Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das Forum ist read-only und nur noch zu Archivzwecken vorhanden. Neue Benutzer werden nicht mehr freigeschalten. Benutzt bitte unser aktuelles Forum: http://www.battle-planet.de/pbp/main/forum_neu.php
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 254 mal aufgerufen
 System Red
Setupman Offline




Beiträge: 190

09.09.2008 11:41
Operation - Red Antworten
Zeit: Zyklus 65 / Subzyklus 12
Ort: Setanischer Raumhafen auf Noolia


Es ist wieder einmal eine kalte sternlose Nacht über dem Raumhafen von Noolia hereingebrochen. Der eisige Wind scheint es gerade heute besonders auf die kleine Gruppe Setanern am Rande des Landefeldes abgesehen zu haben, welche sich auf direkten Befehl vom Hohen Rat Marek hier eingefunden haben. Allen hier anwesenden Technikern und Arbeitern ist eines gemeinsam, sie haben alle die höchste Sicherheitseinstufung. Jeder von den versammelten Leuten weiß was er zu tun hat und wird darüber schweigen, was hier die nächsten Stunden passieren wird.

Plötzlich schwillt das Heulen des Windes zu einem immer lauter werdenden Brüllen an, als sich auch schon der riesige Rumpf eines Raumschiffes aus der Dunkelheit schält. Die wenigen Scheinwerfer der Landezone tauchen das Monster in ein unheimliches Licht. Kaum das das Schiff auf dem kalten Beton aufgesetzt hat, senkt sich auch schon die mächtige Laderampe des ISG-Traders herunter. Durch die riesige Öffnung kann man deutlich den hell erleuchteten, absolut leeren Laderaum sehen. Die Gruppe verteilt sich und jeder weiß was er zu tun hat. Einige Techniker eilen über die Landefläche um das Schiff an die Energie und Treibstoffversorgung der Basis anzuschließen, während andere im Innern des Schiffes verschwinden. Fast zeitgleich öffnen sich die riesigen Rolltore des Hangars vom Raumfahrtzentrum. Kleine Schlepper ziehen, wie kleine Ameisen, die verzurrten Rümpfe von 2 Chinook-Helikoptern in Richtung Laderampe und verschwinden damit im Bauch des Traders. Direkt dahinter folgen ihnen 2 Bulldozer und diverse Sensorfahrzeuge mit dem GeoTech-Logo auf der Seite. Unzählige Container und Transportkisten werden von Wartungs- und Reparatur-Teams in den Trader gebracht und dort irgendwo verstaut. Anschließend rollen ein paar selbst fahrende FH77-Haubitzen aus dem Hangar, denen mit deutlich lauterem Lärm ein paar Leopard-Panzer folgen und sich bedächtig mit einem dumpfen Rumpeln die Rampe hinaufschieben. Den abschließend aus dem Hangar rollenden leichten Roland-Einheiten folgen unzählige leichte und schwere Infanteristen. Man kann dabei von Mörsern, Panzerfäusten bis hin zu Hochpräzisionsgewehren alles an Ausrüstung entdecken. Auf den Uniformen prangt ebenfalls das Logo der GeoTech Konzernsicherheit.

Die verladene kleine Truppe gibt jedoch allen Beobachtern einige Rätsel auf. Die Anzahl der verladenen Einheiten ist viel zu klein für eine verdeckte oder gar offene Operation. Noch dazu ist das riesige Schiff viel zu klobig und auffällig um irgendwo unbemerkt landen zu können. Außerdem ist verhältnismäßig viel Versorgungs- und Wartungspersonal und auch Infanterie dabei gewesen. Jedoch zeigt alleine schon der Wüsten-Tarn-Anstrich, dass es sich um eine gezielt vorbereitete Operation handeln muss, denn auf Tulon1 ist doch eher grün bis braun die Farbe der Wahl und auf Noolia benötigt man dann doch eher weiße und graue Farbtöne. Egal wo es hingehen wird, es wird dort wohl eher heiß werden.

Nach nur wenigen Stunden Verladezeit, hebt sich der schwere Rumpf des Traders bereits wieder von der Landfläche und verschwindet mit dem kleinen Trupp Konzerngardisten wie ein Geist in der stürmenden Nacht über dem Raumhafen von Noolia.
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz