Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das Forum ist read-only und nur noch zu Archivzwecken vorhanden. Neue Benutzer werden nicht mehr freigeschalten. Benutzt bitte unser aktuelles Forum: http://www.battle-planet.de/pbp/main/forum_neu.php
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 52 Antworten
und wurde 1.145 mal aufgerufen
 PBP-Regelwerk
Seiten 1 | 2 | 3
Hanni Offline


Agent Implementeur

Beiträge: 2.337

08.09.2008 15:48
#41 RE: Mal was Konstruktiveres Antworten
Zitat von Rhiow
abgesehen davon ist ein guter maßstab der stärke- und materialindex kombiniert: man kann da grob abschätzen, wieviel erfahrene truppen jemand wohl hat ;)


Ja und nein.
Wenn man alle Daten zur Verfügung hat, dann kann man anhand dieser beiden Werte sowie einiger Zusatzinformationen die reele Stärke eines Spielers einschätzen.
Wobei die beiden Werte allerdinge herzlich wenig über die Truppenkonstellation aussagen.

Da es in Zukunft kein Training mehr, sowie eine höhere Recycling Rate geben wird, könnte ich mir vorstellen, das der eine oder andere auch für den Augenblick unnütze Einheiten verschrottet um sich eine gewisse Flexibilität zu erhalten.

Aber das ist ein komplett anderes Thema das an einer anderen Position diskutiert werden sollte.

Grüße,
Hanni

_________________
Rotkehlchen sind klein und süß, aber sie können auch fies und gemein sein, besonders zu Mistkäfern !!!

Marla Offline



Beiträge: 721

08.09.2008 18:45
#42 RE: Mal was Konstruktiveres Antworten
Zitat von Garrett
Ich hab ja net gesagt, dass ich das gut fänd, nur das Marla falsch liegt. (Und das ich gerne wüsste wie gut die Spieler sind, mit denen man sich anzulegen gedenkt^^)

Ich denke ganz klar oder besser ich bin mir 100%ig sicher, das ich nicht falsch liege.
Betrachtet man den absoluten Steuersatz, dann ist der übrigens auch nicht so linear, sondern nähert sich (dank dem Freibetrag) einem Maximalwert an, der irgendwann mal so hoch sein wird, das es Wachstum unmöglich macht und die Annäherung an diesen Wert ist, je näher man ihm kommt, immer schwerer.
Übrigens der gleiche Effekt, der im neuen Erfahrungsystem Einzug halten soll => Annäherung an einen Maximalwert, den man aber nie ganz erreichen kann.

ABER jeder Feldzug bleibt eben sinnvoll, was bei einer exponeziellen Funktion nicht gegeben ist. Das Maximum im Materialindex, der tragbar ist, ist vorhanden, aber eben nicht so auf einen Punkt fixiert, im Gegenteil sogar. Wer mehr Perfektion hineinlegt, kann mehr erreichen als einer, der nur locker spielen will. Beide werden an ein Maximum stossen, aber das wird (je nach Spielerfähigkeiten und Allianzunterstützung) an unterschiedlicher Stelle liegen!
Entsprechend wird das lineare System, wie es jetzt ist, die Spreu vom Weizen trennen, aber eine exponentielle Funktion alles auf einen Maximalpunkt konzentrieren, wo jeder Fehlschlag einen über die Steuern weit ins Mittelfeld zurückwerfen wird.

Und wenn jetzt wieder einer schreibt, das ich wohl falsch liege: Ich bin mir 100%ig sicher. Irrtum ist ausgeschlossen.

Da Kämpfe der Normalfall sein sollen, darf es einfach keine exponenzielle Funktion bei den Steuern geben. Wenn ich mit Kämpfen keine "Loorbeeren" mehr ernten kann, sondern nur in der Rangfolge zurückfallen kann, dann bleibe ich doch lieber in meiner Basis.
Der irdische WULT Offline




Beiträge: 844

08.09.2008 19:30
#43 RE: Mal was Konstruktiveres Antworten

Hmmm,

Marla fährt ganz schön auf...

aber ich denke eine Frage hängt schon im Raum:

An welcher Stelle soll das Wachstum gestoppt werden?

Ich vermute mal, dass z.B. Hanni gedacht hat, dass Marla und ähnlich große Spieler eigendlich schon zuviel haben und weil es offenbar nicht eintrat (,wir lassen das massive wechbebombt werden mal außen vor), würde er nun gern eine neue Formel sehen.
Sehe ich das richtig?


-----------------------------------------------------
Toleranz ist oft nicht mehr als die Abwesenheit von klaren Werten und Moralvorstellungen.

Hanni Offline


Agent Implementeur

Beiträge: 2.337

08.09.2008 19:44
#44 RE: Mal was Konstruktiveres Antworten

Wult, das ist ein weitere Aspekt in dieser mittlerweile recht entspannten Diskussion,

So konnte im Zyklus 64 trotz aller Steuer ein Spieler mit einem Materialindex von 15.000 immer noch um ca 4% wachsen, was einem Nettoeinkommen von ca. 600k Material entspricht.

Wie es dieses einsetzt ist allein seine Sache. Allerdings bitte ich zu bedenken, das vor einiger Zeit ein Spieler aufgehört hat, weil er seine Unmengen an Material nicht mehr sinnvoll einsetzen konnte.

Deswegen und auch weil aktuell der Trend immer mehr zur Massenschlacht geht kam mir der Gedanke Einheiten und nicht Material im allgemeinem zu besteuern.

Grüße,
Hanni

_________________
Rotkehlchen sind klein und süß, aber sie können auch fies und gemein sein, besonders zu Mistkäfern !!!

Garrett Offline




Beiträge: 272

08.09.2008 19:53
#45 RE: Mal was Konstruktiveres Antworten
Zitat von Der irdische WULT

An welcher Stelle soll das Wachstum gestoppt werden?



Würde ein kompletter Wachstumsstop nicht der Expansions- und Angriffsmotivation enorm entgegen stehen? Ansonsten ist die Frage zutreffend.
GAMER Offline




Beiträge: 2.370

08.09.2008 20:36
#46 RE: Mal was Konstruktiveres Antworten

Das Wachstum darf nicht "gestopt" werden, es muß erheblich erschwert werden. Und das eben nicht erst ab einem bestimmten Index, sondern praktisch schon beim Verlassen des Freibetrags. Es nützt niemanden, wenn man bis zu einem bestimmten Wert frei und schnell anwachsen kann und danach bekommt man keinen Fuß mehr vor den anderen.
hani und ich haben neben dieser Forumsdisku auch im Chat weitergemacht und sind denke ich langsam auf einem gute Weg. Es wird vieleicht nicht kurzfristig eine Endlösung geben aber langsfristig schon.

GAMER

Spielleiter
Advanced Strategic Command
Project:BattlePlanets

Rhiow Offline




Beiträge: 624

09.09.2008 20:40
#47 RE: Mal was Konstruktiveres Antworten
Zitat von minimus
wer die geschichte ignoriert, ist verdammt sie zu wiederholen und ich glaube das wollen wir alle nicht..


tja... in der schule wurde mir beigebracht, "wir deutschen" hätten aus der geschichte gelernt. leider hatte ich fälschlicherweise vermutet das die lektion "nie mehr sowas" war. unsere führungselite scheint aber die lektion "wie machen wir das richtig" gelernt zu haben :/
Shadow Offline




Beiträge: 1.322

09.09.2008 22:03
#48 RE: Mal was Konstruktiveres Antworten
Zitat von GAMER
Also ich hab bis jetzt noch keinen Krieg mitgemacht.
Ausserdem ist Endlösung nur eine kürzere Version von endgültiger Lösung. Man könnte das Ganze natürlich auch entdeutschen (entnazifizieren?) und einfach Final Solution sagen ... das ist dann zwar ganau das Gleiche, aber historisch unbedenklich.


Also ich pers. muss sagen, das der Krieg nicht ein Problem der deutschen ist, sondern ein generelles Problem von Leuten die zu viel wollen (in RL).
Ich pers. haben noch keinen Krieg mitgemacht und kann mich auch nicht wirklich mit Kriegen der vergangenheit Identifizieren! Ich war ja nicht dabei.
Was andere gemacht haben, dafür sind sie gott verdammt selber verantwortlich, nicht die nachkommen, und erst recht nicht die nachkommen der nachkommen!!!
Meine Meinung!!

Was ich sagen wollte, benutzt ruhig den Begriff "Endlösung" das hat nix mit Geschichte zu tun, sondern mit der deutschen Sprache :)

------------------------------
Ein Ring sie zu knechten, sie alle zu finden,
ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.
------------------------------
Niemand stirbt als Jungfrau, das Leben fickt einen schon genug.

SmokinMan Offline

Der mit ohne "G"




Beiträge: 477

10.09.2008 07:43
#49 RE: Mal was Konstruktiveres Antworten

Politik lassen wir bitte hier aus dem Spiel.
BTT!

-----
SVs sind keine Carebears.

Shadow Offline




Beiträge: 1.322

10.09.2008 09:11
#50 RE: Mal was Konstruktiveres Antworten

Ist dieses Thema (achtung ich mein die Steuern) jetzt endlich wieder vom Tisch ;-)

Gruß
Shadow

------------------------------
Ein Ring sie zu knechten, sie alle zu finden,
ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.
------------------------------
Niemand stirbt als Jungfrau, das Leben fickt einen schon genug.

Shadow Offline




Beiträge: 1.322

10.09.2008 10:32
#51 RE: Mal was Konstruktiveres Antworten
Also so schwer ist das nicht vom OT wegzukommen. Man kann äußerungen welcher Art auch immer einfach ignorieren!
Denn nur "das beachtung" schenken lässt eine Aussage wichtig erscheinen!!

Also worum es doch hier eigentlich geht (in Kurzform) Steuern ändern und Marla / Rennreh weiter schröpfen oder Steuern so lassen und alle schröpfen ;-)

Gruß
Shadow
Edit: andere Alternative währe Massenschlachten wieder begünstigen und Mitgliederschwund sowie Familenverlust in kauf nehmen ;-)
P.S: so wurde es immer dargestellt ;-)

------------------------------
Ein Ring sie zu knechten, sie alle zu finden,
ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.
------------------------------
Niemand stirbt als Jungfrau, das Leben fickt einen schon genug.

SmokinMan Offline

Der mit ohne "G"




Beiträge: 477

10.09.2008 12:41
#52 RE: Mal was Konstruktiveres Antworten

Wenn jetzt noch einer mit einem verdammten OT daherkommt, dann beiß ich! Die löscherei hier ist ziemlich viel klickerei, wenn ich schreib BTT, dann ist BTT!!!

-----
SVs sind keine Carebears.

Marla Offline



Beiträge: 721

10.09.2008 15:41
#53 RE: Mal was Konstruktiveres Antworten
2. Versuch, wohl etwas anders - bitte nicht wieder fälschlich/versehentlich als OT löschen!!! Den Threat zu schließen wäre nicht schlecht.

Zitat von Shadow
Also worum es doch hier eigentlich geht (in Kurzform) Steuern ändern und Marla / Rennreh weiter schröpfen oder Steuern so lassen und alle schröpfen ;-)

Falsch zusammengefasst.
Es geht darum, ob alle Wachstumswilligen auf ein einheitliches Maximum eingestellt werden (exponezielle Steuerformel) oder ob das erreichbare Maximum zwar gegeben ist, aber durch die spielerischen Fähigkeiten modifiziert wird.

Klar, das die Steuern jetzt noch nicht den gewünschten Effekt haben, weil sie sich nur langsam von unten an den richtigen Wert rantastet.
Da der Wert bekanntermassen noch lange nicht den Endwert erreicht hat, ist eine Änderung oder die hier geführte Diskusssion eigentlich völlig fehl am Platz bzw. viel zu früh. Das bestehende System wird die gewünschten Ziele erreichen (Irrtum ausgeschlossen), aber das wird/muß dauern, damit der Spielbetrieb sich darauf einstellen kann - die Übergangszeit ist einfach die sinnvollste Lösung.
Eine abrupte Lösung hätte halt massive Folgen und ein expontielles System würde zudem die Fähigkeiten eines Spieler nicht wiederspiegeln und Kämpfe für die Spieler am Maximum unsinnig, ja katastrophal machen, wo man halt nur verlieren kann, egal ob man den Kampf gewinnt oder verliert.

P.S.
Der richtige Wert wird bei einem Freibetrag von 5000 und den jetztigen Förderlimits bestimmt bei nahe 100 liegen bzw. bei Aufhebung des Förderlimit noch einiges darüber.
Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz