Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das Forum ist read-only und nur noch zu Archivzwecken vorhanden. Neue Benutzer werden nicht mehr freigeschalten. Benutzt bitte unser aktuelles Forum: http://www.battle-planet.de/pbp/main/forum_neu.php
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 170 mal aufgerufen
 Cromoner
Redhorse Offline



Beiträge: 479

05.08.2008 22:39
Sperber Antworten
Der Sperber ist ein Torpedobomber, welcher speziell zur Bekämpfung von Schiffen und U-Booten entwickelt wurde. Deshalb gibt es deutliche Änderungen gegenüber normalen Bombern. So stellen Torpedos und nicht Bomben seine Hauptwaffe gegen Schiffe dar. Diese müssen zwar im Tiefflug abgeworfen werden, sind aber mit einem sehr schnellen Antrieb und einem Sonarortungssystem ausgerüstet. Deshalb können sie aus größerer Entfernung abgeworfen werden und treffen sicher ihr Ziel. Die Sprengkraft und die angerichteten Schäden sind enorm. Das Problem bei diesen Angriffen ist jedoch, daß die Luftabwehr selbst der kleinsten Schiffe stark verbessert worden ist, so daß immer mit Verlusten gerechnet werden muß. Am effektivsten sind die Sperber, wenn sie in großen Schwärmen angreifen. Dann können sie trotz starker Luftabwehr sogar Flugzeugträger und Schlachtschiffe versenken. Besonders gefährlich sind sie auch gegen U-Boote. Zwar erreichen sie tief getauchte Boote nicht, normal getauchte Boote sind jedoch leichte Beute für die mitgeführten Wasserbomben. Und bis auf wenige Spezialkonstruktionen können sich die U-Booote nicht dagegen wehren. Für den Kampf an Land führen sie noch eine Bombe mittlerer Sprengkraft mit. Ihre Heimat ist jedoch das Meer. Das zeigt sich auch darin, daß der Sperber und der Albatros die einzigen Flugzeuge sind, welche auf seichten und mitteltiefen Wasser starten und landen können. Sie können so auch von der Flotte in Abwesenheit eines Flugzeugträgers versorgt werden. Für den Luftkampf und den Bodenangriff sind noch 2 Maschinengewehre montiert. Diese sind jedoch nur gegen Infanterieeinheiten wirklich effektiv. Zum Schutz vor feindlichen Jägern ist dagegen dringend Jagdschutz anzuraten. Als einziges Flugzeug der Cromoner ist der Sperber zudem in der Lage, U-Booote zu orten. Ein Flugzeugträger voller Sperber ist eine tödliche Waffe selbst gegen die stärksten Schiffe.
Garrett Offline




Beiträge: 272

05.08.2008 23:26
#2 RE: Sperber Antworten
Der Sperber ist ein Torpedobomber, welcher speziell zur Bekämpfung von Schiffen und U-Booten entwickelt wurde. Deshalb gibt es deutliche Änderungen gegenüber normalen Bombern. So stellen Torpedos und nicht Bomben seine Hauptwaffe gegen Schiffe dar. Diese müssen zwar im Tiefflug abgeworfen werden, sind aber mit einem sehr schnellen Antrieb und einem Sonarortungssystem ausgerüstet. Deshalb können sie aus größerer Entfernung abgeworfen werden und treffen sicher ihr Ziel. Die Sprengkraft und die angerichteten Schäden sind enorm. Das Problem bei diesen Angriffen ist jedoch, daß die Luftabwehr selbst der kleinsten Schiffe stark verbessert worden ist, so daß immer mit Verlusten gerechnet werden muß. Am effektivsten sind die Sperber, wenn sie in großen Schwärmen angreifen. Dann können sie trotz starker Luftabwehr sogar Flugzeugträger und Schlachtschiffe versenken. Besonders gefährlich sind sie auch gegen U-Boote. Zwar erreichen sie tief getauchte Boote nicht, normal getauchte Boote sind jedoch leichte Beute für die mitgeführten Wasserbomben. Und bis auf wenige Spezialkonstruktionen können sich die U-Booote nicht dagegen wehren. Für den Kampf an Land führen sie noch eine Bombe mittlerer Sprengkraft mit. Ihre Heimat ist jedoch das Meer. Das zeigt sich auch darin, daß der Sperber und der Albatros die einzigen Flugzeuge sind, welche auf seichten und mitteltiefen Wasser starten und landen können. Sie können so auch von der Flotte in Abwesenheit eines Flugzeugträgers versorgt werden. Für den Luftkampf und den Bodenangriff sind noch 2 Maschinengewehre montiert. Diese sind jedoch nur gegen Infanterieeinheiten wirklich effektiv. Zum Schutz vor feindlichen Jägern ist deshalb dringend Jagdschutz anzuraten. Als einziges Flugzeug der Cromoner ist der Sperber zudem in der Lage, U-Booote zu orten. Ein Flugzeugträger voller Sperber ist eine tödliche Waffe selbst gegen die stärksten Schiffe.
[integriert]
Rennreh Offline




Beiträge: 364

08.10.2008 18:40
#3 RE: Sperber Antworten
Als sich die Kämpfe bis auf die weiten Ozeane hinaus ausbreiteten, immer stärkere und größere Schiffe vom Stapel liefen und es auch zu enormen Sprüngen in der Entwicklung der U-Bootflotten kam, wurde der Ruf nach einem Spezialflugzeug laut, welches effektiv in die folgenden Seeschlachten eingreifen konnte. Diesem Ruf folgten die Konstrukteure mit dem Entwurf des Sperbers. Dieser ist ein Torpedobomber, welcher speziell zur Bekämpfung von Schiffen und U-Booten entwickelt wurde. Im Gegensatz zu herkömmlichen Bombern, besteht seine Primärbewaffnung daher aus Wasserbomben und Torpedos.

Die Torpedos, von denen ein Sperber jeweils 2 Stück unter seinen beiden Tragflächen hängen hat, müssen zwar im Tiefflug abgeworfen werden, sind aber mit einem sehr schnellen Antrieb und einem Sonarortungssystem ausgerüstet. Deshalb können sie auch aus größerer Entfernung abgeworfen werden und treffen sicher ihr Ziel. Die Sprengkraft und die damit angerichteten Schäden sind enorm. Ein Flugzeugträger voller Sperber ist eine tödliche Waffe selbst gegen die stärksten Schiffe.

Das Problem bei dieser Art von Angriffen ist jedoch, dass in den letzten Jahren auch die Luftabwehr selbst kleinster Schiffe stark verbessert worden ist, sodass immer mit Verlusten gerechnet werden muss. Am effektivsten sind die Sperber daher, wenn sie in großen Schwärmen angreifen. Dann können sie trotz starker Luftabwehr sogar Flugzeugträger und Schlachtschiffe versenken. Eine Alternative, um allzu hohe Verluste an den Torpedobombern zu vermeiden, ist es, die gegnerische Luftabwehr zuvor mit anderen Flugzeugen abzulenken und so den Weg für die Sperber freizumachen.

Besonders effektiv sind Sperber auch gegen U-Boote. Zwar erreichen sie tiefer getauchte Boote nicht - Solche, die sich nur knapp unter der Wasseroberfläche befinden, sind jedoch eine leichte Beute für die mitgeführten sechs Wasserbomben. Bis auf wenige Spezialkonstruktionen, die über entsprechende Flugabwehrraketen verfügen, sind U-Boote derartigen Wasserbombenangriffen schutzlos ausgeliefert. Für den Notfall führt der Sperber in einer entsprechenden Luke an der Rumpfunterseite noch eine Bombe mittlerer Sprengkraft mit sich, mit welcher sich sowohl Schiffe, als auch Bodentruppen angreifen lassen und die auch aus größerer Höhe abgeworfen werden kann.

Ihre eigentliche Heimat ist jedoch das Meer. Das zeigt sich vor allem darin, dass der Sperber, sowie sein großer Bruder der Albatros, die einzigen Flugzeuge sind, welche auf seichtem und mitteltiefem Wasser starten und landen können. Sie können so auch von der Flotte in Abwesenheit eines Flugzeugträgers versorgt werden. Für den direkten Luftkampf ist der Albatros weder konzipiert, noch geeignet. So verfügt er auch nur über ein mittleres Maschinengewehr, welches er zur Abwehr feindlicher Jäger, aber auch zum Beharken gegnerischer Infanterieeinheiten im Tiefflug einsetzen kann. Aufgrund dieser unzureichenden Selbstschutzbewaffnung ist dringend Jagdschutz anzuraten, sobald sich gegnerische Jäger im Operationsgebiet befinden. Dies ist umso wichtiger, da Sperber aufgrund ihres vorrangig für den Torpedoanflug konstruierten Designs etwas langsamer sind als herkömmliche Jäger und diesen daher aus eigener Kraft kaum entkommen könnten.

Abschließend sei noch erwähnt, dass der Sperber als einzigstes Flugzeug über ein Sonarsystem verfügt, mit welchem er U-Boote aufspüren kann. Eine sehr wichtige Eigenschaft, die sonst nur Marineeinheiten vorbehalten ist.
[integriert, "zum Beharken gegnerischer Infantrie", soso]
Tarliesin Offline



Beiträge: 159

09.10.2008 08:01
#4 RE: Sperber Antworten

Als sich die Kämpfe bis auf die weiten Ozeane hinaus ausbreiteten, immer stärkere und größere Schiffe vom Stapel liefen und es auch zu enormen Sprüngen in der Entwicklung der U-Bootflotten kam, wurde der Ruf nach einem Spezialflugzeug laut, welches effektiv in die folgenden Seeschlachten eingreifen konnte. Diesem Ruf folgten die Konstrukteure mit dem Entwurf des Sperbers. Dieser ist ein Torpedobomber, welcher speziell zur Bekämpfung von Schiffen und U-Booten entwickelt wurde. Im Gegensatz zu herkömmlichen Bombern, besteht seine Primärbewaffnung daher aus Wasserbomben und Torpedos.

Die Torpedos, von denen ein Sperber jeweils 2 Stück unter seinen beiden Tragflächen hängen hat, müssen zwar im Tiefflug abgeworfen werden, sind aber mit einem sehr schnellen Antrieb und einem Sonarortungssystem ausgerüstet. Deshalb können sie auch aus größerer Entfernung abgeworfen werden und treffen sicher ihr Ziel. Die Sprengkraft und die damit angerichteten Schäden sind enorm. Ein Flugzeugträger voller Sperber ist eine tödliche Waffe selbst gegen die stärksten Schiffe.

Das Problem bei dieser Art von Angriffen ist jedoch, dass in den letzten Jahren auch die Luftabwehr selbst kleinster Schiffe stark verbessert worden ist, sodass immer mit Verlusten gerechnet werden muss. Am effektivsten sind die Sperber daher, wenn sie in großen Schwärmen angreifen. Dann können sie trotz starker Luftabwehr sogar Flugzeugträger und Schlachtschiffe versenken. Eine Alternative, um allzu hohe Verluste an den Torpedobombern zu vermeiden, ist es, die gegnerische Luftabwehr zuvor mit anderen Flugzeugen abzulenken und so den Weg für die Sperber freizumachen.

Besonders effektiv sind Sperber auch gegen U-Boote. Zwar erreichen sie tiefer getauchte Boote nicht - Solche, die sich nur knapp unter der Wasseroberfläche befinden, sind jedoch eine leichte Beute für die mitgeführten sechs Wasserbomben. Bis auf wenige Spezialkonstruktionen, die über entsprechende Flugabwehrraketen verfügen, sind U-Boote derartigen Wasserbombenangriffen schutzlos ausgeliefert. Für den Notfall führt der Sperber in einer entsprechenden Luke an der Rumpfunterseite noch eine Bombe mittlerer Sprengkraft mit sich, mit welcher sich sowohl Schiffe, als auch Bodentruppen angreifen lassen und die auch aus größerer Höhe abgeworfen werden kann.

Ihre eigentliche Heimat ist jedoch das Meer. Das zeigt sich vor allem darin, dass der Sperber, sowie sein großer Bruder der Albatros, die einzigen Flugzeuge sind, welche auf seichtem und mitteltiefem Wasser starten und landen können. Sie können so auch von der Flotte in Abwesenheit eines Flugzeugträgers versorgt werden. Für den direkten Luftkampf ist der Sperber weder konzipiert, noch geeignet. So verfügt er auch nur über ein mittleres Maschinengewehr, welches er zur Abwehr feindlicher Jäger, aber auch zum Beharken gegnerischer Infanterieeinheiten im Tiefflug einsetzen kann. Aufgrund dieser unzureichenden Selbstschutzbewaffnung ist dringend Jagdschutz anzuraten, sobald sich gegnerische Jäger im Operationsgebiet befinden. Dies ist umso wichtiger, da Sperber aufgrund ihres vorrangig für den Torpedoanflug konstruierten Designs etwas langsamer sind als herkömmliche Jäger und diesen daher aus eigener Kraft kaum entkommen könnten.

Abschließend sei noch erwähnt, dass der Sperber als einzigstes Flugzeug über ein Sonarsystem verfügt, mit welchem er U-Boote aufspüren kann. Eine sehr wichtige Eigenschaft, die sonst nur Marineeinheiten vorbehalten ist.

---------------------------------------------------------------------------------------------------
Mögen die Nurien Euch gnädig sein.

Prophet ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2008 11:34
#5 RE: Sperber Antworten
In Antwort auf:
Abschließend sei noch erwähnt, dass der Sperber als einzigstes Flugzeug über ein Sonarsystem verfügt, mit welchem er U-Boote aufspüren kann. Eine sehr wichtige Eigenschaft, die sonst nur Marineeinheiten vorbehalten ist.


nicht ganz, die thunderSX hat auch ein sonar.

[integriert]
«« UX
Flame »»
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz