Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das Forum ist read-only und nur noch zu Archivzwecken vorhanden. Neue Benutzer werden nicht mehr freigeschalten. Benutzt bitte unser aktuelles Forum: http://www.battle-planet.de/pbp/main/forum_neu.php
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 821 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2
Marla Offline



Beiträge: 721

09.05.2007 12:43
#21 RE: Steuern Z50 antworten
Man sollte hier ergänzen, das nicht nur die Baukosten der Einheiten, sondern auch Gebäude und gelagertes Material beim Materialindex mitzählen. Allerdings scheinen Gebäude mit ihren Baukosten nicht voll zu zählen (Gott sei dank...).
Gambit Offline




Beiträge: 262

09.05.2007 15:04
#22 RE: Steuern Z50 antworten

Ich habe mir mal etwas gedanken über die Problematik gemacht, dass jeder eine riesen Armee anhäuft!
Ich hätte da eine Alternative zu den Steuern. Ich finde bestrafung eigentlich immer etwas negativ. Belohng wäre doch besser! Jedoch muss ich gleich eimal sagen das mein Konzept etwas kompliziert ist :-(.

Also man belohnt einfach den Abschuss von feindlichen Einheiten. Dabei muss für die Berechnung die Stärke des Gegners, Stärke der Einheit und Erfahrung der Einheit drin sein.

Stärke der Einheit und Erfahrung der Einheit, weiss der Computer selber. Die Stärke des Spieler müsste hald der SV jeden ZW setzten. Das wäre dann der Stärkeindex.

Beispiel: Wenn ich Marla eine starke, erfahrene Einheit zerstöre bekomme ich viel Material. Wenn jedoch Marla mir eine Einheit zerstört bekommt er praktisch nichts.

Das würde in meier Erwartung dazu führen, das sich jeder mit einem Stärkeren Gegner anlegt um möglist viel Material ab zu stauben. Dabei müssen die Beträge dann schon lohnenswert sein. Die Luft an der Spitze wird auch dünner, da sich alle auf den Stärksten stürzen. Und die Schwachen haben ihre Ruhe weil man von denen kein Material bekommt. Bringt also nicht soviel wenn man die Zerstört, jedenfalls Materialmässig.

wenn man diese Variante umsetzten will, muss jedoch leider etwas Code geschrieben werden.

Was hält ihr von dieser Variante?

Gambit Offline




Beiträge: 262

09.05.2007 16:27
#23 RE: Steuern Z50 antworten

Vorgehen in Gruppen müsste natürlich berücksichtig werden, das nicht die Stärke der Einzelnen Spieler berücksichtig wird sondern der Gruppe.

Ares Offline




Beiträge: 417

09.05.2007 16:35
#24 RE: Steuern Z50 antworten

Ich finde das passt auch ohne Gruppen, das Ziel ist ja es sinnvoller zu machen einen überlegenen Gegner anzugreifen, wenn sich zwei kleinere zusammentun um einen größeren anzugreifen, dann machen sie dabei mehr Material pro Einheit wie der, es ist aber zu erwarten, dass der größere das mit Erfahrung und HighTech ausgleichen kann und damit auch auf seinen Schnitt kommt.

Wenn sich mehrere Parteien bekriegen, jede Seite mit einem Supporter, wäre es lukrativer die Einheiten des stärkeren zu zerstören, das bewirkt doch genau einen Druck in die richtige Richtung.

Ich persönlich glaube zwar immer noch, dass das zu wenig Anreiz ist, da man im Gefecht eigentlich immer Einheiten zerstört von deren Vernichtung man sich einen Vorteil verspricht, aber immerhin wäre es ein Grund die Entscheidung in eine bestimmte Richtung zu lenken.

Gambit Offline




Beiträge: 262

09.05.2007 18:31
#25 RE: Steuern Z50 antworten
Wenn 2 gegen 1 ist und die beiden in der Summe gleich Stark sind wie der einte. Dann sollten beide gleich viel Material bekommen für zerstörte Einheiten mit der gleichen Erfahrung. Alles andere würde ich als unfair erachten.

Den Punkt den du aufgelistet hast mit der Erfahrung wird ja schon in der Formel berücksichtig. Also wenn einer der zwei Spieler eine Einheit des einten Spielers zerstört welche viel Erfahrung hat bekommt der Spieler mehr Material als wenn der alleinige Spieler eine einheit zerstört von einem der andern Spieler welche wenig Erfahrung hat.

Wenn man die Prämie hoch genug macht und eventuell so sogar Material vor machen kann. Denke ich schon das es ein sehr grosser Anreiz ist Krieg zu führen. Man sollte mit dem Krieg sogar mehr einehmen könne als durch Mining. Dann wäre es ganz sicher fördernd!

Das Krieg führen ist moentan schon teuer. Mann muss zuerst mal 6 Jahre lang sparen um dann einen Krieg zu führen und dann wieder 6 Jahre sparen um dann wieder einen Krieg zu führen. Viele hören dann auch nach einem Krieg auf. Also was ich bis jetzt so mitbekommen habe. Es geht einfach zu lange bis man ready für einen Krieg ist. Kein Wunder wenn man gegen 1000 Citas kämpfen muss. Und daran wird die Steuer auch nichts ändern, das jemand 1000 Citas hat.
Excalibur Offline




Beiträge: 1.317

09.05.2007 18:36
#26 RE: Steuern Z50 antworten

Zusätzlich noch dies. Es wurde doch wieder angedacht, Material in Form von Kristallen zu gestalten. (wie früher bei BI). Irgendwo müssen diese ja schließlich gelagert werden. Wenn man jetzt ein Depot einnimmt und darin befinden sich viele dieser Kristalle, dann ist dies doch ein zusätzlicher Anreiz für eine Eroberung ?

Marla Offline



Beiträge: 721

09.05.2007 21:37
#27 RE: Steuern Z50 antworten

In Antwort auf:
Ich hätte da eine Alternative zu den Steuern. Ich finde bestrafung eigentlich immer etwas negativ. Belohng wäre doch besser! Jedoch muss ich gleich eimal sagen das mein Konzept etwas kompliziert ist :-(.

Also man belohnt einfach den Abschuss von feindlichen Einheiten.

Belohnung für abgeschossene feindliche Einheiten gibt es bereits: Die Wracks.

Damit sich nicht ein überlegener an einen deutlich unterlegenen bereichert, gibts dann die allgemeine Supporterbereitschaft vieler (großer) Spieler.
Im Fall jetzt von Oleg, der anscheinend von Hastrubal angegriffen wird, habe ich mich sogar vorher schon selbst für den Fall angeboten.
Dadurch sind Wracks in diesem System, wo es unterschiedlich starke Spieler gibt, trotzdem eine sinnvolle Lösung und gleichsam absolut unkompliziert, ja sogar für die SVs aufwandsfrei.

Gambit Offline




Beiträge: 262

09.05.2007 21:46
#28 RE: Steuern Z50 antworten

Tja leider sind die Wrackteile auch Belohnung für die starken Spieler. Sogar für die noch viel mehr als für die schwachen, da die starken Spieler mehr abschiessen können als schwache und dies auch viel leichter. Und ausserdem gibt es gleich viel Material ob man eine unerfahrene Einheit abgeschossen hat oder eine Starke. Mit dem jetztigen System will jeder gegen einen schwächeren in den Krieg ziehen und auf keinem Fall gegen einen Stärken. Aber wenn man das Belohnungsystem ändern würde, dann wäre es interessanter gegen einen Starken zu spielen.

ich kenne dieses System vom Schach her. Da gibt es auch viele Stärkepunkte dazu wenn man gegen einen Starken gewonnen hat und fast keine wenn man gegen einen schwächeren spielt. logische konsequenze keiner spielt gerne gegen schwächere Spieler, da er praktisch nur verlieren kann. So hatte man automatisch eine gruppierung hin gekriegt von Stärkeklassen.

Aufwand für SVs gibt es auch im neuen System nicht. Den es die AI kann alles berechnen und das Material sofort überweisen!

Xyphagoroszh Offline




Beiträge: 1.351

09.05.2007 22:18
#29 RE: Steuern Z50 antworten

In Antwort auf:
Belohnung für abgeschossene feindliche Einheiten gibt es bereits: Die Wracks.
Naja, das bisschen das es jetzt noch gibt... Da schieß ich die lieber aus dem Weg um mich bewegen zu können.



==================================================
"Imperator, wir sind umzingelt!"
"Sehr gut, nun können wir in jede Richtung angreifen."

Grom Offline




Beiträge: 1.069

10.05.2007 02:35
#30 RE: Steuern Z50 antworten

Wracks sind nur Belohung für die Spieler die auch die Zeit haben die einzusammeln und nicht sofort zum nächsten Krisenherd müssen und darüberhinaus ein Grund für Haris sich über malanische Pionieruboote aufzuregen die ihm die Wracks der eigenen Schiffe vor der Nase weg bergen.

Übrigens hinterlässt noch immer nicht jede Einheit ein Wrack und es gibt Ungereimtheiten bei dem Material was ein Wrack liefert (warum bei manchen nur 1000 wenn eine fast gleichteure Einheit ein 4000er Wrack "liefert" usw.).

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de