Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das Forum ist read-only und nur noch zu Archivzwecken vorhanden. Neue Benutzer werden nicht mehr freigeschalten. Benutzt bitte unser aktuelles Forum: http://www.battle-planet.de/pbp/main/forum_neu.php
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 411 mal aufgerufen
 SY
Ares Offline




Beiträge: 417

14.07.2008 12:09
Kleinstlaser, Missbrauch zum Training Antworten

Praktisch alle Flieger der Sy haben einen kleinen Laser dabei, der gegen alle Höhen funktioniert auf ein Feld und sehr wenig Punch hat.
Der Laser ist wohl als Notwaffe wenn die anderen keine Munition mehr haben gedacht aber in PBP kann man damit allzuleicht Missbrauch betreiben.
So wie die meisten Flieger der normalen Sets sofern es ihre Rolle nicht verlangt nicht mehr mit dem MG gegen Bodenziele schießen können, müsste wohl auch dieser Laser überarbeitet werden.

Sämtliche Jäger können damit auf Radartürme schießen, sämtliche Bomber können damit auf Aufklärungssatteliten schießen und Xebu (Unterwasser) können damit sogar Landziele und Einheiten auf Brücken angreifen. Mit diesem Laser ist es kein Problem an einem einzelnen Radarturm oder Aufklärungssatteliten 5-10 Erfahrungspunkte für Einheiten abzuholen die dieses Ziel gar nicht mit ihrer Hauptwaffe angreifen könnten.
Im Gefecht untauglich aber zum Training leider sehr praktisch.
In PBP gibt es viel zu viele Einheiten an denen man sich mit dieser Methode trainieren kann und die Flieger der Sy werden durch dieses Training erst richtig gut.

Dieser Laser sollte an die jeweilige Einheit angepasst werden so, dass er nur noch die gleichen Ziele wie die Hauptwaffe beschießen kann oder er sollte ganz verschwinden.



Don't feed trolls!

GAMER Offline




Beiträge: 2.370

14.07.2008 20:45
#2 RE: Kleinstlaser, Missbrauch zum Training Antworten

hm, muß ich jetzt bei allen MK-Set-Fliegern die MGs ausbauen ?

GAMER

Spielleiter
Advanced Strategic Command
Project:BattlePlanets

TurtleKing Offline



Beiträge: 31

14.07.2008 21:07
#3 RE: Kleinstlaser, Missbrauch zum Training Antworten

Also ich finde, Ares hat schon ziemlich gute Argumente vorgebracht, was genau ihn stört und warum. Ich finde es komisch, dass dann genau der Vergleich mit den MK Sets kommt, der ansonsten doch tunlichst vermieden werden soll, weil das ja zu eindimensional wäre.
Es geht Ares doch ganz sachlich darum, dass Waffen zweckentfremdet zum günstigen abgreifen von Erfahrung missbraucht werden. Das kann man ruhig mal diskutieren. Denn selbst wenn es nicht im Sinne des Erfinders ist, dadurch dass die Sets zunehmend breiter verfügbar sind, muss man Missbrauch entgegenwirken.

Ares Offline




Beiträge: 417

14.07.2008 21:15
#4 RE: Kleinstlaser, Missbrauch zum Training Antworten

Die ganzen MGs gehen jetzt schon nicht mehr gegen Bodenziele bei fast allen Jägern also zumindest bei den schweren Jägern geht es nicht mehr.
Gegen Satteliten geht gar kein MG und die schweren Bomber haben keine MGs eingebaut.

Bei den Sy hingegen hat auch der schwere Bomber noch eine Waffe gegen Satteliten und auch der schwere und alle anderen Jäger kann auf Radartürme schießen oder auch alles andere was sich nicht wehrt.

Die universelle Notbewaffnung ist eine schöne Idee und passt gut zu den Sy aber man kann sie missbrauchen und in PBP schöpft nach Möglichkeit jeder die Fähigkeiten der Einheiten voll aus.



Don't feed trolls!

Rhiow Offline




Beiträge: 624

14.07.2008 21:36
#5 RE: Kleinstlaser, Missbrauch zum Training Antworten
Zitat von Ares
Die ganzen MGs gehen jetzt schon nicht mehr gegen Bodenziele bei fast allen Jägern also zumindest bei den schweren Jägern geht es nicht mehr.
{...}
Die universelle Notbewaffnung ist eine schöne Idee und passt gut zu den Sy aber man kann sie missbrauchen und in PBP schöpft nach Möglichkeit jeder die Fähigkeiten der Einheiten voll aus.


genau... ich mißbrauche gerade das mg der falcon, um damit wehrlose bodenziele anzugreifen; mit dem ef2000 hab ich das auch gemacht; der amx hat luft-luft raketen, die sollten bei der gelegenheit auch gleich mal raus fliegen, damit kann man toll aus mittlerer flughöhe tieffliegende eagle oder hormone angreifen... wobei die das auch mit ihrem mg ohne gegenwehr machen können, wenn sie selber auf mittlerer höhe sind und das ziel im tiefflug

_ein_ mg gegen orbit gibt es ;)
und die stormbringer haben auch ein mg gegen high air... oder ist das zwischenzeitlich rausgeflogen?
Ares Offline




Beiträge: 417

14.07.2008 21:47
#6 RE: Kleinstlaser, Missbrauch zum Training Antworten
Ja ein MG gegen Orbit gibt es, PUs spielen aber keine Rolle.

Die leichten Jäger können noch gegen Bodenziele schießen, hab ich selbst geschrieben, ist also vollkommen unnötig, das nochmal aufzuzählen.

Wenn eine Einheit eine wirkungsvolle Waffe hat, die ihre Rolle erweitert, dann ist das so beabsichtigt und ein Vorteil dieser Einheit.

Vielen Dank Rhiow für deinen Beitrag, der nicht zu den Sy passt und dermaßen konstruktiv ist.

Wenn man allerdings Bomber an Satteliten trainieren kann und Jäger an Bodenzielen und sogar mit Unterwassereinheiten auf Tiefflieger schießen kann und das alles nur weil all diese Einheiten ein und die selbe
Universalwaffe eingebaut haben, dann schätze ich mal, dass der Trainingseffekt nicht beabsichtigt ist.

Die Einheiten haben einen Verwendungszweck, der je nach Einheit unterschiedlich vielseitig ist, aber es ist mit ziemlich Sicherheit nicht Teil der Rolle eines schweren Bombers zum Erfahrungsgewinn Aufklärungssatteliten abzuschießen.



Don't feed trolls!

Rhiow Offline




Beiträge: 624

14.07.2008 23:09
#7 RE: Kleinstlaser, Missbrauch zum Training Antworten

Zitat von Ares
Die leichten Jäger können noch gegen Bodenziele schießen, hab ich selbst geschrieben, ist also vollkommen unnötig, das nochmal aufzuzählen.

nein, du sagtest fast alle jäger können das nicht - es sind aber nur die schweren jäger, die das nicht können.

Zitat von Ares
Wenn eine Einheit eine wirkungsvolle Waffe hat, die ihre Rolle erweitert, dann ist das so beabsichtigt und ein Vorteil dieser Einheit.

hmm... also dürfen die mk sets das, die sy aber nicht? ich mein... viking als jäger zu mißbrauchen oder falcon als bodenangriffsflieger gegen bunker ist wohl kaum als wirkungsvoll zu bezeichnen, oder? ausser halt um die einheit zu trainieren, aber das ist ja genau das was du sagst darf nicht sein.
Zitat von Ares
Vielen Dank Rhiow für deinen Beitrag, der nicht zu den Sy passt und dermaßen konstruktiv ist.

wenn du korrekte fakten bringen würdest, könnte man darüber sachlich diskutieren. wenn aber einfach mal unter den tisch gekehrt wird, das andere sets ähnliche optionen haben, dann ist keine sinnvolle diskussion möglich
Zitat von Ares
Wenn man allerdings Bomber an Satteliten trainieren kann und Jäger an Bodenzielen und sogar mit Unterwassereinheiten auf Tiefflieger schießen kann und das alles nur weil all diese Einheiten ein und die selbe Universalwaffe eingebaut haben, dann schätze ich mal, dass der Trainingseffekt nicht beabsichtigt ist.

- bomber vs sats: hat mk6 auch, nennt sich suliban
- jäger gegen bodenziele: haben alle sets
- getaucht gegen tiefflieger: mk6: baltic, mbc-30 (sogar rf gegen med air!); malaner haben afaik auch solche einheiten

deine fürchterbaren einsatzmöglichkeiten gibt es also auch bei anderen sets. die haben allerdings zugegebenermaßen spezielle waffen dafür

Zitat von Ares
Die Einheiten haben einen Verwendungszweck, der je nach Einheit unterschiedlich vielseitig ist, aber es ist mit ziemlich Sicherheit nicht Teil der Rolle eines schweren Bombers zum Erfahrungsgewinn Aufklärungssatteliten abzuschießen.

genausowenig, wie es der rolle eines mittleren jägers entspricht, zum erfahrungsgewinn radarbunker mit dem mg zu beschießen, da kann man bestimmt auch 15 ep oder mehr an einem radar sich holen



Exploring the past, for a better future.
Abteilungsleiterin der PBP Galaxis: Anna Sheridan

Der irdische WULT Offline




Beiträge: 844

14.07.2008 23:20
#8 RE: Kleinstlaser, Missbrauch zum Training Antworten

Ich finde leichte Jäger interessant, die keinen Unterschied zwischen Bodenzielen und Flugzeugen machen.
Sollte da jedoch die Effektivität der Waffe bei Bodenzielen geringer sein, so kann ich nur sagen, dass das nicht wichtig ist, wenn man Erfahrung sammeln möchte. Auch macht eine Luftabwehr Waffe nicht viel aus, wenn der Angreifer auf 2 Waben schießt...


-----------------------------------------------------
Toleranz ist oft nicht mehr als die Abwesenheit von klaren Werten und Moralvorstellungen.

GAMER Offline




Beiträge: 2.370

14.07.2008 23:31
#9 RE: Kleinstlaser, Missbrauch zum Training Antworten
Ist alles Ansichtssache. Meine Frage "muß ich jetzt bei allen MK-Set-Fliegern die MGs ausbauen" ist berechtigt. Wenn du sagts, die Kleinlaser sollen nur noch auf die Sachen schiessen, für die die Einheit gedacht ist, darf ich schon mal fragen, wie das denn in anderen Sets geregelt ist.

Es geht dir hier ausschliesslich um das Trainieren an wehrlosen Einheiten. Grundsätzlich kann das jedes Set. Die Heavy Fighter trainieren sich an jedem anderen Flugzeug und an Sats, die kleineren Flugzeuge an Radarturrets. Die Multi-Role Fighter und Hubschrauber trainieren an allen Arten von Flugzeugen und Bodeneinheiten. PTerano, Berkut und Doomsday trainieren dazu noch an Sats.
Trainieren an wehrlosen Einheiten ist also nichts was andere Sets nicht auch können. Wenn wir also darüber diskutieren ob wir das einschränken, dann bitte nicht nur auf bestimmte Sets bezogen.

Um es einmal deutlich zu sagen, die SY sind ein fluglastiges Set. Sie besitzen ausschliesslich MultiRole Fighter. Die einen mehr auf Boden ausgelegt, die anderen mehr auf Luft. Die MK Sets besitzen alle solche Einheiten, in unterschidlichen Bauformen und Bewaffnung. Ist also kein alleiniges SY Problem, welches ausschliesslich dort zu finden und zu beheben ist.

Wenn es nur um die schwache Wirkung der Kleinlaser geht, ich kann den Abschlag gegen gepanzerte Ziele gerne rausnehmen. Ob das allerdings großen Anklang findet ...

Fighter gegen Radarturm
Also ich spar mit mal die Aufzählung wieviele Einheiten das betrifft, sonst komme ich mit den max. Zeichen pro Text nicht hin. Fakt ist, wenn ich als Angegriffener verhindern will, das das nicht passiert, sprenge ich den Turn = nix training, egal ob da ein SY ankommt oder ein Outlaw.

gegen Radar-Sats.
Also wer die Dinger alleine runstehen läßt ist selbst schuld wenn sich der Gegner daran hoch trainiert.

Ich hab mir eine Testkarte gebastelt und dort verschiedene Einheiten an Turrets und Sats trainieren lassen. Tatsächlich ist es so, das die MGs der MK Sets viel öfter drauf halten können als die Kleinlaser der SY. Die Waffenwirkung der Kleinlaser gegen Orbit ist in etwa gleich. Außer das es bei den SY mehr Flugzeuge können, als in den MK Sets, gibt es hier keine Vorteile. DAS die SY das können ist eine Eigenschaft des Sets.

Den Xebu schaue ich mir genauer an. Fighterwaffe von submerged auf Panzer ist nicht gewollt. Wenn das mit dem Xebu im Bugforum gestanden hätte, wäre das sicherlich schon behoben. Aber hier in ner Grundsatzdiskussion , die schon vor Ewigkeiten abgeschossen wurde ...

GAMER

Spielleiter
Advanced Strategic Command
Project:BattlePlanets

Tigerking Offline



Beiträge: 365

14.07.2008 23:36
#10 RE: Kleinstlaser, Missbrauch zum Training Antworten
Sowohl Rhiow wie auch Ares haben mit ihren Argumenten die Diskussion bereichert. Daraus ergibt sich m.E., dass die Thematik setübergreifend gelöst werden sollte. Ich könnte mir da folgendes vorstellen:

1. Waffeneffektivität von MGs und vergleichbaren Lasern gegen Turrets=0. Dadurch auch kein billiges Training.

2. MGs und die angesprochenen Kleinlaser wirken nicht im Orbit. Gegen Sat braucht man daher Raketen oder schwere Laser.

3. Mobile Bodenziele können weiterhin von leichten und mittleren Jägern im Tiefflug angegriffen werden. Die meisten Landeinheiten haben Abwehrwaffen gegen Tiefflieger und die wenigen, die das nicht haben, müssen eben geschützt werden.

4. getauchte Einheiten können gegen Tiefflieger nur mit speziell dafür vorgesehen Waffen kämpfen. Normale MGs und vergleichbare Laser können nicht auf +2 schiessen.

5. MGs von Viking, Hormone u.a. einschl. der angesprochenen Kleinlaser sollten auf +1 (allerdings nicht auf high_air) oder -1 mit max. 50% Effektivität schiessen. Damit kann das angegriffene Ziel mit gleicher Waffe zurückschiessen.
Der irdische WULT Offline




Beiträge: 844

14.07.2008 23:46
#11 RE: Kleinstlaser, Missbrauch zum Training Antworten

@ Tigerking
Wie soll man denn bei solchen Argumenten weiter streiten?
Gemein!

@ Gamer
Ja der Xebu kann getaucht auf Panzer schießen. Da hab ich das Replay zweimal angeschaut, bevor ich das geglaubt habe...

Aber tatsächlich habe ich den Eindruck gewonnen, dass die Sy offenbar mehr verschiedene Einheiten benötigen.


-----------------------------------------------------
Toleranz ist oft nicht mehr als die Abwesenheit von klaren Werten und Moralvorstellungen.

Ares Offline




Beiträge: 417

14.07.2008 23:56
#12 RE: Kleinstlaser, Missbrauch zum Training Antworten

Die Lösung von Tigerking gefällt mir. Wäre wohl für alle Sets sinnvoll.

Mir ging es bei der Problematik vorwiegend darum, dass spezialisierte Einheiten wie schwere Bomber sich an Sachen trainieren können, die sie mit ihrer Hauptwaffe nicht angreifen können, nicht darum ob die Einheit wehrlos ist, Radartürme und Aufklärungssatteliten sind dafür nur das beliebteste Ziel.



Don't feed trolls!

GAMER Offline




Beiträge: 2.370

14.07.2008 23:57
#13 RE: Kleinstlaser, Missbrauch zum Training Antworten
1. Turret sprengen = kein Training ! Es mach zwar durchaus sinnvoll erscheinen, bestimmte Sachen auszuschliseen, aber ich kann mit ner Pistole durchaus auf eine 1m dicke Stahlwand schiessen, es passiert zwar nichts, aber ich kann es tun. Es wäre unlogisch es auszuschliessen. Wenn Raketen keine Trooper oder Kleingeräte anvisieren können, weil sie keine Möglichkeit haben diese Sachen als Ziel zu erfassen, dann ist das logisch nachvollziehbar.

2. Die Standart-1Feld-Fighterwaffe der SY hat eine ähnliche Waffenwirkung wie Raketen auf Orbit. Dazu fällt mir kein Grund ein, warum der nicht darauf feuern können soll, wenn der Jäger 5m neben dem Sat steht.

3/4/5 -

Die standart MGs können generell nur 1 Feld nach oben oder nach unten schiessen. Das meiste funktioniert schon so wie vorgeschlagen. Diese Diskussion über das "Trainieren an wehrlosen Einheitn" ist uralt. Das Ergebnis aus dieser Diskussion ist die derzeitige Konfguration in den MK Sets. Und neuerdings auch die lang geforderte Sprengfunktion in den Turrets.

Um hier noch einen weiteren Vorschlag zu bringen. Anstelle der Verstümmelung von Kampfeinheiten, könnten die Sats ebenfalls Selbstzerstörungsfunktionen bekommen. Dann wäre das generell über alle Sets gelöst und die Haupttrainingsobjekte kann der Spieler selbst aus der Schusslinie räumen.

GAMER

Spielleiter
Advanced Strategic Command
Project:BattlePlanets

Xyphagoroszh Offline




Beiträge: 1.351

15.07.2008 01:57
#14 RE: Kleinstlaser, Missbrauch zum Training Antworten

Zitat von GAMER
Es mach zwar durchaus sinnvoll erscheinen, bestimmte Sachen auszuschliseen, aber ich kann mit ner Pistole durchaus auf eine 1m dicke Stahlwand schiessen, es passiert zwar nichts, aber ich kann es tun.

Ich kann auch mit einer Pistole auf eine Felswand schießen, der Effekt wäre derselbe aber ich bekomme plötzlich keine EP mehr dafür.

Rhiow Offline




Beiträge: 624

15.07.2008 02:01
#15 RE: Kleinstlaser, Missbrauch zum Training Antworten
doch... irgendwann lernst du, auf die kleinen schlitze zu schießen, aus denen der feind auf dich schießt... oder halt auf die antenne bei radarstationen ;)
Tigerking Offline



Beiträge: 365

15.07.2008 15:42
#16 RE: Kleinstlaser, Missbrauch zum Training Antworten

1. Die Möglichkeit, Turrets sprengen zu können, macht auch dann noch einen Sinn, wenn die MGs keinen Schaden mehr verursachen können. Denn Bomber, Kampfhubsachrauber und andere schwere Waffensysteme können das ja weiterhin. Und praktisch nicht fluchtfähige Einheiten wie z.B. Kornuta und PRD kann man ja nicht einmal sprengen. Solange es programmtechnisch nicht möglich ist, einen Schuss auf eine Einheit abzufeuern, ohne irgendwelchen Schaden anzurichten und gleichzeitig bereits der minimalste Schaden zu einem Erfahrungsgewinn führt, sehe ich nur die Möglichkeit, die Waffeneffektivität gegen Turrets auf 0 zu setzen. Wenn etwas im realen Krieg unsinnig ist, dann ist es durchaus sinnvoll, das in PBP auszuschließen, sofern programmtechnisch möglich. Weder Gamer noch ein anderer Spieler hat bisher einen Grund genannt, warum diese Trainingsmöglichkeiten sein müssen. Und wenn man schon die Logik bemüht, dann ist es nicht zu erklären, warum die MGs von leichten Jägern Bodenziele angreifen können, die von schweren Jägern dagegen nicht.

2. Weil das nun einmal nicht erwünscht ist. Die vom Spielaufbau dafür eigentlich vorgesehenen Einheiten haben schließlich die geeigneten Waffen für diesen Zweck. (OT: Es heisst Standard und nicht Standart sowie Jagd und nicht Jagt. Dieser Fehler nervt ebenso wie Marlas Harken statt Haken).

3. MK-Set und SY können in dieser Hinsicht gleich behandelt werden. Der angesprochene Kleinstlaser sollte nicht mehr, aber auch nicht weniger können, wie die MGs vergleichbarer MK-Flugzeuge. Die setspezifischen Besonderheiten sollten sich aus den Hauptwaffensystemen ergeben.

GAMER Offline




Beiträge: 2.370

19.09.2008 21:38
#17 RE: Kleinstlaser, Missbrauch zum Training Antworten
In Antwort auf:
Und wenn man schon die Logik bemüht, dann ist es nicht zu erklären, warum die MGs von leichten Jägern Bodenziele angreifen können, die von schweren Jägern dagegen nicht.


Nun das ist aus einer lange zurückliegenden Diskussion hervorgegangen. Damit leichte und mittlere Abfangjäge eine Existenzberechtignung gegenüber dem Schweren Abfangjäger haben.
Ansosnten Teste ich gerade im PBP2 alternaive Waffenkonfigurationen für die SY Flieger, wenn das passt, baue ich das auch bei den standart SY ein.

GAMER

Spielleiter
Advanced Strategic Command
Project:BattlePlanets

«« Atombrand
Anpassungen »»
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz