Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das Forum ist read-only und nur noch zu Archivzwecken vorhanden. Neue Benutzer werden nicht mehr freigeschalten. Benutzt bitte unser aktuelles Forum: http://www.battle-planet.de/pbp/main/forum_neu.php
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 50 Antworten
und wurde 1.068 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3
GAMER Offline




Beiträge: 2.370

24.10.2008 11:07
Was wenn wir mit Transporterangriff weiterspielen? Thread geschlossen

Unabhängig von der Entscheidung wie wir in Zukunft mit dem Transportsystem umgehen möchte ich hier ein paar Meinungen lesen. (Ohne Anspruch auf Vollständigkeit) Immer unter dem Thema, was müssen wir beachten, Ändern oder verbessern, einschränken, wenn wir mit TransporterBlitzkrieg weiterspielen.

Definition, was ist Transporterblitzkrieg:
Transporteinheiten können geladene Einheit relativ weit transportieren und diese können nach dem Transport ohne größere Einschränkungen den Transporter verlassen , Sevice durchführen, Bauen und Angreifen und (Ausnahme Angriff) auf wieder in den Transporter zurück.

Stellt bitte keine Vergleiche zwischen mit oder ohne an. Geht einfach davon aus, wir hätten uns entschieden "wir spielen mit Transporterangriff weiter".

GAMER

Spielleiter
Advanced Strategic Command
Project:BattlePlanets

Garrett Offline




Beiträge: 272

24.10.2008 11:37
#2 RE: Was wenn wir mit Transporterangriff weiterspielen? Thread geschlossen

Die einfachste Variante wäre wohl, die Bewegungspunkte von geladenen Einheiten stärker zu beschränken.
Neben einer Erhöhung der Menge an Punkten, die durch die Bewegung des Transporters von den geladenen Einheiten abgezogen wird. Wären z.B. möglich:

1. Allgemeiner BP-Malus beim Aussteigen (Türme, CM, etc. müssten dann angepasst werden)
2. BP-Malus beim Aussteigen aus einem in dieser Runde schon bewegten Transporter
3. Keine Möglichkeit in dieser Runde zu Feuern, bei Einheiten die aus einem Transporter kommen. (Ließe RF fangen weiterhin zu)
4. uvm.

Der irdische WULT Offline




Beiträge: 844

24.10.2008 11:41
#3 RE: Was wenn wir mit Transporterangriff weiterspielen? Thread geschlossen
@ Garrett

Das wäre eine Abschaffung.

-----------------------------------------------------
Toleranz ist oft nicht mehr als die Abwesenheit von klaren Werten und Moralvorstellungen.

Setupman Offline




Beiträge: 190

24.10.2008 12:16
#4 RE: Was wenn wir mit Transporterangriff weiterspielen? Thread geschlossen

Jepp ... Garrett deine Beitrag gehört wohl eher in Richtung Abschaffung. ;-)

Okay ein wenig Hirnschmalz von mir ...

1.) Wenn eine Einheit aus der Transe raus ist und Service und/oder Angriff durchgeführt hat, definitiv kein zurück in der selben Runde.

2a) Zum Ausgleich etwas mehr RF für die mobile Bodenverteidigung (normale Ari nicht CM) um den Blitzangriff ein wenig zu "versüssen".

2b) Oder wenn schon nicht das upgrade in Sachen RF, könnte man stattdessen eine alte BI-Tradition wiederbeleben.

Gibt es der ASC-Code her, analog zu BI die Einheiten in einem beschossenen Transporter wenigstens teilweise auch etwas Schaden zukommen zu lassen?

Nur erstmal die ersten 3 Gedanken zu dem Thema.

Gruß, Setupman

Der irdische WULT Offline




Beiträge: 844

24.10.2008 13:31
#5 RE: Was wenn wir mit Transporterangriff weiterspielen? Thread geschlossen

Also ich versuche mal zusammenzutragen wowaus der derzeitige transportergestützte Angriff besteht:

1. Der Fähigkeit nach dem Verlassen eines Transporters noch zu schießen.

2. Nach dem Feuern auch trotz der Fähigkeit, nach einem Angriff noch eine Bewegung aufführen zu können, wieder einen Transporter zu betreten.

3. Der Fähigkeit nach dem Verlassen eines Ts noch Service zu betreiben und danach wieder einen Transporter zu betreten.

4. Der Fähigkeit nach dem Verlassen eines Transporters diesen oder einen anderen wiederzubetreten, wenn man nicht geschossen hat.

5. Eine transportierte Einheit verliert, wenn sie transportiert wird, 2/3 der Bewegungspunkte, wenn der Transporter seine volle Bewegung nutzt. (Daher können Fallschirmjäger nach voller Bewegung des Fliegers nicht mehr abspringen, da sie keinen ganzen BP mehr über haben.)

Ich hoffe ich habe nun nichts vergessen, ansonsten bitte die Liste erweitern.



-----------------------------------------------------
Toleranz ist oft nicht mehr als die Abwesenheit von klaren Werten und Moralvorstellungen.

Garrett Offline




Beiträge: 272

24.10.2008 13:35
#6 RE: Was wenn wir mit Transporterangriff weiterspielen? Thread geschlossen
In Antwort auf:
Ändern oder verbessern, einschränken, wenn wir mit TransporterBlitzkrieg weiterspielen.


Wer lesen kann...

Meine Ideen waren dazu gedacht entweder die Möglichkeit des Widereinstiegs (Wie im Ur-Post beschrieben) oder die des Schießens direkt nach dem Entladen einzuschränken. Ich seh sonst keine Möglichkeit das Transportersystem so Anzupassen, dass die Anwendung solcher Taktiken überhand nehmen.
Rhiow Offline




Beiträge: 624

24.10.2008 13:55
#7 RE: Was wenn wir mit Transporterangriff weiterspielen? Thread geschlossen
garrett: das ist ein abschaffen des transporter blitzkrieges ;)

eine änderung, wenn wir den beibehalten, wäre sowas wie:
generell angriffsstärke senken und panzerung erhöhen, damit ein solcher transporterangriff nicht so verheerend ist; evtl auch die angriffsstärke nur bei einheiten senken, die für einen transporterblitzkrieg geeignet sind - effektive stärkung der defensiven(nsam) artillerie
Hanni Offline


Agent Implementeur

Beiträge: 2.337

24.10.2008 14:06
#8 RE: Was wenn wir mit Transporterangriff weiterspielen? Thread geschlossen

Wenn ich GAMER`s Ursprungspost richtig interpretiere, dann stört wohl hauptsächlich das folgende:

1. Transporter vorbewegen
2. RF mit Einheiten aus dem Transporter abfangen
3. diese Einheiten wieder verladen

4. evtl weiter vorbewegen + Angriffseinheiten #ausladen
5. Angriff

Da meiner Ansicht nach die Transporter im Spiel durchaus die Aufgabe haben, Einheiten schnell an eventuelle Brennpunkte zu bewegen, sollte man sich evtl. Gedanken darüber machen ob der Punkt 3 so gewollt sein kann.

Änderungen wie z.B. "Kein Angriff nach dem Ausladen" stärken meines Erachtens nach befestigte Frontabschnitte ungemein und fördern im Endeffekt auch das sogenannte "Eckenhocken".

Grüße,
Hanni

_________________
Was neu ist, dass hier jemand einen Proxy wie Shadow braucht, der dann auch gleich mal feste Öl ins Feuer gießt, und einen Sekundanten wie Rhiow, die das Fass gleich noch mit ausleeren hilft.
(© Prophet - 2008)
_________________
Rotkehlchen sind klein und süß, aber sie können auch fies und gemein sein, besonders zu Mistkäfern !!!

GAMER Offline




Beiträge: 2.370

24.10.2008 14:36
#9 RE: Was wenn wir mit Transporterangriff weiterspielen? Thread geschlossen

Zitat von Der irdische WULT

2. Nach dem Feuern auch trotz der Fähigkeit, nach einem Angriff noch eine Bewegung aufführen zu können, wieder einen Transporter zu betreten.



? Nach dem Feuern ist kein Betreten eines Transporters oder Gebäudes möglich.

Wenn wir das Transportsystem vom MK1-4 so lassen wie es jetzt ist, sprich weiterhin mit Transporterangriff spielen. Müssen wir uns überlegen, wie ein "Angegriffener" darauf reagieren kann. mE geht das nur, wenn die Abwehranlagen und einige ausgewählte Einheiten mehr RF schüsse und. ev. mehr Punch erhalten. Dazu die Abwertung der gängigen Erstschagwaffen.
Grund: Der Gegner erscheint aus dem Nichts. Da war vorher nichts, und nun steht er innerhalb eines Zuges plötzlich mit "allen" seinen Einheiten vor meinen Einheiten oder sogar dazwischen. Mit 3 mittleren Artillerie (Coma,Angel,FH77) die 5-10% Schaden machen und insgesamt 3x Feuern können ist das nicht getan. Er wird eine Einheit raussetzen, die das RF einsammelt und diese wieder zurückziehen. Dann kommen die ganzen Angriffstruppen und können ohne größere Probleme ihren Dienst verrichten. Da mit Hilfe der Transporter schlagkräftige weitreichede Waffen wie Spike, Hornet2, MRLS, Quasar usw. ohne RF Risiko innerhalb einer Runde bis direkt in Schussweit gebracht werden können, kann der Angreifer ganz gezielt die problematischen EInheiten eliminiren, die bei einem folgenden Gegenschlag wichtig wären.

Da der Angreifer möglichst alle Einheiten über die RF Grenze bringen wird, um in der nächsten Runde eben keines mehr zu kassieren, muß der Ansatz eben auch genau da erfolgen.

Gleichzeitig müssen wir uns überlegen, wie dieses System bei den Sets der Malaner, Outlaws, Teccnols und SY integriert werden kann. Diese Sets besitzen fliegende Transporter, die nach dem Landen nicht mehr starten können und auch immer beiden RF-Arten (Luft/Boden) ausgesetzt sind und damit auch nicht direkt vor der Front ihre Einheiten entladen können. Dazu kommt, das Flieger am Boden sehr wenig Movement besitzen. Es ist also relativ egal wann sie landen. Das Movement ist zum größten Teil verbraucht. Stückchenweise weiterfliegen und nebenbei noch Einheiten aus und wieder einladen geht also nicht.
Hier ist also der Ansatz: Wie schaffe ich Möglichkeiten, dass diese Sets ebenfalls innerhalb einer Runde ihre Armee bis direkt vor den Gegner bekommen und auch noch angreifen können?

GAMER

Spielleiter
Advanced Strategic Command
Project:BattlePlanets

Setupman Offline




Beiträge: 190

24.10.2008 15:03
#10 RE: Was wenn wir mit Transporterangriff weiterspielen? Thread geschlossen
Ein kleiner "Blitzgedanke" zum Thema Fairness für alle Sets ...

Was wäre denn der Fairness wegen, wenn man dafür spezielle Angriffs-Transporter für jedes Set einführt. Ich weiss ist schon wieder eine Einheit mehr, aber ist ne Überlegung wert denke ich.

Dann unterscheidet man zwischen (A)ngriffs- und (V)ersorgungstransportern.

Wenn eine Einheit einen V-Transporter verlässt, kann sie in der selben Runde nicht mehr schiessen. Diese Transporter sind schwächer gepanzert, haben aber dafür ggf. Service-Einrichtungen und sind unbewaffnet und somit nicht trainierbar. V-Transporter ist langsamer mit großem Tank.

Ein A-Transporter ist stärker gepanzert und hat eine leichte Bewaffnung (z.B. MG) und ist trainierbar. Kann damit durch mehr Erfahrung auch mehr einstecken. Er besitzt jedoch keinerlei weiteren Service. Keine Fuel-, Material oder Mun-Service. Der A-Transporter ist schneller mit kleinem Tank.

Und ich möchte nochmals meinen Gedanken von oben aufgreifen. Damit das RF auch gegen vollgestopfte Transporter was bringt, wünschte ich mir eine anteilmäßige Übertragung des Schadens am Transporter auf die Einheiten im Innern.
Der irdische WULT Offline




Beiträge: 844

24.10.2008 15:08
#11 RE: Was wenn wir mit Transporterangriff weiterspielen? Thread geschlossen

Zitat von GAMER
Zitat von Der irdische WULT

2. Nach dem Feuern auch trotz der Fähigkeit, nach einem Angriff noch eine Bewegung aufführen zu können, wieder einen Transporter zu betreten.



? Nach dem Feuern ist kein Betreten eines Transporters oder Gebäudes möglich.

Wenn wir das Transportsystem vom MK1-4 so lassen wie es jetzt ist, sprich weiterhin mit Transporterangriff spielen. Müssen wir uns überlegen, wie ein "Angegriffener" darauf reagieren kann. mE geht das nur, wenn die Abwehranlagen und einige ausgewählte Einheiten mehr RF schüsse und. ev. mehr Punch erhalten. Dazu die Abwertung der gängigen Erstschagwaffen.
Grund: Der Gegner erscheint aus dem Nichts. Da war vorher nichts, und nun steht er innerhalb eines Zuges plötzlich mit "allen" seinen Einheiten vor meinen Einheiten oder sogar dazwischen. Mit 3 mittleren Artillerie (Coma,Angel,FH77) die 5-10% Schaden machen und insgesamt 3x Feuern können ist das nicht getan. Er wird eine Einheit raussetzen, die das RF einsammelt und diese wieder zurückziehen. Dann kommen die ganzen Angriffstruppen und können ohne größere Probleme ihren Dienst verrichten. Da mit Hilfe der Transporter schlagkräftige weitreichede Waffen wie Spike, Hornet2, MRLS, Quasar usw. ohne RF Risiko innerhalb einer Runde bis direkt in Schussweit gebracht werden können, kann der Angreifer ganz gezielt die problematischen EInheiten eliminiren, die bei einem folgenden Gegenschlag wichtig wären.

Da der Angreifer möglichst alle Einheiten über die RF Grenze bringen wird, um in der nächsten Runde eben keines mehr zu kassieren, muß der Ansatz eben auch genau da erfolgen.

Gleichzeitig müssen wir uns überlegen, wie dieses System bei den Sets der Malaner, Outlaws, Teccnols und SY integriert werden kann. Diese Sets besitzen fliegende Transporter, die nach dem Landen nicht mehr starten können und auch immer beiden RF-Arten (Luft/Boden) ausgesetzt sind und damit auch nicht direkt vor der Front ihre Einheiten entladen können. Dazu kommt, das Flieger am Boden sehr wenig Movement besitzen. Es ist also relativ egal wann sie landen. Das Movement ist zum größten Teil verbraucht. Stückchenweise weiterfliegen und nebenbei noch Einheiten aus und wieder einladen geht also nicht.
Hier ist also der Ansatz: Wie schaffe ich Möglichkeiten, dass diese Sets ebenfalls innerhalb einer Runde ihre Armee bis direkt vor den Gegner bekommen und auch noch angreifen können?


Hubs! Es sollte natürllich heißen:

2. Nach dem Feuern, auch trotz der Fähigkeit, nach einem Angriff noch eine Bewegung aufführen zu können, nichtwieder einen Transporter betreten zu können.


-----------------------------------------------------
Toleranz ist oft nicht mehr als die Abwesenheit von klaren Werten und Moralvorstellungen.

Der irdische WULT Offline




Beiträge: 844

24.10.2008 15:11
#12 RE: Was wenn wir mit Transporterangriff weiterspielen? Thread geschlossen

@ Gamer

Wie es bei den anderen Sets ist weis ich nicht genau, aber bei Sy werden beim Auftreten von Sy-Bodentruppen mit hoher Wahrscheinlichkeit keine RF-Systeme mehr am Boden vorhanden sein. Die werden nämlich längst zu Erfahrung von Sy-Bomberhorden geworden sein.


-----------------------------------------------------
Toleranz ist oft nicht mehr als die Abwesenheit von klaren Werten und Moralvorstellungen.

Der irdische WULT Offline




Beiträge: 844

24.10.2008 15:40
#13 RE: Was wenn wir mit Transporterangriff weiterspielen? Thread geschlossen

Also ich versuche mal zusammenzutragen wowaus der derzeitige transportergestützte Angriff besteht:

1. Der Fähigkeit nach dem Verlassen eines Transporters noch zu schießen.

2. Nach dem Feuern, auch trotz der Fähigkeit, nach einem Angriff noch eine Bewegung aufführen zu können, nicht wieder einen Transporter betreten zu können.

3. Der Fähigkeit nach dem Verlassen eines Ts noch Service zu betreiben und danach wieder einen Transporter zu betreten.

4. Der Fähigkeit nach dem Verlassen eines Transporters diesen oder einen anderen wiederzubetreten, wenn man nicht geschossen hat.

5. Eine transportierte Einheit verliert, wenn sie transportiert wird, 2/3 der Bewegungspunkte, wenn der Transporter seine volle Bewegung nutzt. (Daher können Fallschirmjäger nach voller Bewegung des Fliegers nicht mehr abspringen, da sie keinen ganzen BP mehr über haben.)

Der Angriff sieht dann folgendermaßen aus:

1. Transporter vorbewegen
2. RF mit Einheiten aus dem Transporter abfangen
3. diese Einheiten wieder verladen
4. evtl weiter vorbewegen + Angriffseinheiten #ausladen
5. Angriff

Dazu noch noch irgentwelche Zusätze?
Wenn nicht, dann wäre es sinnvoll anhand dieser Basis zu überlegen, was man denn tatsächlich tun kann.


-----------------------------------------------------
Toleranz ist oft nicht mehr als die Abwesenheit von klaren Werten und Moralvorstellungen.

Garrett Offline




Beiträge: 272

24.10.2008 22:59
#14 RE: Was wenn wir mit Transporterangriff weiterspielen? Thread geschlossen
In Antwort auf:
mE geht das nur, wenn die Abwehranlagen und einige ausgewählte Einheiten mehr RF schüsse und. ev. mehr Punch erhalten. Dazu die Abwertung der gängigen Erstschagwaffen.


Das wäre ein Riesenfehler meiner Meinung nach. Denn dadurch würden "normale" Angriffe so schwer, dass jeder gezwungen wäre auf Transporterangriffe zurück zu greifen. Selbst wenn wir die Möglichkeit des Transporterangriffs erhalten wollen, sollten wir uns doch überlegen, ob wir ihn zur einzig machbaren Angriffstaktik machen.

In Antwort auf:
1. Transporter vorbewegen
2. RF mit Einheiten aus dem Transporter abfangen
3. diese Einheiten wieder verladen
4. evtl weiter vorbewegen + Angriffseinheiten #ausladen
5. Angriff


Ich würde hier vielleicht an Punkt 4 ansetzen. Also quasi ein Weiterbewegen nach dem Ausladen der 1. Einheit (welche eine Rampe benötigt?) unmöglich machen. Das würde die Arbeit wiederspiegeln, die es macht Vorkehrungen für's ausladen zu schaffen (welche alle übrigen Bewegungspunkte verschlingt).
So ließe sich der Transporterangriff dahingehend einschränken, dass die tatsächlichen Angriffseinheiten nicht weiter vorwärts kommen als die RF-Fänger, was dazu führt, dass der Vorteil, sich über RF keine Sorgen mehr machen zu müssen, nicht so stark ausgenutzt werden kann (weil die Angriffseinheiten vllt. nicht nahe genug heran kommen um genügend Def-Einheiten zu zerstören um die Verteidigung so stark zu schwächen, wie es mit dem gegenwärtigen Zustand passieren würde.
Hanni Offline


Agent Implementeur

Beiträge: 2.337

24.10.2008 23:34
#15 RE: Was wenn wir mit Transporterangriff weiterspielen? Thread geschlossen

Zitat von Garrett
Ich würde hier vielleicht an Punkt 4 ansetzen. Also quasi ein Weiterbewegen nach dem Ausladen der 1. Einheit (welche eine Rampe benötigt?) unmöglich machen.


Geh mal vom Transportzug weg und denke mal an Transportflieger mit Paratroopern oder auch nen Snake nach.

Grüße,
Hanni

_________________
Was neu ist, dass hier jemand einen Proxy wie Shadow braucht, der dann auch gleich mal feste Öl ins Feuer gießt, und einen Sekundanten wie Rhiow, die das Fass gleich noch mit ausleeren hilft.
(© Prophet - 2008)
_________________
Rotkehlchen sind klein und süß, aber sie können auch fies und gemein sein, besonders zu Mistkäfern !!!

Garrett Offline




Beiträge: 272

25.10.2008 01:13
#16 RE: Was wenn wir mit Transporterangriff weiterspielen? Thread geschlossen

Zitat von Hanni

Geh mal vom Transportzug weg und denke mal an Transportflieger mit Paratroopern oder auch nen Snake nach.



Wegen fehlender Erfahrung muss ich fragen: Wo liegt dabei das Problem? Ich denke mir, so problematisch kann das nicht sein, denn die Para-Units sind afaik recht schwach, eignen sich also bestenfalls als RF-Fänger. Aber ich könnt mich wie gesagt auch irren...

Hanni Offline


Agent Implementeur

Beiträge: 2.337

25.10.2008 01:46
#17 RE: Was wenn wir mit Transporterangriff weiterspielen? Thread geschlossen

Ich hätte auch einen Flugzeugträger als Beispiel erwähnen können ...
Übrigens, Paratrooper sind ne ziemlich fiese Sache ;)

Grüße,
Hanni

_________________
Was neu ist, dass hier jemand einen Proxy wie Shadow braucht, der dann auch gleich mal feste Öl ins Feuer gießt, und einen Sekundanten wie Rhiow, die das Fass gleich noch mit ausleeren hilft.
(© Prophet - 2008)
_________________
Rotkehlchen sind klein und süß, aber sie können auch fies und gemein sein, besonders zu Mistkäfern !!!

Rhiow Offline




Beiträge: 624

25.10.2008 06:37
#18 RE: Was wenn wir mit Transporterangriff weiterspielen? Thread geschlossen
abgesehen davon, das transportflieger durchaus einen paratrooper abwerfen können sollten, und anschließend weiterfliegen:
das einzige was dadurch geändert würde wäre die anzahl an transportern die man dafür braucht: es müssten noch leere transporter mit, die die einheiten die aus dem anderen raus sind wieder einsammeln können. oder schaffen wir das "einladen und abhauen" auch gleich ab? wäre halt für einen schnellen rückzug schon wichtig, die option, daher würde ich das als zu hohe kollateralschäden einstufen
Val Haris Offline




Beiträge: 150

08.12.2008 04:30
#19 RE: Was wenn wir mit Transporterangriff weiterspielen? Thread geschlossen

Das Transportsystem ist schon so dermaßen eingeengt dass eine Abschaffung das Spiel lahmlegen würde!
Vergesst bitte nicht dass dies ein PBEM-Spiel ist und nicht eine Computer-KI, die in spätestens einer Minute ihren Zug offenbart! Ohne dem altbekannten Transportsystem mit Angriff wird auch jeder Reiz und Strategien genommen!
Es käme in Zukunft nur noch zu Massenschlachten mit Low-Tech-Units wie sie die Welt noch nicht gesehen hat!!!!
Ich kann da nur von abraten...Es sind gerade die besonderen Einheiten (und das sind nicht wenige), die auf das
Transportsystem angewiesen und ihre Stärke oder Einsatz erst entfalten wenn sie im Überraschungseffekt ihre Waffe abfeuern!
Wenn Transporter nach dem Bewegen ihre Einheiten nur noch raus schmeißen und nicht feuern können werden entweder volle Transporter in Zukunft gezielt abgeschossen werden oder Einheiten die zuvor entladen wurden vom Feind analysiert und die gefährlichen bevor sie auch nur einen Schuss abgeben konnten eliminiert!!!

Angriffe werden hoffnungslos, da der Verteidiger bereits seine Stellungen stehen hat, der Angreifer aber nicht weil er sie erst in Stellung bringen muss und Angriffsseinheiten vorfahren muss welche die feindliche Stellung nicht mal attackieren können!!!
Wenn dann nur noch etwas dazwischen kommt wie Minen, Panzersperren, Graben...hat der Angreifer "Null Schnitte"

Haris

zz9plural Offline



Beiträge: 665

08.12.2008 12:25
#20 RE: Was wenn wir mit Transporterangriff weiterspielen? Thread geschlossen

Zitat von Val Haris

Wenn Transporter nach dem Bewegen ihre Einheiten nur noch raus schmeißen und nicht feuern können werden entweder volle Transporter in Zukunft gezielt abgeschossen werden oder Einheiten die zuvor entladen wurden vom Feind analysiert und die gefährlichen bevor sie auch nur einen Schuss abgeben konnten eliminiert!!!

Angriffe werden hoffnungslos, da der Verteidiger bereits seine Stellungen stehen hat, der Angreifer aber nicht weil er sie erst in Stellung bringen muss und Angriffsseinheiten vorfahren muss welche die feindliche Stellung nicht mal attackieren können!!!
Wenn dann nur noch etwas dazwischen kommt wie Minen, Panzersperren, Graben...hat der Angreifer "Null Schnitte"



Das ist so pauschal schlicht falsch. *Eine* Strategie wird dann nicht mehr funktionieren. Wer in einem Spiel wie PBP nicht fähig ist, andere Strategien zu finden, hat allerdings nicht nur bei Abschaffung des Transporterangriffs ein Problem.
Oder andersrum: wenn die einzige Möglichkeit als Angreifer eine Chance zu haben der Transporterangriff sein sollte, dann läuft im PBP was falsch, und das gehört dann korrigert.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz