Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das Forum ist read-only und nur noch zu Archivzwecken vorhanden. Neue Benutzer werden nicht mehr freigeschalten. Benutzt bitte unser aktuelles Forum: http://www.battle-planet.de/pbp/main/forum_neu.php
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 399 mal aufgerufen
 Allgemeines
mimic Offline




Beiträge: 74

06.08.2007 18:34
Einheitenempfindlichkeit Antworten

Ein Veraenderungsvorschlag:

als komplement zu WeaponEffectivness koennte man eine einheiten empfindlickeit einfuehren. Damit koennte man die waffenwirkung feiner regulieren. Fuer jede Einheit wird die empfindlichkeit gegen {mg, canon, mine, small missile, large missile, cruise missile, bomb, torpedo} extra festgelegt

Bsp.:
1) Ein Schiff mit raketenabwehrwaffen ist weniger empfindlich gegen raketenbeschuss (weniger als 100% empfindlichkeit). Die Empfindlichkeit gegen Artillerie ist aber normal (100%). Die Wahrscheinlichkeit mit der eine Rakete abgefangen wird, koennte ueber die einheiten empfindlickeit eingestellt werden
2) Wie enpfindlich ein mittelschweres kettenfahrzeug gegen MG beschuss ist, haengt vom Fahrzeug ab. Gegen Panzer kann ein MG (fast) gar nichts ausrichten. Ein Tankfahrzeug ist viel empfindlicher.

GAMER Offline




Beiträge: 2.370

08.08.2007 12:23
#2 RE: Einheitenempfindlichkeit Antworten

Das ist grundsätzlich im ArmorWert und Category mit enthalten. Mehr Armor hält eben mehr aus. Ein ungepanzerter Tankwagen ist auch gegen MG Beschuss höher empfindlich als ein Panzer. MG schießt eben besser auf "light/medium_wheeled" als gegen "heavy_tracked".

GAMER

Spielleiter
Advanced Strategic Command
Project:BattlePlanets

Marla Offline



Beiträge: 721

08.08.2007 12:41
#3 RE: Einheitenempfindlichkeit Antworten

Wenn ich Hanni richtig verstehe, dann geht es darum, das einige Einheiten Gegenmassnahmen gegen spezielle Waffen haben und dadurch die sonst üblichen Category-Werte in einigen Punkten ändern.

Stealth-Einheiten (unabhängig von ihrer Category!) könnten so z.B. durch Raketen schlechter angreifbar sein, da Zielsysteme eben zusätzlich gestört werden. Speziell Stealtheinheiten sind häufig sehr leicht gepanzert und für MG und Kanone sehr verwundbar, aber die Rakete trifft fast nie.

Ich sehe in dem Vorschlag einen großen Schritt Richtung Realismus und noch einmal stärkeren strategischen Tiefgang, ABER natürlich auch für Einsteiger eine noch höhere Komplexität.

GAMER Offline




Beiträge: 2.370

08.08.2007 14:28
#4 RE: Einheitenempfindlichkeit Antworten

Ohne eine große Diskussion vom Zaun brechen zu wollen. Das ist bereits in den Waffendefinitionen in Bezug auf die Category realisiert.

Ein Spiel komplizierter zu machen, macht es nicht besser. Die Meisten Spieler sehen jetzt schon kaum noch Land, wenn es um die Definitionen geht.

GAMER

Spielleiter
Advanced Strategic Command
Project:BattlePlanets

mimic Offline




Beiträge: 74

08.08.2007 17:17
#5 RE: Einheitenempfindlichkeit Antworten

I stimme im Prinzip zu, dass man das Spiel nicht unnoetig komplizieren sollte.

Dennoch:
Das MG des Shock Trooper hat gegen die Termite (einen leichten Panzer; light_tracked_vehicle) 80% Wirkung und gegen den Alguin (ein Tankfahrzeug; medium_tracked_vehicle) nur 65% Wirkung? Das will mir nicht einleuchten.

Gegen einen normalen (mittleren) Panzer hat ein MG sogut wie keine Wirkung. Auch wenn hundertmal auf die Panzerung geschossen wird passiert nichts. Ausnahmen sind optische Geraete und Kram der aussen am Panzer angebracht ist. Ab einer bestimmten Panzerung ist fuers MG einfach Schluss.

GAMER Offline




Beiträge: 2.370

09.08.2007 14:07
#6 RE: Einheitenempfindlichkeit Antworten

Gegen einen Tankwagen mit 15cm Stahlpanzerung wirst du mit einem MG wenig ausrichten können.

GAMER

Spielleiter
Advanced Strategic Command
Project:BattlePlanets

mimic Offline




Beiträge: 74

09.08.2007 18:08
#7 RE: Einheitenempfindlichkeit Antworten

In Antwort auf:
Gegen einen Tankwagen mit 15cm Stahlpanzerung wirst du mit einem MG wenig ausrichten können.


Interessanter Tankwagen. Die Armor vom Alguin ist 400 die von der Termite 560. Mit dem Argument kannst Du auch die WaffenEffektivitaet ausbremsen. Doch die wurde gerade eingefuehrt, weil Armor allein unzureichend ist und Einheiten wie der Scharfschuetze nicht funktionieren wuerden. Doch im Effekt fuehrte es dazu das mittlere Fahrzeuge gegenueber leichten Fahrzeugen einen Panzerbonus haben, selbst wenn es keinen Sinn macht.

Wenn Armor schon ausreichend ist, warum sollte dann ein MG ein geringere Effektivitaet gegen mittlere Fahrzeugen haben als gegen leichte? (Antwort: Weil mittlere Fahrzeuge im allgemeinen staerker gepanzert sind?)



Xyphagoroszh Offline




Beiträge: 1.351

09.08.2007 18:11
#8 RE: Einheitenempfindlichkeit Antworten

Leichtere Fahrzeuge sind beweglicher und können daher besser ausweichen. Das ist bereits im Armorwert eingerechnet. Daher kann man die Panzerungswerte nicht 1:1 vergleichen.

================================================================
There are 10 kinds of people. Those who understand binary code and those who don't.

Shadow Offline




Beiträge: 1.322

09.08.2007 18:17
#9 RE: Einheitenempfindlichkeit Antworten

naja ich misch mich mal ein, und würde sagen, das das mg so wie es jezt ist auch planbar ist oder nicht?
und mal ehrlich wenn man die totale realität will, kann man auch mit nem panzer amoklaufen....

Erster Reporter des ISR
Führer der Dark-Elfen
------------------------------
Wir duerfen nicht unsere eigenen Assoziationen fuer Objektivitaet
halten, sonst verstellen wir uns die freie Sicht auf andere Loesungen.

mimic Offline




Beiträge: 74

10.08.2007 11:44
#10 RE: Einheitenempfindlichkeit Antworten

In Antwort auf:
Leichtere Fahrzeuge sind beweglicher und können daher besser ausweichen.


Hoehre Beweglichkeit waere eher ein Argument, die Waffeneffektiviteat gegen leichte Fahrzeuge kleiner zu machen als die gegen mittlere Fahrzeuge und nicht umgekehrt. Ich will auch nicht weiter drauf herumreiten. Mir ist schon klar, dass es nicht einfach ist Eigenschaften von Waffen und Fahrzeugen in ein paar Zahlen zu packen.

Mein Punkt ist, dass eine Regulierung der Waffenwirkung nicht nur waffenseitig sondern auch fahrzeugseitig zum einen das Problem etwas vereinfachen wuerde und man koennte ungewollte Effekte leichter ausgleichen. Zum anderen haette man neue Moeglichkeiten. Sachen die man jetzt schon gerne machen wuerde, die aber schwer zu realisieren sind.

Es waere auch leicht zu realisieren. Die Werte wuerden, falls sie nicht definiert sind, bei der Erstellung von asc.cache auf 100% gesetzt, so dass man die .asctxt Dateien Schritt fuer Schritt anpassen koennte. Die Veraenderung im Programm duerfte auch relativ leicht sein, so dass das groesste Problem die Anpassung der Einheiteninfo im GUI waere.

GAMER Offline




Beiträge: 2.370

12.08.2007 16:39
#11 RE: Einheitenempfindlichkeit Antworten

Die Frage ist nicht, ob es sinnvoll wäre. Sicherlich ist es das. Die Frage ist, ob der Nutzen, den diese (warscheinlich recht umfangreiche programmtechnische) Änderung mit sich bringt, den Aufwand rechtfertigt, der dafür notwendig ist.

Meine Herangehensweise an die Dinge ist immer: Wie kann ich das Gewollte, mit den derzeitigen Möglichkeiten des Programms realisieren. Und nicht: Wie kann ich das Programm verändern, um das Gewollte zu bekommen. ASC kann viele Dinge, wenn sie jemand programmiert. Ich kann es nicht. Wenn neue Dinge in ASC eingebaut werden, dann denke ich automatisch darüber nach, wie ich diese verwenden kann.

Es ist immer gut Vorschläge zu machen und zu schauen, ob sie realisierbar sind. Einiges ist wider erwarten innerhalb kürzester Zeit eingbaut. Aber jeder der sich an solchen Diskussionen beteiligt sollte immer im Hinterkopft haben, das er hier über die Freizeit anderer Leute diskutiert, die diese Dinge dann umsetzen müssen. Und ist das Ergebniss so viel besser als das bisherige System ...

GAMER

Spielleiter
Advanced Strategic Command
Project:BattlePlanets

ValHaris Offline




Beiträge: 386

12.08.2007 20:33
#12 RE: Einheitenempfindlichkeit Antworten

In diesem Fall sehe ich sogar weniger den Programmieraufwand für das Problem, sondern vorallem das Nutzen/Komplexitätsverhältnis.

Ein Strategiespiel sollte ein vorhersagbares Verhalten zeigen. Je mehr Parameter vorhanden sind, desto undurchschaubarer wird sich das Spiel verhalten.
Mal ganz abgesehen, dass die irgendjemand pflegen muss. Und wir haben doch jetzt schon genug Diskussionen, dass es immer irgendwelche Einheitenparameter gibt, die irgendjemand für "falsch" hält. Das wird nicht besser, wenn wir die Zahl der Parameter nochmals vergrößern.

Ein gutes Spiel entsteht nicht dadurch, dass man so viel wie möglich einbaut, sondern dadurch, dass man ein einfaches, klares Konzept findet und möglichst viel unrelevantes weglässt! (ASC ist in der Hinsicht alles andere als gut...)

mimic Offline




Beiträge: 74

13.08.2007 18:43
#13 RE: Einheitenempfindlichkeit Antworten

In Antwort auf:
Ein gutes Spiel entsteht nicht dadurch, dass man so viel wie möglich einbaut, sondern dadurch, dass man ein einfaches, klares Konzept findet und möglichst viel unrelevantes weglässt! (ASC ist in der Hinsicht alles andere als gut...)


Dann ist Go (was ich schaetze) sicher eines der besten Spiele ueberhaupt und Schach (was ich ebenso schaetze) haette schon viel zu viele Regeln. Vergleicht man ASC mit BI, so ist ASC viel ausgefeilter und detailreicher und ich wuerde nicht zu BI zurueckkehren wollen. Ich persoenlich finde gerade die Vielfalt der Moeglichkeiten so attraktiv, viel rumzubasteln und auszuprobieren. Es gibt eben nicht nur 64 gleiche Felder wie im Schach, sondern je nach Karte hunderte Felder mit dutzenden verschiedenen Eigenschaften, statt 7 Arten simpler Figuren hunderte verschiedene Einheiten. Bei Go gibt es nur eine Art von "Feld" nur eine Art von "Figur" (die sich nicht mal bewegen kann) und drei Regeln.

Die vermeintliche Uneinigkeit ueber Einheitenparameter und Regeln ist ein positves Element von ASC.

Prophet ( gelöscht )
Beiträge:

13.08.2007 19:16
#14 RE: Einheitenempfindlichkeit Antworten

ich finde den komplexitätsgrad von asc/pbp auch sehr gut

--------------------------------------------------
I´m not here to make everybody happy.

Xyphagoroszh Offline




Beiträge: 1.351

13.08.2007 19:17
#15 RE: Einheitenempfindlichkeit Antworten
In Antwort auf:
Dann ist Go (was ich schaetze) sicher eines der besten Spiele ueberhaupt
ASC ist besser. Unter anderem sind Go-Steine nicht mal selbstverbindend und haben nur 1-Bit Grafik. :-b

================================================================
There are 10 kinds of people. Those who understand binary code and those who don't.

Excalibur Offline




Beiträge: 1.317

13.08.2007 20:36
#16 RE: Einheitenempfindlichkeit Antworten

Vor allem ist es auch ein Spiel für und von den Spielern. Die Spieler haben hier das Gefühl, auch einwenig mitreden zukönnen. Das gibt es sonst nirgends ! Auch deshalb ist PBP einzigartig und einer der besten Spiele ueberhaupt.

«« Developers
Wegpunkte »»
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz