Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das Forum ist read-only und nur noch zu Archivzwecken vorhanden. Neue Benutzer werden nicht mehr freigeschalten. Benutzt bitte unser aktuelles Forum: http://www.battle-planet.de/pbp/main/forum_neu.php
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 282 mal aufgerufen
 interstellar network
Rennreh Offline




Beiträge: 364

29.02.2008 10:00
Saxonier reichen Klage gegen die VV ein Thread geschlossen

Hiermit ergeht eine offizielle Klage

der Saxonier
gegen
die Völker der VV

an: die Verantwortlichen der ISG.

Ziel:
Der Ansammlung von Völkern, die sich heute noch unter dem Namen "VV - Vereinte Völker" präsentiert, soll es hiermit offiziell untersagt werden, diesen ehrenwerten Namen weiterhin führen und durch ihre Handlungen in den Schmutz ziehen zu dürfen!

Begründung:
Die Vereinten Völker waren ihrerzeit als reines Schutzbündnis gegründet worden und verstand sich zudem als Schutzschild für kleinere Völker.
Als ehemaliges Mitglied, zudem Mitbegründer und letzter, offiziell gewählter Vorsitzender der VV, ist es mir, General Rennreh, sowie dem gesamten Volk der Saxonier nicht mehr möglich, die stetigen Verletzungen der Statuten der VV durch Titzotanier u.a. hinzunehmen!
Hierzu seien die Germatonen kurz zitiert:

In Antwort auf:
Kurz zusammengefasst heißen die:
Hilf' den Unterlegenen. Kämpfe gegen Unrecht. Attackiere niemand ohne driftigen Grund.

... und natürlich sei nett zu deinen Nachbarn.

Bereits zu Zeiten, als die VV noch die Karabiner und Saxonier zu ihren Mitgliedern zählen durfte, waren es die Titzotanier, welche die Statuten der VV immer wieder mit Füßen traten, aus dem Schutz der Allianz heraus unprovozierte, Angriffe zum reinen Eigennutz durchführten und anderen Völkern ihre Hilfe unter fadenscheinigen Vorwänden verweigerten. Die neuerlichen Angriffe der letzten Zyklen auf Thali und Tulon1 widersprechen nicht nur den ehernen Statuten aus der Gründungszeit, sondern sogar der oben so salop wiedergegebenen Neuinterpretation.

Konkret:
Hilf' den Unterlegenen
Bsp.: Thali
Die Titzotanier traten auf Seiten der Hi-Ob in einen Kampf ein, in welchem sich bereits vor deren Ankunft die Saxonier und Karabiner als die deutlich Unterlegenen abzeichneten. Nach den VV-Statuten hätten sich die Titzotanier dabei auf die Seite der AoB-Völker stellen müssen, um den Kampf auszugleichen. Jedoch taten sie genau das Gegenteil, um sich an dem sinnlosen Abschlachten Chancenloser zu beteiligen. Dies mag profitabler erscheinen, ist jedoch eines echten VV-Mitglieds mehr als unwürdig.
Bsp.: Tulon1
Hier greifen die Titzotanier gerade in einen Kampf zwischen Legion und Marsianern ein. Stellte sich dieser Kampf bis zu eben jenem schicksalsträchtigen Moment noch als relativ ausgeglichen dar, ist sein Ausgang nunmehr nahezu vorbestimmt. Offenkundig wieder mit dem Ziel, sich feige an unterlegenen Gegnern vergreifen zu können. Prädikat: unwürdig!

Kämpfe gegen Unrecht
Bsp.: Thali
Das Unrecht wurde hier eindeutig von Seiten der Hi-Ob begangen, die einem langjährigen Vertragspartner in den Rücken fielen und den unter dem Namen "Thali-Bündnis" bekannt gewordenen Vertrag zum Schutze des Planeten Thali ohne jede Provokation der Gegenseits brachen. Die Titzotanier bekämpften dieses Unrecht nicht, sondern förderten es nach besten Kräften aus oben bereits beschriebenen niederen Beweggründen. Prädikat: unwürdig!

sei nett zu deinen Nachbarn
Bsp.: Tulon1
Dass die Germatonen einem langjährigen, friedlichen Nachbarn den Krieg erklären, ohne von diesem angegriffen oder in sonstiger Weise provoziert worden zu sein, ist NICHT nett.


Die Vorsitzenden der ISG werden daher angehalten, den Sachverhalt zu prüfen und es dem Zusammenschluss von Titzotaniern, Germatonen, sowie deren Neuzugängen zu untersagen, weiterhin unter dem edlen Namen VV auftreten und andere Jungvölker damit täuschen zu dürfen.

GAMER Offline




Beiträge: 2.370

29.02.2008 17:12
#2 RE: Saxonier reichen Klage gegen die VV ein Thread geschlossen
Die Klage wird nicht zur Entscheidung angenommen.

Begründung:
Die vertraglichen Angelegenheiten zwischen den Völkern fallen nicht in die Zuständigkeit der ISG.

[Edit]
Thema geschlossen, Flame entfernt

ISG Pressebüro

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz