiträge: 479

13.10.2008 22:56
#27 RE: Ignis Antworten
Funkspruch der Kelosker,
an den Gefängnisdirektor a.D. van Harius,

wenn Ihr eure Helis wirklich wiederhaben wollt, solltet Ihr schon mehr als eine Bitte auf Lager haben. Wie wäre es mit einem Trupp von Ex-Gefängniswärtern? Oder vielleicht seid Ihr in der Lage, einige junge Völker voller Elan und Tatkraft für diese Mission zu begeistern? Augenscheinlich ist die Sorge um das Gemeinwohl ja nicht sehr verbreitet in dieser Galaxis.

gez. Oberst Don Redhorse
Setupman Offline




Beiträge: 190

14.10.2008 12:10
#28 RE: Ignis Antworten

von: Teccnol-KI - Sektion Ignis
an: Gefängnisdirektor a.D. van Harius

Aktuelle Sensordaten und Zwischenfälle zeigen, dass es den Debor gelungen ist die Sammlung von Fluggeräten für das Gefechtsfeld zu aktivieren. Es ist der Teccnol Gefechts-KI und der daran gekoppelten automatischen Zielerfassung nicht möglich, bei den genannten Fluggeräten eine Ausnahme zu machen.

Teccnol - Ende

Excalibur Offline




Beiträge: 1.317

14.10.2008 17:30
#29 RE: Ignis Antworten
Funkspruch von Gouverneur Glasus an die Befreier:
Das Turtleking und Rehorse in schwere Kämpfen mit den Debor-Veteranen verwickelt sind, können wir laut unseren Saleliten-Beobachtungen voll bestätigen. Die Debor-Veteranen sind viel zäher, als wir angenommen haben. Die Verluste sind bedauerlich, aber unvermeidbar. Einer Evakuierung der Befreier kann die ISG Abteilung zu diesem Zeitpunkt nicht zustimmen. Noch sind nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft ! Unsere ISG Müllsammler auf Ignis sind sehr gut ausgebildet und können wohl mit Euren Einheiten-Bauplänen richtig was anfangen. Das Zusammenbasteln der Panzer scheint ihnen richtig spaß zu machen. Da allerdings bestimmte Metallteile zum Panzerbau fehlten, hatte gestern ein Sachbearbeiter eine ungewöhnliche Idee. Diese Idee wurde leider direkt, ohne Rücksprache mit mir umgesetzt.
Eine Aufräumabteilung hatte in der Umlaufbahn des Planeten noch einen alten Mülltrader mit Schrottresten und schon stinkenden Mischabfall stationiert. Dieser Mülltrader wurde bisher durch uns noch nicht abgerufen.
Da nun der Wunsch nach Ersatzteilen da war, wurden die Metallteile einfach zusammen mit dem restlichen Abfall in Euren vier Zielsektoren abgeworfen.
Die Streuung des Abfalls war allerdings viel größer als zunächst angenommen. Die ISG hofft das durch die zum Teil recht schweren Metallteile keine Beschädigungen oder sogar Totesfälle zu beklagen sind.
Wir empfehlen das gesamte Gebiet erneut gründlich zu säubern, die zum Teil wertvollen Schrott-Teile zu sortieren und den Restabfall fachkundig zu entsorgen. Somit kann dem Auftreten von Seuchen entgegengewirkt werden.

Antwort von Bahunabega: „Habe ich das richtig verstanden, die ISG hat unsere Landezonen mit Schrott bombardiert und befürchtet nun den Ausbruch von Seuchen unter den Einsatzkräften? Unter diesem Umständen wäre es vielleicht sinnvoller gewesen, den Inhalt des Traders über den Debors abstürzen zu lassen, dann könnten wir uns zurückziehen und abwarten, bis die alle Dünnpfiff haben ... Hier werden Sie geholfen!“
Angefügte Bilder:
Muelltrader.jpg  
Excalibur Offline




Beiträge: 1.317

14.10.2008 17:31
#30 RE: Ignis Antworten
Geheimer Nachrichtendienst - Aktennotiz: Nachdem die Situation auf Ignis scheinbar völlig aus dem Ruder läuft und die freiwilligen Befreier teilweise schreckliche Verluste hinnehmen mussten, wird der Ruf nach einer Evakuierung der Befreier immer lauter. Die ISG Abt. Planetenverwaltung unter der Leitung von Gouverneur Glasus, lehnt dieses Ansinnen allerdings bisher kategorisch ab !
Vielmehr soll rasch eine andere Lösung gefunden werden. Den Geiseln geht es leider sehr schlecht und einige wurden bereits erschossen. Der Duke ist wütend und nach unserer Einschätzung völlig unberechenbar.
Ein öffentlicher Skandal muss unter allen Umständen vermieden werden.
In einer kleinen Sonderkonferenz zur aktuellen Lage auf Ignis sollen mehrere Möglichkeiten zur Lösung diese Problems andiskutiert und ausgelotet werden. Hierzu wurden unter strengster Geheimhaltung zahlreiche Spezialisten aus allen Bereichen geladen. Glasus wird bei dieser Konferenz den Vorsitz führen und es werden u.a. folgende Themen ausführlich diskutiert:
a.) Kontaktaufnahme zu dem Verein ehemaliger Gefängniswächter Ignis e.V.
b.) Kontaktaufnahme zu den ehemaligen Siegenmächten über die Debor:
Hier die fünf Kriegsparteien beim 1. Tomahawkkrieg !
Devil (Deborsekte) & Imperator Rex
gegen
Komic (Karabiner) &Tigerking (Titzotanier) & Hastrubal(Hiob)
So nach dem Motto: Die haben schon mal die Bande gefasst, die könnten das bestimmt auch noch mal tun ?
c.) Diskrete Kontaktaufnahme zu diversen unabhängigen Söldnerverbänden.
d.) Abwurf von diversen Hilfsstoffen (hatten wir schon).
e.) Den Einsatz eines Killersatelliten

Bisher liegt allerdings nur ein inoffizielles und nicht sicheres Hilfsangebot eines Volkes vor. Glasus, bittet nun alle potenziellen Helfer inständig sich in den nächsten Stunden diskret bei ihm zumelden.
Natürlich findet diese Konferenz in aller Heimlichkeit, ohne Öffentlichkeit und Presse statt. Alles wird äußerst geheim ablaufen, damit die oberen ISG Vertreter von der Problematik auf Ignis nichts mitbekommen. Es wird allerdings immer schwieriger diese Sache auf Dauer unter den Tisch zukehren. Falls die offiziellen der ISG doch von der Sache Wind bekommen und anfangen die Sache gründlich zu untersuchen, könnte sich das Geiseldrama allerdings sehr schnell klären. In diesem Falle würden wohl die riesigen ISG Schlachtschiffe Order erhalten, alles rasch mit einem großen Laser regelrecht herauszuschneiden. Die ISG operiert in solchen Fällen sprichwörtlich nicht mit einem feinem Skalpell, sondern ruck-zuck mit einem großem Schwert.
Angefügte Bilder:
Satellit.jpg  
Setupman Offline




Beiträge: 190

15.10.2008 08:59
#31 RE: Ignis Antworten

von: Teccnol KI - Sektion Ignis
an: ISG - Sektion Ignis


>>> 83% der berechneten Szenarien berücksichtigen keine Evakuierung der setanischen Einheiten

>>> Der ISG-Trader ist als eine Form des Ersatz-HQ und Materiallager ungeeignet und stellt daher keinen taktischen Vorteil dar.

>>> Die Verhinderung einer Flucht der Debor-Veteranen hat oberste Priorität.

>>> Die Trader der Befreier stellen zusätzliche Fluchtmöglichkeiten dar.

>>>>> Fazit: Sofortigen Start des Traders aus unserer Landezone

Wir empfehlen dies auch den anderen Beteiligten. Der einzige Grund den Landepunkt zu sichern ist der leere Trader selbst. Als positiver Nebeneffekt dieser Aktion ist die Verfügbarkeit der an den Tradern gebundenen Kampfkraft zu erwähnen.

Wir wiederholen ...

Sofortiger Start des ISG-Traders der Setaner ...

Teccnol KI - Ende

Duke Offline




Beiträge: 24

15.10.2008 10:57
#32 RE: Ignis Antworten

He? ich glaube ihr habt nen Kurzschluss! Mich um meine Beute zu bringen...

Ich sage dir was, Blechbüchse. Wenn dein Trader startet, wird die Hälfte der noch lebenden Geiseln sofort erschossen. Sollte dann noch eins starten, sind die restlichen tot. Finita la comedia!!! Har-har-har!

Duke

Excalibur Offline




Beiträge: 1.317

15.10.2008 11:12
#33 RE: Ignis Antworten
Funknachricht an die Geiselnehmer:

Wir lassen uns von Euch Banditen und Geiselnehmern nicht mehr erpressen. Jetzt ist endgültig Schluss !!!
Seit gewarnt, wenn auch nur einer Geisel etwas angetan wird, werdet Ihr alle dafür zur Rechenschaft gezogen. Nur wegen den Geiseln seit ihr überhaupt noch am Leben.
Seit vernünftig, gebt auf und stellt Euch jetzt der Justiz.
Ich werde mich dann persönlich dafür einsetzen, dass die Gerichtsverhandlung gerecht abläuft. Wenn Ihr jetzt vernünftig seit, erhaltet Ihr vielleicht sogar eine gewisse Hafterleichterung. Beispielsweise könnte man Euch auf einen anderen Gefängnisplaneten mit milderen Klima bringen ?
Also, treibt es nicht zur Spitze. Gebt jetzt auf und laßt sofort die Geiseln frei !!!

Aber die vier Trader werden aus Sicherheitsgründen augenblicklich abgezogen.
gez. ISG Planetenverwaltung Glasus.
Excalibur Offline




Beiträge: 1.317

15.10.2008 16:40
#34 RE: Ignis Antworten
Hier ISG Planetenverwaltung Büro Glasus

Die akribische Auswertung von zahlreichen Satellitenbildern hat ergeben, das sich der mutige Feldherr „TurtleKing“ kurzfristig auf einen strategisch günstigen Punkt zurückziehen könnte. Sobald weitere frische Kräfte ihm zur Seite stehen, sollte ein erneuter Vorstoßversuch erfolgen. In der Zwischenzeit sollte eventuell versucht werden, die Stellung der Debor sturmreif zuschießen.

ISG Strategieoperationszentrale
der Abt. Planetenverwaltung Glasus
Angefügte Bilder:
Durchbruchstrategie.jpg  
TurtleKing Offline



Beiträge: 31

15.10.2008 17:46
#35 RE: Ignis Antworten

Durch unser energisches Vorgehen wurde der Feind offenbar stärker provoziert als erwartet. Der Duke geriet in einen Amoklauf, der sich auch auf seine Truppen ausweitete. Leider gab es keine andere Möglichkeit den Blutrausch des Duke zu beenden, als ihn und einen weiteren Rottenführer zu neutralisieren. Wir bedauern das sehr, ein großer Krieger ist von uns gegangen, aber es gab keinen anderen Weg. Ironischerweise gelang der entscheidende Kopfschuss ausgerechnet einem anscheinend noch frischen Heckenschützen, dessen Name bislang nicht in Erfahrung gebracht werden konnte. Das nennt man dann wohl Generationenwechsel.


Duke Offline




Beiträge: 24

15.10.2008 19:27
#36 RE: Ignis Antworten

Hallo, hier spicht Zagreus. Ich übernehme ab sofort das Kommando uber die Freiheitskämpfer der Debor.

ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht:

die gute - ich habe als geste des guten willens die Erschiessungen vorerst gestoppt. sie werden jedoch sofort wieder aufgenommen, sollte ein Trader den planeten verlassen.

die schlechte - das Team Turtleking ist weitgehend ausgelöscht. schon ein komisches Gefühl, wenn man männer abknallen muss, welchen man die führerschaft über die Debor verdankt. sie waren tapfer, das muss man ihnen lassen.

ich wiederhole zum letzten mal unser angebot - übergibt uns einen trader und ihr bekommt die geiseln zurück. bleibt und ihr werdet sterben.

Zagreus

Redhorse Offline



Beiträge: 479

15.10.2008 20:01
#37 RE: Ignis Antworten
Es gibt ein neues Lied auf Ignis:

6 kleine Deborkrieger liefen durch den Sand, auf einmal machte es Krawumm - der Sechste, der verschwand.
5 kleine Deborkrieger gruben sich tief ein, dabei fiel einer in ein Loch - und war fortan allein.
4 kleine Deborkrieger wollten Rache üben, dabei war einer viel zu keck - nun kann er nicht mehr siegen.
...

Na, Zagreus, merkst Du was? So langsam wird es dünn für Euch. Wenn Ihr wirklich noch etwas von Eurem Leben haben wollt, zeigt uns eine Geisel - und zwar lebend.
Turtleking hat großartig gekämpft. Nicht nur ihr verdankt ihm einiges.

Chard Bradon von Ignis
Excalibur Offline




Beiträge: 1.317

16.10.2008 00:50
#38 RE: Ignis Antworten
Uns ist nach dem Anblick der Satellitenaufzeichnungen nicht mehr nach Singen.

Das tapfere Team Turtleking ist durch Zagreus Spießgesellen weitgehend ausgelöscht worden. Für die Überlebenden besteht zur Zeit kaum Hoffnung. Vielleicht geschieht noch ein Wunder ? Aber für die Behörde stellt sich nun die Frage, was tun ?

Das Expertengremium schlägt jetzt, aufgrund der Satellitenbilder folgendes vor:
1.) Die restlichen Einheiten von Turtleking, sollten vielleicht versuchen sich vom Nahkampf zulösen. Hier wird in brutalster Weise, Aug in Aug gekämpft. Die Kontrahenten haben sich regelrecht ineinander verbissen. Überall liegen Leichen und Trümmer. Das ist jetzt ein richtiges Schlachtfeld. Turtleking hat nach seinen Möglichkeiten und mit viel Mut wacker dagegen gehalten, ist jedoch bei weiten nicht so mobil wie die Deborkämpfer. Da werden sogar gezielte und tiefe Lücken in die geschlossene Verteidigungslinien geschossen, damit sich durch diesen engen Spalt noch aggressivere Angreifer durchquetschen können. So wird systematisch die gesamte Front aufgebrochen und hintere weniger gepanzerte Nachschubeinheiten gezielt zerstört.
2.) Den "Neuen" könnten wir beispielsweise direkt neben die Überreste von Turtlekingstruppe landen lassen? Das ist natürlich äußerst gefährlich, da es reines Kampfgebiet ist.
Wir schlagen vor, entweder direkt nord-östlich von Turtleking oder direkt süd-westlich.
Also so, das wenigstens vielleicht eine Seite von Turtleking gedeckt ist.
Aber bedauerlicherweise gibt es auch keine richtige Front mehr, sondern es sieht von oben eher so aus, als wären alle völlig durcheinander gemischt worden. Eine solche Beobachtung konnten wir bisher noch auf keinem anderen Schlachtfeld feststellen. Fest steht, das zur Zeit mit allen Mitteln und mit äußerster Brutalität gekämpft wird. Das ist auch kein Kampf mehr, sondern ein richtiges Schlachtfest.

Es gibt jetzt natürlich noch ethische Fragen, dürfen wir den "Neuen" in diese Hölle schicken ?
Anstatt vorzurücken, sollte er vielmehr versuchen, einige Einheiten von Turtleking in Sicherheit zubringen. Nicht das diese auch noch Geiseln der Debor werden. Aber von oben betrachtet sieht dies nicht nach einer gezielten Geiselnahme aus, die Truppen der Debor-Veteranen sind vielmehr in einen warnsinnigen Blutrausch verfallen.

Auch die Müllsammler schauen betreten rein. Erst vor kurzen haben Sie gerade diesen Bereich säuberlich aufgeräumt und jetzt das. Die Müll und Leichenberge türmen sich.
Ich kann jetzt nicht mehr weiter sprechen, meine Stimme versagt mir...die Tränen steigen mir in die Augen...schrecklich...wie soll das nur enden...
Vielleicht werden wir uns einen hochrangigen Militärberater suchen müssen ?
...

...
TurtleKing Offline



Beiträge: 31

16.10.2008 01:18
#39 RE: Ignis Antworten

Noch liegen dem Verantwortlichen für die Mission Ignis, Commander Archibald Keen, keine genauen Berichte über das Ausmaß der letzten Kampfhandlungen vor. Die Entscheidung den Planeten zu verlassen ist allerdings schon vorher gefallen und wurde informell bereits vorgetragen. Commander Keen geht deshalb davon aus, dass der zugeteilte ISG-Trader an seinem Platz verharrt, bis alle Truppen an Bord sind. Sie müssen nämlich schnellstmöglich eine Pilgerfahrt nach Chalor antreten: Uralte Dokumente der Space Invaders sagen voraus, dass dort bald ein großer Prohpet in Erscheinung treten wird. Und die Soldaten sind ganz wild darauf von ihm den berüchtigten Feuersegen zu erhalten!

Excalibur Offline




Beiträge: 1.317

16.10.2008 01:35
#40 RE: Ignis Antworten
Naja - einen Feuersegen der ganz besonderen Art, haben sie ja gerade erhalten.

Aber wer spricht von Heimkehr ? Wie soll das gehen ? Das hier ist schließlich kein Pfadfinderausflug ?

Die Experten werden noch die ganze Nacht tagen und beraten. Vielleicht gibt es doch noch eine Lösung ? Vielleicht können doch noch einzelne Truppenteile geborgen werden ?

Alle geladenen Experten betrachten nun die große Wandtafel, auf dieser jetzt die letzten Satellitenbilder geworfen werden. (Bitte Doppelklick aufs Bild)
Angefügte Bilder:
Ignis_65Analyse.JPG  
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
«« Salanto
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz