Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das Forum ist read-only und nur noch zu Archivzwecken vorhanden. Neue Benutzer werden nicht mehr freigeschalten. Benutzt bitte unser aktuelles Forum: http://www.battle-planet.de/pbp/main/forum_neu.php
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 831 mal aufgerufen
 System Merpha
Nosports Offline



Beiträge: 243

10.04.2007 13:04
Merpha Meldungen aus dem HQ der Freeman Antworten

Aktuelle Nachrichten aus dem HQ der Freeman

wie der Militärsprecher heute bekannt gegeben hat gibt es im Süd-Westen noch Problme.
Durch die neue Grenzziehung der Gebiete der Lemurer und der Freeman spionieren SCOPE der Debeleatoren in unserem Gebiet.
Trotz mehrfacher Aufforderung zum Abziehen des Spionage-Flugzeugs hat sich die Position des Flugzeugs nicht geändert.

Es kann natürlich sein, dass das Funkgerät des Spionageflugzeugs defekt ist. Aus diesem Grunde wird ein Jäger entsandt um die Situation zu begutachten. Sollte allerdings keine Reaktion erfolgen, so wird der Befehl des Abschusses ergehen.


---------------
Aktueller Stand

Es wurden bis zu 6 Jagdtbomber der Debellatoren nun gesichtet, die ebenfalls die Grenze verletzen.
Das HQ teilte mit, dass bisher noch keine Beststätigung des Rückzugs, aber dafür eine weiteres Eindringen der Jagdtbomber zu beobachten ist. Es wurde auch ein Tankflugzeug gesichtet, das anscheinend dazu dient die Jagdtbomber nach Marschflug aufzutanken um dann mit aufgefülltem Tanks angreifen zu können.
Es wurde die Alamrstufe auf Rot gesetzt und jeder Pilot bereitet sich auf eine abrupte Änderung des Manövers in einen heissen Kampf. Die Truppenteile des neuen Dorfes wurde ebenfalls benachrichtig, sich zum Rückzug bereit zu machen, da die Position vorraussichtlich unhaltbar wird mit den Bombern in der Nähe. Alle Piloten der Freeman checken ihre Waffen und hoffen dass das Vorrauskommando gut genug geschütz werden kann.

Nosports Offline



Beiträge: 243

11.04.2007 13:17
#2 RE: Merpha Meldungen aus dem HQ der Freeman Antworten

Atuelle Meldung HQ der Freeman

Da keinerlei adaquate und befriedende Reaktion der feindlichen Spionageflieger und Jagdbomber gesichtet wurde wurden den Piloten befohlen das Manöver abzubrechen und sich um die feindlichen Einheiten zu kümmern. Weder über diplomatische Kanäle, noch über offentliche Verlautbarungen des HQs im zuständigem Forum von Merpha konnte eine befriedigende Lösung gefunden werden.

Wir bedauern sehr, dass wir diesen Schritt machen mussten und fordern das Volk der Debelatoren wiederholt auf sich aus unserem Gebiet zurückzuziehen.

Nosports Offline



Beiträge: 243

16.04.2007 14:15
#3 RE: Merpha Meldungen aus dem HQ der Freeman Antworten

Report aus dem Parlament der Freeman

Die Friedensbefürworter haben dem Oberkommandierenden schwere Vorwürfe wegen Abschuss der Spionageflugzeuge der Debellatoren und dessen Geleitschutz aus IMPACTs. Es entwicklete sich eine heftige und hitzige Diskussion, ob und wie weit das nötig und berechtig war. Trotz aller Aufrufe ist keine Reaktion erfolgt, im Gegenteil, der Geleitschutz wurde näher an die Spionageflugzeuge herangezogen. Ein Satellit der Lemurer wurde ebenfalls aufgefordert sich zurückzuziehen, dies haben die Lemurer auch zugesagt. Es wurde ein Brief mit Begründung und Ankündigung des Rückzugs verlesen.

Als der Kanzler dann die Entscheidungshoheit für sich reklamierte und den Quasiverteidigungsfall ausrief und ankündigte adaquat auf die Bedrohung und unerlaubte Spionage zu reagieren entwickelte sich ein heftiger Tumult, bei dem auch Fäuste und Stühle durch das Parlament flogen. Der Kanzler dorhte auch damit den Kriegsfalle auszurufen und das Parlament seiner Aufgaben zu entziehen.

Als endlich die Parlamentsdiener die Streithähne trennen konnte wurde für heute die Sitzung geschlossen. Die Verletzten wurden auf verschiedene Krankenhäuser verteilt, damit sich die Köpfe abkühlen können.

Das erstemal, das ich persönlich froh war, dass die Beobachterkabine mit eine Glasscheibe ausgestattet war.
Allerdings ist damit fraglich was die Pazifisten des Parlaments mit dieser Ausschreitung bezwecken wollten ?
Es bleibt spannend im Paralament der Freeman

Marina del gol
Parlamentsreporterin

Gute Nacht ihr da draussen wer immer ihr sein mögt ;-)

------------
Hier sind sie wieder - meine 3 Probleme....
Erster Dart
Zweiter Dart
Dritter Dart ......
------------

Rennreh Offline




Beiträge: 364

10.05.2007 11:24
#4 RE: Merpha Meldungen aus dem HQ der Freeman Antworten

Verlautbarung aus dem saxonischen Hauptquartier Merphas:

Unsere Verbündeten und direkten Nachbarn, die Debellatoren, sind momentan auch für uns nicht zu erreichen. Anscheinend hat eine Art Virus das gesamte Kommunikations- und Infrastrukturleitsystem lahm gelegt. Kein Funkspruch kommt mehr rein oder raus und keinerlei Truppenbewegungen sind mehr wahrzunehmen.

Was jedoch mit gewisser Sorge beobachtet wird, ist ein langsamer, aber stetiger Vormarsch der Freeman im Süden des Planeten. Debellatorische einheiten wurden dabei bisher zwar nicht wieder angegriffen, sondern umgangen.

Von saxonischer Seite wird daher das Erste schwere Bombergeschwader in Marsch gesetzt, da sich die Freeman langsam aber sicher auch den saxonischen Interessengebieten nähern.
Weiteres bleibt jedoch vorerst abzuwarten, da die Gesamtlage noch immer als eher unklar zu bezeichnen ist.


Pressestelle,
Saxonisches Oberkommando,
Außenstelle Merpha

Nosports Offline



Beiträge: 243

10.05.2007 13:22
#5 RE: Merpha Meldungen aus dem HQ der Freeman Antworten

Anfrage an das HQ der Saxonier des Aussenministeriums der Freeman.

Hat die AoB nun ein Mitglied mehr aufgenommen ?
Werden die Saxonier wie früher schon angekündigt, nicht legale Tätigkeiten (in diesem Falle die Nichtbeachtung der Grenzen trotz mehrmaliger friedlicher Aufforderung die Grenzen zu beachten) ihrer Bündnis-Kollegen zu unterstützen ?

Wir haben nach unsereren Aufforderungen keine weiteren Meldungen der Debellatoren erhalten und es wäre schön, wenn wir gemeinsam an diesem Problem der Kommunikation zu den Debellatoren arbeiten könnten, damit diese Welt wieder ins Lot kommt. Sollte es ein Virus oder eine gefährliche Krankeit im Volk der Debellatoren um gehen, dann sollten am besten unsere besten Ärzte und Wissenschaftler zusammenarbeiten.

Wir haben der ISG zugesagt keine aggresiven Vormarsch zu machen. Das beweist sich schon dadurch, dass unsere Flugzeuge abgezogen wurden und auch keinerlei Gebäude der Debellatoren obwohl die Möglichkeit bestand eingenommen wurde.
Unsere Soldaten haben nur lediglich den Befehl sich selbst zu sichern, was nun mit der Aufstellung der Schattengeneratoren der ISG im Gebiet der Debellatoren bitter nötig geworden ist, da unsere Fronteinheiten praktisch keine Sicht mehr haben.

Es bestünde die Möglichkeit, dass wir uns auch wieder etwas zurückziehen, aber ohne Sicherheitsgarantien, dass wir aus dem Bereich der Debellatoren nicht angegriffen werden müssen unsere Einheiten im Alarmzustand bleiben, denn sonst sind wir schutzlos ausgeliefert.

Die Ankündigung der Saxonier Bombengeschwader gegen uns in Marsch zu setzen, ohne dass wir auch nur im Entferntesten die Saxonier bedrohen, findet unserer Generalstab äusserst bedenklich.

------------
Hier sind sie wieder - meine 3 Probleme....
Erster Dart
Zweiter Dart
Dritter Dart ......
------------

Rennreh Offline




Beiträge: 364

15.05.2007 09:35
#6 RE: Merpha Meldungen aus dem HQ der Freeman Antworten

Antwort an das Aussenministeriums der Freeman vom HQ der Saxonier.

Die AoB hat kein neues Mitglied. Wohl aber verbindet uns eine gewisse Freundschaft mit den Debellatoren, die über Jahre hinweg gereift ist. Um so ungerner sehen wir es daher, dass deren Nachbarn nun die offenkundige Wehrlosigkeit der Debellatoren auszunutzen versuchen und sich durch Truppenkonzentrationen an der gemeinsamen Grenze in eine bessere Ausgangs- und/oder Verhandlungsposition zu bringen versuchen. Denn genau danach sieht es für uns aus! Von feindlichen Aktivitäten gegen die Freeman kann selbst nach dem Abschuss des Debellatoren-Aufklärers keinerlei Rede mehr gewesen sein, da sich unser gemeinsamer Nachbar bereits seit dieser Zeit im Zustand der Unerreichbarkeit befindet. Demzufolge war das Unverständnis unsererseits bzgl. des Truppenaufmarsches der Freeman umso größer.

Was genau mit den Debellatoren momentan los ist, entzieht sich leider unserer Kenntnis. Ein direktes Betreten deren Territoriums erscheint in Anbetracht der allgemeinen Lage als viel zu gefährlich für Leib und Leben unserer Truppen, da man keinerlei Kenntnisstand darüber hat, in wie weit z.B. die automatischen Verteidigungsanlagen noch aktiv, bzw. wie sie programmiert sind. Saxonier, und wie man hört auch die ISG, arbeiten derzeit fieberhaft daran, wieder Kontakt zum Hauptquartier der Debellatoren herstellen zu können.

Das Verlegen unserer Bomberstaffel in die südliche Hemisphäre hat nur indirekt etwas mit der Anwesenheit der Freeman zu tun. Zum einen ist jedoch durch den als ungeklärt zu bezeichnenden Zustand der Debellatoren die Sicherheit unserer eigenen Infrastruktur in dieser Region nicht mehr gegeben. Zum zweiten weiß man nicht, wie sich die Zukunft der Debellatoren darstellt. Falls es zu einer Revolte innerhalb dieses Volkes gekommen sein und sich vielleicht ein weniger friedvoller Despot an die Macht gebracht haben sollte, wäre unser Eigentum in dieser Region ebenfalls gefährdet.
Natürlich - und das geben wir offen zu - war jedoch im Endeffekt der Vormarsch der Freeman ausschlaggebend für den Startbefehl der Bomber. Falls das für selbige nicht verständlich sein sollte, so bitten wir sie, sich einmal kurz in unsere Lage hinein zu versetzen. Die Freeman selbst haben auf ein einfaches Aufklärungsflugzeug der Debellatoren mit dessen Abschuss und einem massiven Truppenvorstoß reagiert. In unserem Falle tauchten plötzlich verstärkte Truppenverbände (nämlich die aus eben jenem Vorstoß resultierenden) in unmittelbarer Schlagdistanz zu mehreren unserer Fabrikations- und Förderanlagen, sowie einem strategisch wichtigen Flugfeld auf.


Saxonisches Oberkommando,
Außenstelle Merpha

Nosports Offline



Beiträge: 243

15.05.2007 11:42
#7 RE: Merpha Meldungen aus dem HQ der Freeman Antworten

Erklärung des Oberkommandos der Freeman

Im Zuge der Gebietsbereinigung, in der wir rechtmässig die Stadt erhalten haben haben wir die Debellatoren nach einer angemessenen Zeit auf die neuen Gegebenheiten zu reagieren aufgefordert ihre Aufklärungsflugzeuge abzuziehen. Währenddessen wurden Truppen nach Südwesten geschickt, um unsere Grenze zu schützen, insbesondere der vielen schweren Mechs der Debellatoren, die direkt an der Grenze standen und denen unsere damaligen Truppen vor Ort nichts entgegen zusetzen hatten. Gleichzeitig haben wir die Debellatoren auch aufgefordert ihre schweren Mechs etwas abzuziehen.
Wir respektieren einen Schutz der Grenze, aber wir verlangen auch, dass dies für uns gilt. Dies ist jedoch nicht geschehen.

Es wurden dann Jagtdgeschwader gesendet um die Spionageflugzeuge anzusehen, ob diese Kommunikationsprobleme hatten. Es erging wieder eine Aufforderung die jeweiligen Hoheitsgebiete zu respektieren (insgesamt 4x im Verlauf der Geschnisse). Dass die Aufklärungsflugzeuge ein Kommunikationsproblem hatten hatte sich dann auf jeden Fall erledigt, als viele Jagdbomber gesendet wurden.
Es kam auch eine Meldung, dass die Debellatoren nicht gewillt sind unsere Hoheitsgebiet zu beachten.
Daraufhin hatten unsere Jagdtflieger den Befehl sich zurückzuhalten, da dies dann eine offene Bedrohung für unser Flieger und auch Truppen an Land war, deren wir damals nicht Herr geworden wären. Verbände die eigentlich zur Reparatur und Heimat-Urlaub vorgesehen waren wurden umgeleitet um auch dieser Bedrohung Herr zu werden.

Gleichzeitig wurden auch an die Lemurer und die Saxonier eine Meldung gesendet, in der dieser Aufmarsch angekündigt wurde und für Verständnis geworben wurde, sowie auch die Zusage deren Hoheitsgebiete zu beachten.

Dies war auch kein versteckter Aufmarsch, sondern war auch offen für die Debellatoren zu sehen und zu beobachten.

Letztendlich haben wir angegriffen um die unrechtmässige Spionage auszuschalten und der Bedrohung durch die Jagdtbomber Herr zu werden.

Als die ISG dagegen einschritt haben wir keine weiteren Aktionen durchgeführt, im Gegenteil, wir haben unsere Truppen in der Alarmbereitschaft zurückgestuft. Wir beobachteten, dass die letzten Jagdbomber anscheinend mit Autopilot weitergeflogen sind, bis sie aus Treibstoffmangel abgestürzt sind. Die Mechs sind sind ebenfalls verschwunden, was uns sehr große Sorgen bereitet, da auch der Transport dieser Mechs verschwunden sind. Sind diese Einheiten nun zurückgezogen, oder warten sie auf eine Überraschungsangriff. Den Auftrag diese Mechs zu finden haben derzeit die Trooper, deren Aufgabe allerdings unverhältnissmässig durch die ISG, bzw deren Protektorat, erschwert wird. Es wird vermutet, dass sie sich in grenznahen Gebäuden verschanzt haben, aber das Oberkommando erlaubt zunächst keine Erstürmung der fraglichen Gebäude.

Währenddessen erlaubten wir auch einen Überflug eines Satelliten der Lemurer/Saxonier um unsere nicht-aggresive Intentionen gegenüber den Lemurern/Saxoniern zu untermauern. Aus diesem Grunde findet das Oberkommando der Freeman den Start der Bomber etwas verständnisslos. Wir respektieren auch hierwieder das Bedürfniss der Saxonier für dessen Schutzbedürfnis, aber erlauben uns dann uns gegen diese Bedrohung zu wappnen so gut es mit unserer unterlegenen Technik gelingt. Es würde uns helfen, wenn das Oberkommando der Saxonier einen Einblick auf die STationierung der Bomber erlaubt, damit wir die Situation auch selber direkt betrachten können.

Wir hoffen, dass baldigst wieder eine Kommunikation mit den Debellatoren gelingt, denn wir sind genauso in der Luft und der Unmut über die Verlängerung der Dienstzeiten steigt bei den Truppen.

Gezeichnet, Oberkommando der Freeman

------------
Hier sind sie wieder - meine 3 Probleme....
Erster Dart
Zweiter Dart
Dritter Dart ......
------------

Rennreh Offline




Beiträge: 364

15.05.2007 13:59
#8 Verlautbarung des saxonischen Oberkommandos Antworten

Wie bereits erwähnt, ist der Aufmarsch der Freeman an der Grenze zu den als handlungsunfähig geltenden Debellatoren und damit auch in der unmittelbaren Nähe zu den südlichen saxonischen Interessengebieten, nicht der alleinige Auslöser für den Start der schweren Bomber gewesen. Vielmehr war er lediglich der alles entscheidende Funke, als sich uns ein nicht unerhebliches Truppenkontingent näherte, welches einem Volk angehörte, zu welchem man den Status - vor allem auch in Anbetracht der nicht allzu fern zurückliegenden Kämpfe mit unseren Allianz-Verbündeten, den Lemurern - als bestenfalls "neutral" bezeichnen kann.

Desweiteren sei verkündet:
1. Die Freeman begackern momentan noch ungelegte Eier! Die schweren Bomber befinden sich noch recht weit vom betreffenden Gebiet entfernt. Zudem handelt es sich um die Bomberstaffel einer kleinen Kolonie und keinesfalls um die Garde-Luftwaffe der Hauptbasis!
2. Bevor es zu diversen unbeabsichtigten (oder auch beabsichtigten) Fehlinterpretationen kommt, soll noch einmal ausdrücklich betont werden, dass es sich nur um eine Bomberstaffel, inkl. Versorgungs- und Aufklärungseinheiten handelt. Es wird weder das gesamte verfügbare Militär in die entsprechende Region verlegt, noch wurde bisher Verstärkung von anderen Kolonien angefordert!
3. Verlautbarungen, die Passagen enthalten, wie: "...so gut es mit unserer unterlegenen Technik gelingt.", die also offenkundig darauf abzielen, den diese Äußerung Vortragenden als das vermeintlich arme Opfer einer technologisch weit überlegener Spezies hinzustellen, in der Hoffnung, dass andere Völker sich auf ihre Seite schlagen, werden von unserer Position aus weder gern gesehen, noch ebnen sie das Feld für diplomatische, und damit friedliche Lösungswege.

Rennreh Offline




Beiträge: 364

31.08.2007 22:09
#9 die scheinbar endlose Geschichte... Antworten

In Antwort auf:
Zitat von Nosports:
In Antwort auf:
Zitat von Rennreh:
Punkt 2: zu dem Nachbarn auf Merpha - wenn es sich hierbei um eben jenen handelt, der soeben versucht, das neu angekommene Volk der Amazonen zu seinen eigenen Trainingszwecken zu nutzen und ohne nach außen hin ersichtlichen Grund die - nach dem zugegebenermaßen etwas unglücklichen Start der Amazonen, der in einem kurzen Besuch der saxonischen Luftwaffe in deren Hoheitsgebiet gipfelte - zuletzt in gegenseitigem Einverständis ALLER Merpha-Siedler neu gezogenen Grenzen mit Waffengewalt etwas zu seinen Gunsten zu erweitern, nunja! Diesem sei nun gesagt, dass wir es langsam aber sicher leid sind, uns derlei Anfeindungen anhören zu müssen. Zumal eben jener Nachbar auch kein allzu unbeschriebenes Blatt ist und auch nicht gerade unter der Bezeichnung "umgänglich" in den Akten geführt wird.


Nun, das ist wieder ein für unser Volk typischer AoB.
Nach langen Verhandlungen und einer beider gnehmen Grenzziehung würde vom neuem Volk mein Gebiet mit immer mehr RF beaufschlagt. Dabe haben wir viel von unseren ursprünglichen Vorstellungen aufgegeben in der Hoffnung auf eine friedliche und für beide Seiten tragbaren Kompromiss der Grenzziehung.

Dass unser Volk das nicht zulassen kann, dass RF auf unser Gebiet gelegt wird ist eigentlich logisch. (Selbst die AoB fordert und gewährt ein RF freies Gebiet) Torzt mehrfacher Aufforderung wurde immer mehr RF auf mein Gebiet gelegt und schliesslich sogar noch Einheiten von uns aktiv angegriffen. Alles was der Generalstab dort vor hat dient nur zum Schutz unseres eigenen Gebietes. Sobald unser Gebiet nicht nur verbal, sondern real frei ist werden wir mit der Verteidung abbrechen.

Da die AoB nicht die Korrespondenz zwichen unseren Völkern kennt, sollten sie sich nicht ein vorschnelles Urteil bilden und dieses dann als Tatsache zu verbreiten und hinzustellen. Ich hoffe, dass die AoB diese Ihre Meldung zurückzieht und nicht versucht auf den bisher beschrittenen Wege weiter Schritte in die falsche Richtung zu gehen, indem man sich die Realität seinen Bedürfnissen und Wünschen anzupassen.

Wenn man Euren Worten Glauben schenken darf, gab es eigentlich keinerlei Korrespondenz ZWISCHEN den Freeman und den Amazonen, sondern nur einseitige Aufforderungen Eurerseits. Wer weiß, in welchem Briefkasten diese tatsächlich gelandet sind...

Weiterhin: Die Amazonen sind ein neues Volk. Fehler, vor allem, was die Funktion des RF angeht, sollten daher etwas großzügiger betrachtet werden. Weiterhin wundert es uns zu tiefst, woher die Amazonen in ihrem momentanen Zustand Mittel und Einheiten haben sollten, um a.) das Gebiet der Freeman derart deckend mit RF zu überziehen, wir Ihr es beschreibt und Euch damit b.) wirklich ernsthaft zu behindern.
Vielmehr drängt sich (schon wieder) der Verdacht auf, dass hier jemand wieder den Hals nicht voll genug bekommen kann. Den Amazonen stand ursprünglich das Debellatoren-Territorium zur Verfügung, von dem sich die Freeman in der Zwischenzeit ja schon einen Teil ergaunern konnten. Die Amazonen haben keine Möglichkeit, auf andere Territorien auszuweichen - die Freeman schon (wenn man die Gebiete im Süden des Planeten betrachtet, welche durch die Erweiterung der ISG-Konzessionszone auf Merpha zugänglich gemacht, und bei den letzten Grenzverhandlungen eindeutig den Freeman zugesprochen worden)!

Seid Ihr es nicht langsam leid, immer die Opfer"rolle" zu spielen? Alle sind böse, alle sind gegen Euch - allen voran natürlich die grausame und unterdrückungssüchtige AoB, mit all ihren verruchten, ehrlosen Mitgliedern...

Wie stand es noch in Euren Geschichtsbüchern? Ihr entstiegt der Erde, wo Euch Eure Vorsiedler auf Merpha unterirdisch gefangen hielten und ausbeuteten? Inzwischen drängt sich mehr und mehr der Verdacht auf, dass dieses Volk unserem Universum nur einen weitere Plage ersparen wollte, indem es seine Kanaldeckel über Euch zuschweißte...

Nosports Offline



Beiträge: 243

03.09.2007 20:20
#10 RE: die scheinbar endlose Geschichte... Antworten
Also man kann keinenfalls davon sprechen, wenn man sich zurückzieht und man tortzdem angegriffen wird, dass das eher Ausversehen war.

Die Amazonen greifen mich aktiv an, also da darf ich mich doch verteidigen ?
Oder was meint die werte AoB in diesem Falle ?
Mir werden schon 2 Felder weit die Nutzung meines Gebiets durch RF untersagt.

------------
Hier sind sie wieder - meine 3 Probleme....
Erster Dart
Zweiter Dart
Dritter Dart ......
------------

Rennreh Offline




Beiträge: 364

04.09.2007 09:51
#11 RE: die scheinbar endlose Geschichte... Antworten

2 Felder? Um Himmels Willen! Ihr habt recht! Vernichten wir gemeinsam die amazoniche Bedrohung! Lasst sie uns bis in den Keller ihres Hauptquartiers zurücktreiben! Diese 2 Felder sollen sie teuer bezahlen... !

Mal im Ernst:

Was die AoB im Allgemeinen dazu meint, wissen wir nicht - die Saxonier jedoch sind der Ansicht, dass das absichtliche Hineinhetzen einer Infanterieeinheit in amazonisches RF - selbst wenn es sich hier um ein Strafbatallion handeln sollte - zwar nicht gerade dem entspricht, was wir selbst unter sinnvoller Kriegsführung verstehen - daraus jedoch den Begriff "aktiver Angriff" abzuleiten, da sich der Schuss ja aus einer amazonischen Kanone löste, halten wir persönlich für etwas "gewagt".

Nosports Offline



Beiträge: 243

04.09.2007 11:00
#12 RE: die scheinbar endlose Geschichte... Antworten

Nun das zeigt mal wie mit zweierlei Mass gemessen wird....
Wenn ich daran denke was die AoB losgelassen hat um ihren persönlcih einen Ozean im Norden meiner Siedlung losgelassen hat.

Nun mal im Ernst:

Dass ihr immer so mit Nebelkerzen von eigentlichem Punkt ablenken wollt ist doch nicht mal mehr schlechte Propaganda :-)
Wie ihr wisst ist RF kein aktiver Angriff und diesen hatten wir auch nicht gemeint.

Ich rufe die Bevölkerung von Merpha auf einige gute Brillen zu spenden ;-)

------------
Hier sind sie wieder - meine 3 Probleme....
Erster Dart
Zweiter Dart
Dritter Dart ......
------------

Señor_de_la_Guerra Offline




Beiträge: 175

26.10.2007 22:16
#13 RE: die scheinbar endlose Geschichte... Antworten

Aktuelle Nachrichten aus dem HQ der Freeman

1.)
Das Oberkommando der Freeman gibt bekannt, daß nach den schweren Erdbeben im Osten des Landes und dem Einsturz des Parlamentsgebäudes am vergangenen Mittwochtag nun die Rettungsmaßnahmen abgeschlossen sind.
Von den 537 zur Unglückszeit Anweseneden, konnten lediglich 43, teils schwerverletzt, lebend aus den Trümmern geborgen werden. Unter ihnen befindet sich auch seine Excellenz der Kanzler, welcher aufgrund der schwere seiner Verletzungen in ein künstliches Koma versetzt werden mußte.

2.)
Aufgund dieser und anderer vorhergegangener Ereignisse, sowie der bisherigen Misswirtschaft der Regierung, sieht sich das Oberkommando dazu veranlasst den Notstand auszurufen und bis auf weiteres die Regierungsgeschäfte zu übernehmen.
Eine Aufstellung der für den Notstand geltenden Verhaltensregeln zur Vereinfachung des gesellschaftlichen Miteinanders wird in kürze öffentlich gemacht und dem Gesetz vorangestellt.

3.)
Die bisherig harte Außenpolitik wird weitestgehend beibehalten.
Da wir uns jedoch keinen Zweifrontenkrieg leisten können, sind wir gerne bereit zu einem vernünftigen Waffenstillstand mit den Lemurern zurückzukehren und ihre Forderungen, soweit dies verständlich und möglich, zu erfüllen.
Auch sind wir generell zu Gesprächen mit den Saxoniern berit, so diese auf einer vernünftigen Basis beruhen. Denn noch mehr Leid tut keinem unserer Völker gut.

gez.
Nori Suigintou
Generalleutnant
Chefin des Stabes

____________________________________________________
Desu!

Tengri_Lethos Offline




Beiträge: 59

28.10.2007 21:15
#14 RE: die scheinbar endlose Geschichte... Antworten

Wir werden uns über die Innerplanetarischen Kanäle mit Euch in Verbindung setzen.

Señor_de_la_Guerra Offline




Beiträge: 175

29.10.2007 15:04
#15 RE: die scheinbar endlose Geschichte... Antworten

Aktuelle Nachricht aus dem HQ der Freeman

Nachdem der Kanzler vergangene Nacht seinen schweren Verletzungen erlag und die saxonischen Angriffe, trotz unseres Verhandlungsangebots, mit unverminderter Härte weiter geführt werden, hat das Oberkommando beschlossen sein Hauptquartier in das umkämpfte Gebiet vorzuverlegen.
Auch wenn dies gewisse Risiken birgt, so sollte es doch die Moral der Truppe festigen und uns, durch die direktere Führung, neue Handlungsmöglichkeiten bieten. Neuer Oberbefehlshaber ist der bisherige Kommandant der Ostarmee General Jerry Cotton. Wir erwarten von jedem einen aufopferungsvollen Einsatz! Kapitulation kann es nicht geben und ein Rückzug wird nicht geduldet!

gez.
Nori Suigintou
Generalleutnant
Chefin des Stabes


:b

____________________________________________________
Desu!

«« Solis
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz