Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das Forum ist read-only und nur noch zu Archivzwecken vorhanden. Neue Benutzer werden nicht mehr freigeschalten. Benutzt bitte unser aktuelles Forum: http://www.battle-planet.de/pbp/main/forum_neu.php
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 360 mal aufgerufen
 Cromoner
Rennreh Offline




Beiträge: 364

21.05.2008 12:51
Whale Antworten
Der Whale ist das größte Luftkissenboot innerhalb der chromonischen Streitkräfte. Bietet diese Monstrosität schon rein optisch einen beeindruckenden Anblick, so verstärkt sich dieser Eindruck noch einmal, wenn man sich das zugehörige Datenblatt anschaut.

Die Konstruktion des Whale an sich ist schon einige Jahre alt. Sie entstand, nachdem klar wurde, dass der normale Vader als Unterstützungs- und Transportvehikel die in ihn gesetzten Erwartungen nicht mehr erfüllen konnte. Daher wurde ein Entwurf vorgestellt, der größer, schneller und besser bewaffnet war, sowie über mehr Transportraum verfügte. So war der Whale geboren! Beim Test des Prototypen kam es jedoch fast zu einer Katastrophe, denn die Konstrukteure hatten es mit dem Antrieb etwas zu gut gemeint: Der Prototyp ging ab wie eine Rakete, geriet dabei außer Kontrolle und zog eine Schneise der Verwüstung quer über das gesamte Testgelände. Glücklicherweise brachen aufgrund der hohen Belastungen die Halterungen der Antriebsaggregate, sodass die Blitzfahrt ein jähes Ende nahm.
Anschließend wurden Motorleistung und Höchstgeschwindigkeit zwar drastisch reduziert, jedoch war der Whale in seinen Anfängen noch immer weit schneller als ein normaler Vader. Mit der Zeit zeigte sich jedoch, dass die durch die hohen Belastungen auftretenden Ermüdungserscheinungen am Material eine zu häufige Wartung notwendig machten. Außerdem war der Whale bei Höchstgeschwindigkeit vor allem auf Wasser schon bei kleinerem Seegang kaum noch zu steuern. Dies alles führte zu einer weiteren drastischen Geschwindigkeitsreduzierung auf das Niveau, wie man es heute kennt.

Trotzdem ist der Whale ein überaus nützliches Fahrzeug! Seine Transportkapazität liegt – rein vom Gesamtgewicht her – bei fast der Doppelten im Vergleich zum Vader. Außerdem kann der Whale bis zu zehn Einheiten verschiedenster Größe transportieren. So lässt sich von der Infanterie, über selbst schwere Panzer, bis hin zum Geschützturm so ziemlich alles in ihm verstauen, was es außerhalb der Schiene zu transportieren gibt. So kann man mit ihm beispielsweise bis zu vier Panzer der Sam-3-Serie gleichzeitig aufnehmen und nebenbei noch große Mengen an Treibstoff und Material transportieren.

Was gegnerische Streitkräfte wohl noch des öfteren schocken dürfte, ist die Fähigkeit des Whale, auch auf hoher See zu operieren. Damit werden Landungsmanöver von offener See aus, oder das Übersetzen auch tiefer Wasserstraßen beinahe zum Kinderspiel! Dabei hat man es zudem nicht daran mangeln lassen, den Whale auch gegen gegnerische Luftwaffeneinheiten zu schützen, denn er bekam – zusätzlich zum Standard-MG – noch einen äußerst wirkungsvolle Flugabwehrkanone verpasst und kann diese sogar im MdRF-Modus betreiben.
Trotz allem darf man dabei nicht vergessen, dass man es beim Whale mit einem Transport-Luftkissenboot zu tun hat. Daher sollte man niemals vergessen, ihm einen ausreichenden Geleitschutz zur Seite zu stellen!
Rennreh Offline




Beiträge: 364

22.05.2008 14:48
#2 RE: Whale Antworten
Der Whale ist das größte Luftkissenboot innerhalb der chromonischen Streitkräfte. Bietet diese Monstrosität schon rein optisch einen beeindruckenden Anblick, so verstärkt sich dieser Eindruck noch einmal, wenn man sich das zugehörige Datenblatt anschaut.

Die Konstruktion des Whale an sich ist schon einige Jahre alt. Sie entstand, nachdem klar wurde, dass der normale Vader als Unterstützungs- und Transportvehikel die in ihn gesetzten Erwartungen nicht mehr erfüllen konnte. Daher wurde ein Entwurf vorgestellt, der größer, schneller und besser bewaffnet war, sowie über mehr Transportraum verfügte. So war der Whale geboren! Beim Test des Prototypen kam es jedoch fast zu einer Katastrophe, denn die Konstrukteure hatten es mit dem Antrieb etwas zu gut gemeint: Der Prototyp ging ab wie eine Rakete, geriet dabei außer Kontrolle und zog eine Schneise der Verwüstung quer über das gesamte Testgelände. Glücklicherweise brachen aufgrund der hohen Belastungen die Halterungen der Antriebsaggregate, sodass die Blitzfahrt ein jähes Ende nahm.
Anschließend wurden Motorleistung und Höchstgeschwindigkeit zwar drastisch reduziert, jedoch war der Whale in seinen Anfängen noch immer weit schneller als ein normaler Vader. Mit der Zeit zeigte sich jedoch, dass die durch die hohen Belastungen auftretenden Ermüdungserscheinungen am Material eine zu häufige Wartung notwendig machten. Außerdem war der Whale bei Höchstgeschwindigkeit vor allem auf Wasser schon bei kleinerem Seegang kaum noch zu steuern. Dies alles führte zu einer weiteren drastischen Geschwindigkeitsreduzierung auf das Niveau, wie man es heute kennt.

Trotzdem ist der Whale ein überaus nützliches Fahrzeug! Seine Transportkapazität liegt – rein vom Gesamtgewicht her – bei fast der Doppelten im Vergleich zum Vader. Außerdem kann der Whale bis zu zehn Einheiten verschiedenster Größe transportieren. So lässt sich von der Infanterie, bis hin zu schweren Panzern, so ziemlich alles in ihm verstauen, was es außerhalb der Schiene zu transportieren gibt. So kann man mit ihm beispielsweise bis zu vier Panzer der Sam-3-Serie gleichzeitig aufnehmen und nebenbei noch große Mengen an Treibstoff und Material transportieren.

Was gegnerische Streitkräfte wohl noch des öfteren schocken dürfte, ist die Fähigkeit des Whale, auch auf hoher See zu operieren. Damit werden Landungsmanöver von offener See aus, oder das Übersetzen auch tiefer Wasserstraßen beinahe zum Kinderspiel! Dabei hat man es zudem nicht daran mangeln lassen, den Whale auch gegen gegnerische Luftwaffeneinheiten zu schützen, denn er bekam – zusätzlich zum Standard-MG – noch einen äußerst wirkungsvolle Flugabwehrkanone verpasst und kann diese sogar im MdRF-Modus betreiben.
Trotz allem darf man dabei nicht vergessen, dass man es beim Whale mit einem Transport-Luftkissenboot zu tun hat. Daher sollte man niemals vergessen, ihm einen ausreichenden Geleitschutz zur Seite zu stellen!




Sorry, hier war noch eine Korrektur nötig. Ich hatte leider übersehen, dass der Whale theoretisch zwar Geschütztürme transportieren kann, dass sein max. single unit weight von 100 aber gar keinen gängigen Geschützturm zuläßt...
Excalibur Offline




Beiträge: 1.317

08.06.2008 21:21
#3 RE: Whale Antworten
Der Text ist sehr gut. Allerdings wird nichts mehr im Gegensatz zu älteren Texten über Lava gesagt. Gibt es mittlerweile eine andere Einheit, die über Lava schweben kann ?
Hanni Offline


Agent Implementeur

Beiträge: 2.337

09.06.2008 07:12
#4 RE: Whale Antworten

Zitat von Excalibur
Der Text ist sehr gut. Allerdings wird nichts mehr im Gegensatz zu älteren Texten über Lava gesagt.


Der Whale kann nicht auf Lava .. vielleicht deswegen.

Zitat von Excalibur
Gibt es mittlerweile eine andere Einheit, die über Lava schweben kann ?


Die üblichen Verdächtigen. Also alles was wirklich in der Luft unterwegs ist (mindestens Low Air).

Grüße,
Hanni

Rennreh Offline




Beiträge: 364

28.06.2008 13:22
#5 RE: Whale Antworten
Der Whale ist das größte Luftkissenboot innerhalb der chromonischen Streitkräfte. Bietet diese Monstrosität schon rein optisch einen beeindruckenden Anblick, so verstärkt sich dieser Eindruck noch einmal, wenn man sich das zugehörige Datenblatt anschaut.

Die Konstruktion des Whale an sich ist schon einige Jahre alt. Sie entstand, nachdem klar wurde, dass der normale Vader als Unterstützungs- und Transportvehikel die in ihn gesetzten Erwartungen nicht mehr erfüllen konnte. Daher wurde ein Entwurf vorgestellt, der größer, schneller und besser bewaffnet war, sowie über mehr Transportraum verfügte. So war der Whale geboren! Beim Test des Prototypen kam es jedoch fast zu einer Katastrophe, denn die Konstrukteure hatten es mit dem Antrieb etwas zu gut gemeint: Der Prototyp ging ab wie eine Rakete, geriet dabei außer Kontrolle und zog eine Schneise der Verwüstung quer über das gesamte Testgelände. Glücklicherweise brachen aufgrund der hohen Belastungen die Halterungen der Antriebsaggregate, sodass die Blitzfahrt ein jähes Ende nahm.

Anschließend wurden Motorleistung und Höchstgeschwindigkeit zwar drastisch reduziert, jedoch war der Whale in seinen Anfängen noch immer weit schneller als ein normaler Vader. Mit der Zeit zeigte sich jedoch, dass die durch die hohen Belastungen auftretenden Ermüdungserscheinungen am Material eine zu häufige Wartung notwendig machten. Außerdem war der Whale bei Höchstgeschwindigkeit vor allem auf Wasser schon bei kleinerem Seegang kaum noch zu steuern. Dies alles führte zu einer weiteren drastischen Geschwindigkeitsreduzierung auf das Niveau, wie man es heute kennt.

Trotzdem ist der Whale ein überaus nützliches Fahrzeug! Seine Transportkapazität liegt - rein vom Gesamtgewicht her - bei fast der Doppelten im Vergleich zum Vader. Außerdem kann der Whale bis zu zehn Einheiten verschiedenster Größe transportieren. So lässt sich von der Infanterie, bis hin zu schweren Panzern, so ziemlich alles in ihm verstauen, was es außerhalb der Schiene zu transportieren gibt. So kann man mit ihm beispielsweise bis zu vier Panzer der Sam-3-Serie gleichzeitig aufnehmen und nebenbei noch große Mengen an Treibstoff und Material transportieren.

Was gegnerische Streitkräfte wohl noch des öfteren schocken dürfte, ist die Fähigkeit des Whale, auch auf hoher See zu operieren. Damit werden Landungsmanöver von offener See aus, oder das Übersetzen auch tiefer Wasserstraßen beinahe zum Kinderspiel! Dabei hat man es zudem nicht daran mangeln lassen, den Whale auch gegen gegnerische Luftwaffeneinheiten zu schützen, denn er bekam - zusätzlich zum Standard-MG - noch einen äußerst wirkungsvolle Flugabwehrkanone verpasst und kann diese sogar im MdRF-Modus betreiben.

Trotz allem darf man dabei nicht vergessen, dass man es beim Whale mit einem Transport-Luftkissenboot zu tun hat. Daher sollte man niemals vergessen, ihm einen ausreichenden Geleitschutz zur Seite zu stellen!
[integriert]
Rennreh Offline




Beiträge: 364

19.09.2008 17:37
#6 RE: Whale Antworten
(Update bzgl, der Transportkapazitätenaussage, aufgrund geänderter Werte zum Zyklusupdate)

Der Whale ist das größte Luftkissenboot innerhalb der chromonischen Streitkräfte. Bietet diese Monstrosität schon rein optisch einen beeindruckenden Anblick, so verstärkt sich dieser Eindruck noch einmal, wenn man sich das zugehörige Datenblatt anschaut.

Die Konstruktion des Whale an sich ist schon einige Jahre alt. Sie entstand, nachdem klar wurde, dass der normale Vader als Unterstützungs- und Transportvehikel die in ihn gesetzten Erwartungen nicht mehr erfüllen konnte. Daher wurde ein Entwurf vorgestellt, der größer, schneller und besser bewaffnet war, sowie über mehr Transportraum verfügte. So war der Whale geboren! Beim Test des Prototypen kam es jedoch fast zu einer Katastrophe, denn die Konstrukteure hatten es mit dem Antrieb etwas zu gut gemeint: Der Prototyp ging ab wie eine Rakete, geriet dabei außer Kontrolle und zog eine Schneise der Verwüstung quer über das gesamte Testgelände. Glücklicherweise brachen aufgrund der hohen Belastungen die Halterungen der Antriebsaggregate, sodass die Blitzfahrt ein jähes Ende nahm.

Anschließend wurden Motorleistung und Höchstgeschwindigkeit zwar drastisch reduziert, jedoch war der Whale in seinen Anfängen noch immer weit schneller als ein normaler Vader. Mit der Zeit zeigte sich jedoch, dass die durch die hohen Belastungen auftretenden Ermüdungserscheinungen am Material eine zu häufige Wartung notwendig machten. Außerdem war der Whale bei Höchstgeschwindigkeit vor allem auf Wasser schon bei kleinerem Seegang kaum noch zu steuern. Dies alles führte zu einer weiteren drastischen Geschwindigkeitsreduzierung auf das Niveau, wie man es heute kennt.

Trotzdem ist der Whale ein überaus nützliches Fahrzeug! Seine Transportkapazität liegt - rein vom Gesamtgewicht her - bei fast der Doppelten im Vergleich zum Vader. Außerdem kann der Whale bis zu zehn Einheiten verschiedenster Größe transportieren. So lässt sich von der Infanterie, bis hin zu schweren Panzern, so ziemlich alles in ihm verstauen, was es außerhalb der Schiene zu transportieren gibt. So kann man mit ihm beispielsweise gleichzeitig drei Panzer der Sam-3-Serie, sowie einen weiteren leichten Panzer aufnehmen und nebenbei noch große Mengen an Treibstoff und Material transportieren.

Was gegnerische Streitkräfte wohl noch des öfteren schocken dürfte, ist die Fähigkeit des Whale, auch auf hoher See zu operieren. Damit werden Landungsmanöver von offener See aus, oder das Übersetzen auch tiefer Wasserstraßen beinahe zum Kinderspiel! Dabei hat man es zudem nicht daran mangeln lassen, den Whale auch gegen gegnerische Luftwaffeneinheiten zu schützen, denn er bekam - zusätzlich zum Standard-MG - noch einen äußerst wirkungsvolle Flugabwehrkanone verpasst und kann diese sogar im MdRF-Modus betreiben.

Trotz allem darf man dabei nicht vergessen, dass man es beim Whale mit einem Transport-Luftkissenboot zu tun hat. Daher sollte man niemals vergessen, ihm einen ausreichenden Geleitschutz zur Seite zu stellen!
[integriert]
Rennreh Offline




Beiträge: 364

21.11.2008 20:22
#7 vorläufige Endfassung Antworten

Der Whale ist das größte Luftkissenboot innerhalb der cromonischen Streitkräfte. Bietet diese Monstrosität schon rein optisch einen respekteinflößende Anblick, so verstärkt sich dieser Eindruck noch einmal, wenn man sich das zugehörige Datenblatt anschaut.

Die Konstruktion des Whale an sich ist schon einige Jahre alt. Sie entstand, nachdem klar wurde, dass der normale Vader als Unterstützungs- und Transportvehikel die in ihn gesetzten Erwartungen nicht mehr erfüllen konnte. Daher wurde ein Entwurf vorgestellt, der größer, schneller und besser bewaffnet war, und der auch noch über mehr Transportkapazitäten verfügte. Somit war der Whale geboren! Beim Test des Prototypen kam es jedoch fast zu einer Katastrophe, denn die Konstrukteure hatten es am Reißbrett mit dem Antrieb etwas zu gut gemeint: Der Prototyp ging ab wie eine Rakete, geriet dabei völlig außer Kontrolle und zog eine Schneise der Verwüstung quer über das gesamte Testgelände. Glücklicherweise brache, aufgrund der hohen Belastung, die Halterung eines der Antriebsaggregate, sodass die Blitzfahrt ein jähes Ende nahm.

Anschließend wurden Motorleistung und Höchstgeschwindigkeit zwar drastisch reduziert, jedoch war der Whale in seinen Anfängen noch immer weitaus schneller als ein normaler Vader. Mit der Zeit zeigte sich jedoch, dass die (durch die hohen Belastungen) auftretenden Ermüdungserscheinungen am Material, eine zu häufige Wartung notwendig machten. Außerdem war der Whale bei Höchstgeschwindigkeit vor allem auf offenen Gewässern schon bei kleinerem Seegang kaum noch zu steuern. Dies alles führte zu einer weiteren drastischen Geschwindigkeitsreduzierung, bis hinunter auf das Niveau, wie man es heute kennt.

Trotzdem ist der Whale ein überaus nützliches Fahrzeug! Seine Transportkapazität liegt - rein vom Gesamtgewicht her - bei fast der Doppelten, im Vergleich zum Vader. Außerdem kann der Whale bis zu zehn Einheiten verschiedenster Größe transportieren. So lässt sich von der Infanterie, bis hin zu schweren Panzern, so ziemlich alles in ihm verstauen, was es außerhalb der Schiene zu transportieren gibt. So kann man mit ihm beispielsweise gleichzeitig drei Panzer der Sam-3-Serie, sowie einen weiteren leichten Tank aufnehmen und nebenbei noch große Mengen an Treibstoff und Material transportieren.

Was gegnerische Streitkräfte wohl noch des öfteren schocken dürfte, ist die Fähigkeit des Whale, auch auf hoher See zu operieren. Damit werden Landungsmanöver von offener See aus, oder auch das Überwinden selbst tiefster Wasserstraßen beinahe zum Kinderspiel! Dabei hat man es zudem nicht daran mangeln lassen, den Whale auch gegen gegnerische Luftwaffeneinheiten zu schützen, denn er bekam - zusätzlich zum Standard-MG - noch eine äußerst wirkungsvolle Flugabwehrkanone verpasst und kann diese sogar im MdRF-Modus betreiben.

Trotz allem darf man dabei nicht vergessen, dass man es beim Whale mit einem Transport-Luftkissenboot zu tun hat. Daher sollte man niemals vergessen, ihm auch einen ausreichenden Geleitschutz zur Seite zu stellen!

Redhorse Offline



Beiträge: 479

21.11.2008 21:52
#8 RE: vorläufige Endfassung Antworten
Rechtschreibfehler korrigiert:

Der Whale ist das größte Luftkissenboot innerhalb der cromonischen Streitkräfte. Bietet diese Monstrosität schon rein optisch einen respekteinflößende Anblick, so verstärkt sich dieser Eindruck noch einmal, wenn man sich das zugehörige Datenblatt anschaut.

Die Konstruktion des Whale an sich ist schon einige Jahre alt. Sie entstand, nachdem klar wurde, dass der normale Vader als Unterstützungs- und Transportvehikel die in ihn gesetzten Erwartungen nicht mehr erfüllen konnte. Daher wurde ein Entwurf vorgestellt, der größer, schneller und besser bewaffnet war, und der auch noch über mehr Transportkapazitäten verfügte. Somit war der Whale geboren! Beim Test des Prototypen kam es jedoch fast zu einer Katastrophe, denn die Konstrukteure hatten es am Reißbrett mit dem Antrieb etwas zu gut gemeint: Der Prototyp ging ab wie eine Rakete, geriet dabei völlig außer Kontrolle und zog eine Schneise der Verwüstung quer über das gesamte Testgelände. Glücklicherweise brach, aufgrund der hohen Belastung, die Halterung eines der Antriebsaggregate, sodass die Blitzfahrt ein jähes Ende nahm.

Anschließend wurden Motorleistung und Höchstgeschwindigkeit zwar drastisch reduziert, jedoch war der Whale in seinen Anfängen noch immer weitaus schneller als ein normaler Vader. Mit der Zeit zeigte sich jedoch, dass die (durch die hohen Belastungen) auftretenden Ermüdungserscheinungen am Material eine zu häufige Wartung notwendig machten. Außerdem war der Whale bei Höchstgeschwindigkeit vor allem auf offenen Gewässern schon bei kleinerem Seegang kaum noch zu steuern. Dies alles führte zu einer weiteren drastischen Geschwindigkeitsreduzierung, bis hinunter auf das Niveau, wie man es heute kennt.

Trotzdem ist der Whale ein überaus nützliches Fahrzeug! Seine Transportkapazität liegt - rein vom Gesamtgewicht her - bei fast der Doppelten, im Vergleich zum Vader. Außerdem kann der Whale bis zu zehn Einheiten verschiedenster Größe transportieren. So lässt sich von der Infanterie, bis hin zu schweren Panzern, so ziemlich alles in ihm verstauen, was es außerhalb der Schiene zu transportieren gibt. So kann man mit ihm beispielsweise gleichzeitig drei Panzer der Sam-3-Serie, sowie einen weiteren leichten Tank aufnehmen und nebenbei noch große Mengen an Treibstoff und Material transportieren.

Was gegnerische Streitkräfte wohl noch des öfteren schocken dürfte, ist die Fähigkeit des Whale, auch auf hoher See zu operieren. Damit werden Landungsmanöver von offener See aus, oder auch das Überwinden selbst tiefster Wasserstraßen beinahe zum Kinderspiel! Dabei hat man es zudem nicht daran mangeln lassen, den Whale auch gegen gegnerische Luftwaffeneinheiten zu schützen, denn er bekam - zusätzlich zum Standard-MG - noch eine äußerst wirkungsvolle Flugabwehrkanone verpasst und kann diese sogar im MdRF-Modus betreiben.

Trotz allem darf man dabei nicht vergessen, dass man es beim Whale mit einem Transport-Luftkissenboot zu tun hat. Daher sollte man niemals vergessen, ihm auch einen ausreichenden Geleitschutz zur Seite zu stellen!
[integriert]
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz