Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das Forum ist read-only und nur noch zu Archivzwecken vorhanden. Neue Benutzer werden nicht mehr freigeschalten. Benutzt bitte unser aktuelles Forum: http://www.battle-planet.de/pbp/main/forum_neu.php
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 635 mal aufgerufen
 interstellar network
BananaJoe Offline




Beiträge: 361

06.01.2009 15:07
DN 25 News Channel Antworten
+++++ DN 25 – Sondersendung 69/5 +++++

„Hier sind Trude Hammerstein und...“
„Susi Sorglos auf unserer neuen Sendefrequenz.

Wie uns soeben von Professor Flimmrich mitgeteilt wurde, hat unser Kolonieschiff den Planeten Noolia im Redsystem erreicht. Kurz zuvor traf auch das Raumschiff mit den Überlebenden vom Planeten Ignis auf Noolia ein und zu unserer großen Freude, befand sich auch unser Korrespondent Achim Aal unter denjenigen, die Ignis vor dem Beschuss durch ISG-Großkampfschiffe verlassen konnten. Wir werden jetzt versuchen eine Verbindung nach Noolia aufzubauen.
Hallo, Achim, können Sie mich hören?“



„Ja, hier ist Achim Aal, live vom Planeten Noolia.
Die Erleichterung diesen Höllenplaneten verlassen zu haben, spiegelt sich hier in allen Gesichtern wieder, aber es sind nur wenige. Von unseren stolzen Kämpfern kehren nur einige Versorgungseinheiten zurück, ein paar unbekannte Gesichter sehe ich hier und auch den ehemaligen Gefängnisdirektor van Harius. Kurz nach unserer Landung wurde seine Helikoptersammlung durch das draconianische Militär beschlagnahmt. Ich glaube gesehen zu haben, wie er an Bord eines kleinen Handelsschiffes ging, um Jahre gealtert.
Alle Einheiten, die Ignis verlassen konnten, wurden in die 1. Draconianische Legion „Primigenia“ eingegliedert.
Die Führung der Kolonie hier auf Noolia obliegt Militärgouverneur General Bruce Beisser, das Kommando über die Legion hat sein älterer Bruder Oberst Benno Beisser. Oberst Beisser hat sich wohl durch seinen Tonfall bei seinen Vorgesetzten nicht sonderlich beliebt gemacht und wird wohl auf seine längst fällige Beförderung noch ein Weilchen warten müssen.



Bei der Wahl diese Planeten für unsere erste Kolonie spielten anscheinend strategische Gründe die Hauptrolle, denn besonders einladend wirkt Noolia mit seinen eisigen Temperaturen und den fast ununterbrochen tobenden Schneestürmen nun wirklich nicht.
Die letzten Wochen haben auch mich sehr mitgenommen, deshalb werde ich mich jetzt ein wenig ausruhen, wenn das denn möglich sein sollte, denn im Moment geht es hier zu wie in einem Ameisenhaufen. Sollte sich hier in dieser Eiswüste wirklich etwas neues ereignen, werde ich mich umgehend melden.
Ihr Achim Aal.“

„Vielen Dank, Achim.
Nun Trude, gibt es sonst noch Neuigkeiten?“

„Allerdings.
Vor einigen Stunden erreichte uns dieses Amateurfoto aus dem Kampfgebiet hier auf Japetus, wo die künstliche Intelligenz RedQueen gegen das Volk der Jaganer die Kampfhandlungen eröffnet hat.



In einigen Gerüchten ist von schweren Kämpfen auf dem jaganischen Kontinent zu hören und von ersten Verlusten. Um unseren Zuschauern hier Berichte aus erster Hand liefern zu können, hat sich unser Reporter, Axel Schweiß, dazu bereit erklärt, sich in die Krisenregion zu begeben und von dort zu berichten.
Auch auf dem Südkontinent scheint sich einiges zu tun. Offenbar ist dort ein unbekanntes Volk gelandet zu dem bisher noch keine Kontakte geknüpft werden konnten.
Wir werden versuchen, nähere Informationen zu erhalten.

Das war Trude Hammerstein und“
„Susi Sorglos, wir wünschen Ihnen noch einen schönen Tag.“

+++++ DN 25 – die besten Informationen aus zweiter Hand +++++
BananaJoe Offline




Beiträge: 361

16.01.2009 09:42
#2 RE: DN 25 News Channel Antworten

+++++ DN 25 – Sondersendung 69/8 +++++

„Hier sind Trude Hammerstein und...“
„Susi Sorglos.

Soeben hat sich unser Reporter Axel Schweiß aus dem Kriegsgebiet im Nordosten von Japetus gemeldet. Hallo Axel, was können Sie uns berichten?“



„Ja, Susi, bis jetzt ist es noch nicht zu großen Gefechten zwischen den Streitkräften der KI RedQueen und den Jaganern gekommen wohl aber konnte die jaganische Luftwaffe erste Erfolge erzielen. Der Abschuss eines schweren Transporters und eines Tankers dürften für die KI schon einen herber Verlust darstellen. Des weiteren haben Marineeinheiten der KI RedQueen begonnen, die Gewässer zu verminen, unsere Flotte hält zur Zeit ihre Position, ist aber bereit, jeder Zeit einzugreifen. Soweit ich sehen konnte, bewegen sich nun auch Bodentruppen der KI auf die jaganische Kolonie zu, sobald ich etwas neues zu berichten habe, werde ich mich wieder melden.
Axel Schweiß, aus der Krisenregion Japetus.“

„Danke, Axel.
Was gibt es sonst noch zu berichten Trude?“

„Nun, auch hier in Draco-City scheinen sich einige merkwürdige Dinge zu tun. Wie uns berichtet wurde, ist ein Teil des hiesigen Ausbildungszentrums hermetisch abgeriegelt worden. Dieser Teil scheint nun unter dem Kommando von Oberst Mardock zu stehen, der in Militärkreisen durch seine äußerst brutale Vorgehensweise mehr als unbeliebt ist.



Augenzeugen berichteten uns, das die beiden Anführerinnen der Verbrecherbande, „Bloodrain“ und „Storm“, die monatelang die Einwohner von Waldheim terrorisierte, durch einen ehemaligen Hauptmann mit dem Spitznamen „Ironman“ ausgebildet werden. Offensichtlich ist hier das Militär dabei, Schwerverbrecher und Mörder zu Kampfeinheiten auszubilden.

Und noch eine erfreuliche Nachricht für alle Pferdefreunde. Gestern wurde die neu erbaute Rennbahn in Draco-City mit einem großen Volksfest eröffnet und das erste Rennen in der Klasse „Superschwergewicht“ abgehalten. Unter großem Jubel der Massen erreichte auch wirklich ein Pferd samt Reiter das Ziel, ein grandioses Rennen.
Was haben wir sonst noch, Susi?“



„Leider nichts allzu erfreuliches. Auf dem Planeten Urlago im Red-System ist es zu schweren Kämpfen zwischen dem Volk der Telons, das dort dabei ist, eine Kolonie zu errichten und den ansässigen Völkern der Imperianer, der Kralancher und den Castoso gekommen. Nähere Informationen liegen uns zur Zeit noch nicht vor aber allem Anschein nach stehen sich hier starke Flottenverbände gegenüber.

Und nun schalten wir wieder live nach Noolia, zu Achim Aal.“



„Hier ist Achim Aal, live aus unserer Kolonie auf Noolia.
Unsere Einheiten sind ausgeschwärmt und erkunden die nähere Umgebung, der Aufbau der Infrastruktur schreitet zügig voran und es wurden schon einige alte Bunkeranlagen entdeckt, in einer konnte sogar...
Augenblick, ich höre gerade Schüsse! Ich schau mal was da los ist.
Ich sehe gerade Oberst Beisser, er scheint ziemlich sauer zu sein und hat gerade auf den Fahrer einer Ant geschossen, ich geh mal vorsichtig etwas näher.“

„Ich mach Dich alle! Wie kann man nur so dämlich sein! Wir bauen hier Kraftwerke und den Flughafen und nichts funktioniert. Und warum? Weil Du blödes Riesenrindvieh keine Pipeline gebaut hast! Setz Dich auf Deinen Schrotthaufen und schließ die Gebäude an sonst lass ich Dich hundertmal um die Kolonie robben und zwar nur in Socken!
Na Du hast mir auch noch gefehlt, Du Quatschkopf, geh mir aus der Sonne sonst wird bei Deinem Schweinesender ne Stelle frei!“

„Äh, ja, also, äh. Hier scheint alles seinen gewohnten Gang zu gehen. Ich melde mich später wieder, hoffentlich. Achim Aal von Noolia.“

Das war Susi Sorglos und“
„Trude Hammerstein, wir wünschen Ihnen noch einen schönen Tag.“

+++++ DN 25 – die besten Informationen aus zweiter Hand +++++

BananaJoe Offline




Beiträge: 361

09.02.2009 15:40
#3 RE: DN 25 News Channel Antworten

+++++ DN 25 – Sondersendung 70/3 +++++

„Hier sind Susi Sorglos und...“
„Trude Hammerstein.

Die Kampfhandlungen hier auf Japetus sind beendet und unser Reporter Axel Schweiß befindet sich nun wieder auf dem Rückweg nach Draco-City. Nach einer Gegenoffensive der jaganischen Streitkräfte, bei der die KI RedQueen schwere Verluste hinnehmen musste, hat sich die KI zum Rückzug entschlossen und das Hoheitsgebiet der Jaganer verlassen.



Die Alarmbereitschaft für unsere Flotte wurde aufgehoben und der größte Teil der Schiffe befindet sich bereits auf dem Rückweg aus der Krisenregion. Der Abzug der KI RedQueen wurde von unserer Bevölkerung mit großer Erleichterung aufgenommen und auch wir möchten den Jaganern an dieser Stelle zu ihrem grandiosen Sieg gratulieren.
Was haben wir sonst noch, Susi?“

„Unbestätigten Gerüchten zu Folge, soll das Kommando über die im Aufbau befindliche 2.Draconianische Legion „Kami Kaze“ von Major Kami Kaze, dem Sohn des legendären Generals, übernommen werden. Der Major wird in wenigen Wochen die Militärakademie verlassen, ob er dann in die Fußstapfen seines Vaters treten kann, wird sich zeigen.

Der Wissenschaftsrat gab heute bekannt, das die auf Japetus wachsenden Pilze nicht für den Verzehr geeignet sind, sich aber hervorragend zur Treibstoffproduktion eignen; erste Produktionsanlagen sollen in nächster Zeit errichtet werden. Die Bevölkerung wurde angewiesen, das Sammeln der Pilze zu unterlassen da der Verzehr zu schweren Magenverstimmungen führen kann.



Im Haus des Volkes fand heute die Wahl zur „Miss Japetus“ statt. Luise Schmitt, Angestellte im militärischem Planungsstab, konnte ihre zwei Konkurrentinnen hinter sich lassen und auf die Frage, was für sie von größerer Bedeutung sei, der Frieden oder eine Expansion des draconianischen Imperiums, antwortete sie: „Ich will ein Käsebrötchen!“. Dies wurde von den Zuschauern mit großem Beifall aufgenommen und als Stichwort betrachtet um das bereitgestellte Buffet zu plündern.
Soweit die Nachrichten aus der Region und wie ich höre, haben wir auch eine Verbindung nach Noolia, hallo Achim, was können Sie uns neues berichten?“

Hallo Mädels, ich befinde mich gerade auf dem Rückweg von einer Erkundungsfahrt. Wir konnten die Bürger einiger Gemeinden, die durch unsere Helikopter entdeckt wurden, dazu bewegen, sich dem Imperium anzuschließen. Durch ein weiteres Team wurde eine alte Produktionsanlage entdeckt und unsere Techniker sind dabei die Anlagen wieder in Betrieb zu nehmen, außerdem wird zur Zeit fieberhaft an der Errichtung einer Trasse zu unseren Verbündeten, den Scarlanern, gearbeitet.



Eigentlich läuft hier alles recht gut, wenn man einmal davon absieht, das ständig jemand Oberst Beisser davon abhalten muß, irgendwelche Leute zu erschießen. Seitdem wir hier nun auch noch Sichtkontakt zu unseren südlichen Nachbarn, den Hamariden haben, ist er kaum noch zu halten. Die starken Beruhigungsmittel, die ihm der Stabsarzt verschrieben hat, scheinen offensichtlich nicht zu wirken.
Ansonsten gibt es hier nicht viel neues zu berichten, das war Achim Aal vom Planeten Noolia.“

„Danke Achim.
Auch auf dem Planeten Urlago scheint sich die Lage etwas entspannt zu haben, die Kampfhandlungen zwischen den Telons und unseren Alliierten scheinen vorerst beendet zu sein.
Im Gegensatz zum Planeten Qulina, wo sich möglicherweise ein weiterer Konflikt zwischen der KI RedQueen sowie den Imperianern und Scarlanern anbahnt. Sollte es hier zu Kämpfen kommen, wird sich unser Reporter Axel Schweiß umgehend in die Krisenregion begeben um uns mit aktuellen Berichten zu versorgen.

Das war Susi Sorglos und“
„Trude Hammerstein, wir wünschen Ihnen noch einen schönen Tag.“

+++++ DN 25 – die besten Informationen aus zweiter Hand +++++

BananaJoe Offline




Beiträge: 361

20.03.2009 22:11
#4 RE: DN 25 News Channel Antworten

+++++ DN 25 – Sondersendung 71/5 +++++

„Hier sind Susi Sorglos und...“
„Trude Hammerstein.

Vor kurzem kam es an unserer Südküste zu einem Zwischenfall und wir sind jetzt telefonisch verbunden mit Kapitän Blaubär.
„Herr Kapitän, was haben Sie unseren Zuschauern zu berichten?“



„Tcha, wie ich da so gestern mit meinem Kudder „Seegurke“ so am Fischen bin, da seh ich doch an Steuerbord was Dunkles im Wasser. Ich war ja auch mal bei de Marine und da denk ich so bei mir, Mensch, datt könnt glatt ne Mine sein, die da so rumdümpelt. Ich reiß schnell datt Ruder rum und wir schippern grad so dran vorbei. Um ein Haar wär´n wir alle Fischfudder gewesen und wie ich mich so umschau, da seh ich glatt noch mehr von die Dinger. Da hab ich mal nen ordentlichen Schluck Rum genommen und gleich mal de Behörden verständigt. Is ja wohl ne dolle Sauerei!“
„Ja vielen Dank Kapitän Blaubär für ihren Bericht.“
Auf unsere Nachfrage bei den staatlichen Behörden erhielten wir folgende Faxnachricht.

Die Minengefahr an unserer Südküste ist uns bekannt und entsprechende Warnungen wurden an die Fischereiämter weitergeleitet. Die Minen sind durch Einheiten der Ewoks gelegt worden und werden durch unsere Minenräumeinheiten zur Zeit beseitigt. Da das Verminen dieser Gewässer dem Seerecht widerspricht, wird zur Zeit noch beraten, ob hier eine diplomatische oder eine militärische Lösung in Betracht kommt.
gez. General Krawum
Militärischer Planungsstab


Nun, wir wollen hoffen, das die Diplomaten eine Möglichkeit finden, die KI der Ewoks vom Verminen unserer Küstengewässer abzubringen.
Was gibt es sonst noch Neues, Susi?“

„Vor wenigen Tagen reiste unser Reporter Axel Schweiß zum Planeten Qulina, auf dem sich ersten Anzeichen nach eine bedrohliche Situation für unsere Verbündeten zu ergeben schien.
Hallo, Axel, wie ist die aktuelle Lage auf Qulina?“
„Hallo, Susi. Nun erste Anzeichen sprachen dafür, das die KI RedQueen aggressiv gegen die Scarlaner und Imperianer vorgehen könnte, das hat sich aber nicht bestätigt, im Gegenteil, die KI scheint sich äußerst kooperativ zu zeigen. Trotz allem ist es hier auf Qulina zu schweren Kämpfen gekommen, als eine Gruppe von vagabundierenden Outlaws, die Gromianer, unsere Verbündeten heimtückisch überfielen. Neben mir steht Sergeant B.A. Barraccus, er wird uns sicher etwas zur Lage berichten können.“



„Die Sache steht außerordentlich schlecht für uns, diese verdammte Bande von Wegelagerern hat uns praktisch überrollt. Den ersten Vorstoß der Gromianer konnten wir vernichtend zurückschlagen aber die nachrückende Hauptmacht hat unsere Stellungen in kürzester Zeit überrannt. Bis auf ein paar versprengte Einheiten sind unsere Truppen völlig vernichtet worden. Der Übermacht an Eliteeinheiten, die die Gromianer offensichtlich aus allen Teilen des Universums zusammen geklaut haben, konnten wir nichts entgegensetzen. Leider gingen auch einige unserer Einheiten in den Besitz des Feindes über.
Letztendlich blieb uns nur die Kapitulation und die Erfüllung der Forderungen, ansonsten hätten uns diese Barbaren wohl niedergemetzelt. Nach Übergabe unserer Aufklärungsdaten zieht nun die Gromianer wieder ab und hinterlassen eine Schneise der Verwüstung und des Todes. Gerodete Wälder, zerstörte Gebäude und Minen, soweit das Auge reicht, es wird wohl Jahre dauern, bis wir uns hiervon wieder erholt haben.“
„Ich danke Ihnen für Ihren Bericht, Sergeant Barraccus, wollen wir hoffen, das nach dem Abzug der Gromianer nun endlich Qulina zur Ruhe kommt.
Das war Axel Schweiß vom Planeten Qulina.“

„Auch auf dem Planeten Urlago ist die Lage äußerst kritisch, nicht nur das die Telons allen ansässigen Völkern den Krieg erklärt haben, durch die Invasion der Adamski-KI entwickelt sich alles zur reinsten Katastrophe. Ich hoffe, unsere Verbindung nach Urlago bleibt stabil.
Hallo, Admiral Greiner, wie sieht es aus bei Ihnen?“



„Äußerst schlecht, Kindchen, äußerst schlecht.
Die Telons mit ihren Eliteeinheiten machen uns das Leben schon schwer genug und nun die Invasion dieser Adamski-Blechschädel. Es ist zum verzweifeln, unser Hauptquartier ist in Feindeshand, unsere Truppen sind überall verstreut und werden von uns unbekannten Einheiten gejagt, denen wir im Moment nicht viel entgegenzusetzen haben. Unsere Verluste sind hoch und zu allem Überfluss bekommen diese Blechbüchsen jetzt auch noch Verstärkung, man sollte die ganze Bande kurzschließen und einschmelzen aber leider fehlen uns wohl dazu im Moment die Mittel. Auch wenn die ganze Sache hier ausweglos erscheint, wir werden bis zum letzten Mann kämpfen, in der Gewissheit, das der Tag der Rache kommen wird.“

„Herzlichen Dank für ihren Bericht, Admiral Greiner und viel Erfolg.

Das war Susi Sorglos und“
„Trude Hammerstein, wir wünschen Ihnen noch einen schönen Tag.“

+++++ DN 25 – die besten Informationen aus zweiter Hand +++++

BananaJoe Offline




Beiträge: 361

02.05.2009 15:52
#5 RE: DN 25 News Channel Antworten

+++++ DN 25 – Sondersendung 72/7 +++++

„Hier sind Susi Sorglos und...“
„Trude Hammerstein.

Und wieder einmal ist unser schöner Heimatplanet Japetus Schauplatz von Kampfhandlungen. Das Volk der Jaganer, vor kurzem erst durch die KI RedQueen angegriffen, wird schon wieder durch einen Invasor bedroht. Vor kurzem landete auf dem östlichen Kontinent eine insektuide Rasse, die sofort die Kampfhandlungen eröffnete. Nach anfänglichen Verlusten ist es den hervorragend organisierten, jaganischen Streitkräften gelungen, dem fast unsichtbarem Feind ebenfalls einigen Schaden zuzufügen. Das draconianische Oberkommando hat ebenfalls einige Unterstützungseinheiten in die Kampfregion entsandt, aber der Feind scheint sich bereits wieder auf dem Rückzug zu befinden. Erste Förderanlagen und Städte konnten durch die Jaganer bereits wieder zurückerobert werden.



Unbestätigten Gerüchten zu Folge, die im draconianischen Geheimdienst kursieren, handelt es sich bei den Insekten um das Volk der Bugs, die auf dem Planeten Mjoelnir beheimatet sind und auch auf anderen Planeten bereits ihr Unwesen getrieben haben sollen. Möglicherweise werden diese aggressiven Zeitgenossen in Zukunft vielleicht mit Gegenbesuchen rechnen müssen, wir werden sehen.

Auch auf unserem Kolonieplaneten Noolia finden derzeit Kampfhandlung statt. Das Volk der Hamariden, das von einer künstlichen Intelligenz gelenkt wird, ist das Ziel eines unbekannten Aggressors. Wir schalten nun um nach Noolia, wo unser Korrespondent Achim Aal hoffentlich einige Neuigkeiten für uns hat.“
„Hier ist Achim Aal, live vom Planeten Noolia. In der Tat werden die Hamariden von einem Volk angegriffen, dessen Identität noch im Dunkeln liegt. Einige von unseren Kampfflugzeugen sind derzeit in der Luft und versuchen einige Daten über die Kampfhandlungen zu sammeln. Neben mir steht Oberst Beisser, der mir vielleicht einige Einzelheiten berichten kann.
Oberst Beisser, wie ist die Lage?“



„Allzu viele Informationen liegen uns nicht vor, aber was wir da zu sehen bekommen, sieht nicht nach einem harten Kampf aus sondern eher nach einem Gemetzel. Ich weiß nicht, was mit der Hamariden-KI los ist, im Moment flüchten die Einheiten Hals über Kopf, keine Anzeichen von halbwegs vernünftiger Gegenwehr. Wenn ich hier das Sagen hätte, würden meine Truppen den Hamariden ordentlich in den Arsch treten, aber mein lieber Bruder lässt mich ja nicht von der Kette, also muß ich zusehen.“
„Meinen Sie nicht, das unsere Streitkräfte hier auf Noolia für solche gewagten Unternehmungen zu schwach sind?“
„Zu Schwach? Die Hamariden laufen wie die Hasen, die versuchen ja nicht mal Ansatzweise sich zu verteidigen, die machen wir platt. Naja, wenn ich dürfte. Aber Bruce hat nun mal entschieden und ich muß mich fügen, also werden wir uns jetzt nicht einmischen und auch hinterher keine Grenzbegradigungen durchführen.“
„Vielen Dank, Oberst Beisser und nun zurück nach Japetus.“

„Vielen Dank, Achim. Was haben wir sonst noch, Susi?“
„Einige interessante Sachen vom Planeten Ignis, auf dem bis vor Kurzem noch die Debor-Sekte ihr Unwesen trieb. Unser Reporter Axel Schweiß ist in Todesverachtung nach Ignis geflogen und wird sich nun hoffentlich melden um uns einige Neuigkeiten zu berichten. Hallo, Axel, wie ist die Verständigung?“



„Recht gut, bis auf ein kleines Rauschen höre ich Sie sehr deutlich.
So wie es aussieht, ist das Schicksal der Debor-Sekte, gegen die unsere Streitkräfte eine so schmachvolle Niederlage erlitten haben, nun endgültig besiegelt. Nachdem einer ihrer völlig durchgeknallten Wissenschaftler einige Superbomben gezündet hat, die die Kruste des Planeten aufgerissen haben und den Weg für das flüssige Magma aus dem Planeteninneren ebneten. In Mitten der kochenden Planetenoberfläche haben die letzten Deborkämpfer ihr Leben im Feuer der Geschütze der alliierten Truppen, die zu deren Bekämpfung angetreten sind, beendet. Gerüchten zu Folge, sollen sich einige Kämpfer in das Lager der Scelettons, eines ebenfalls kriminellen Vereins vom Schlage der Debor, geflüchtet haben. Ich werde noch einige Zeit auf Ignis bleiben und versuchen mehr Informationen über die Scelettons zu erhalten. Außerdem gibt es hier weitere schwere Gefechte, die Kolonie der Kelosker wird zur Zeit durch einen unbekannten Feind angegriffen und ich werde versuchen, auch hierüber zu berichten.
Das war Axel Schweiß vom Planeten Ignis.“


„Vielen Dank Achim für Ihren aufschlussreichen Bericht und passen Sie gut auf sich auf.
Das war Susi Sorglos und“
„Trude Hammerstein, wir wünschen Ihnen noch einen schönen Tag.“

+++++ DN 25 – die besten Informationen aus zweiter Hand +++++

BananaJoe Offline




Beiträge: 361

09.05.2009 09:35
#6 RE: DN 25 News Channel Antworten

+++++ DN 25 – Sondersendung 72/11 +++++

„Hier sind Trude Hammerstein und...“
„Susi Sorglos.

Nun ist es soweit, das auch wir Draconianer erste Verluste durch durch den insektuiden Aggressor, der hier auf Japetus sein Unwesen treibt, erleiden mussten. Nahe der Stadt Cort wurden durch die widerwärtigen Käfer unbewaffnete Waldarbeiter sowie einen Bautrupp mit ihrem Vesuvius-Baufahrzeug auf brutalste Weise niedergemetzelt.



Aufgrund dieser äußerst bedrohlichen Lage wurde der Sohn des legendären Generals Kami Kaze vorzeitig zum Oberstleutnant befördert. Ihm wurde mit sofortiger Wirkung das Kommando über die 2. draconianische Legion übergeben. Wie aus dem Kommandostab zu vernehmen war, werden alle Ressourcen, die nicht durch die Forschungsabteilung benötigt werden, der Rüstungsproduktion zur Verfügung gestellt.
Gerüchte, die uns aus dem imperialen Palast zu Ohren gekommen sind, sprechen von einem Wutanfall des Imperators, bei dem er sein Büro verwüstet haben soll und von geheimen Verbindungsaufnahmen zu einem äußerst fragwürdigen und im dunklen liegenden Personenkreis. Es liegt hier Schluss nahe, das „Bugman“, wie die insektuide Rasse im Kommandostab mittlerweile betitelt wird, in ferner Zukunft mit einem unfreundlichen Gegenbesuch zu rechnen hat.
Und nun weitere Nachrichten aus unserer Galaxis, wir schalten nun live nach Ignis zu unserem Korrespondenten Axel Schweiß.“

„Hier ist Axel Schweiß vom Planeten Ignis.




Den Keloskern ist es gelungen, die Invasion der AlphaYrr zurück zu schlagen. Auf beiden Seiten hat es schwere Verluste gegeben aber letztendlich zieht sich der Aggressor nun zurück.



Da die Kampfhandlungen zwischen den Keloskern und den AlphaYrr praktisch beendet sind, habe ich mich zur Basis der Scelettons vor gewagt. Es ist mir gelungen, ein Foto vom Undertaker zu schießen und ich muß sagen, der Kerl kommt mir irgendwie bekannt vor. Außerdem scheinen einige Wissenschaftler, mehr oder weniger freiwillig, an einer Art Geheimwaffe zu arbeiten. Ich habe hier im Lager Prof. Dr. Zweistein gesehen, die Kapazität auf dem Gebiet der Quantenphysik und sah mir nicht sehr gesund aus, offensichtlich wird seine Mitarbeit erzwungen. Ich werde versuchen, mich ein wenig im Lager der Scelettons umzusehen und melde mich, wenn ich nähere Informationen haben sollte.
Ihr Axel Schweiß vom Planeten Ignis.“



„Tja, Trude, haben wir sonst noch Neuigkeiten?“
„In der Tat, Susi. Auf Grund des Fotos, das uns Achim übermittelt hat, konnte der Undertaker zweifelsfrei als Col. Hannibal Smith identifiziert werden. Während der Clan-Kriege auf unserem untergegangenen Heimatplaneten erlangte er recht zweifelhafte Berühmtheit durch sein brutales Vorgehen.



Nach dem Angriff auf die Stadt Jaroll und der totalen Vernichtung des Duras-Clans sollte ihm das Kommando entzogen werden aber er und der größte Teil seiner Einheit meuterten und führten den Krieg auf eigene Faust weiter. Letztendlich konnte er aber dingfest gemacht werden und wurde in das Hochsicherheitsgefängnis auf Hades 4 gebracht. Wie ihm die Flucht von dort gelungen ist, entzieht sich unserer Kenntnis aber er scheint nicht der einzige Schwerverbrecher zu sein, der es bis in diese Galaxis geschafft hat. Offensichtlich konnte auch Adolar Kaltenbrunner, ehemaliger Kapitän eines Sternenkreuzers, von Hades 4 flüchten und hat sich nun wieder mit seinem alten Zellengenossen Undertaker zusammengetan.



Adolar meuterte damals mit dem größten Teil seiner Besatzung, die überwiegend aus dem Manqu-Clan bestand und verschrieb sich der Piraterie. Sein äußerst brutales Vorgehen gegen die Besatzungen der gekaperten Schiffe brachten ihm den Spitznamen „Der Schlächter“ ein. Unter großen Verlusten konnte sein Schiff aufgebracht werden und nach seiner Verurteilung schrie er „Ich komme wieder!“.
Wir hätten wohl niemals angenommen, das sich dieser Ausspruch wirklich bewahrheiten sollte, wir werden sie auf dem Laufenden halten.

Das war Susi Sorglos und“
„Trude Hammerstein, wir wünschen Ihnen noch einen schönen Tag.“

+++++ DN 25 – die besten Informationen aus zweiter Hand +++++

BananaJoe Offline




Beiträge: 361

01.06.2009 18:08
#7 RE: DN 25 News Channel Antworten

+++++ DN 25 – Sondersendung 73/7 +++++

„Hier sind Trude Hammerstein und...“
„Susi Sorglos.

Auf vielen Planeten unserer Galaxis herrscht zur Zeit Krieg und wir würden Ihnen gerne von allen Brennpunkten berichten aber leider ist unser Korrespondentenstab äußerst klein, aber wir arbeiten daran.
Unser erster Bericht stammt von unserem Reporter Gandalf Gans, der sich zur Zeit auf Aquarius, einem Planeten im Mystery-System, aufhält.



Auf Aquarius ist ein unbekannter Aggressor gelandet, der es offensichtlich auf die Kolonie der Dark-Elfen abgesehen hat. Erste Städte wurden durch die feindlichen Truppen bereits annektiert und es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis die Streitkräfte der Dark-Elfen und des großen Unbekannten aufeinander treffen.
Auch auf der anderen Seite des Planeten geht ein, seit einiger Zeit andauernder, Konflikt weiter. Hier attackiert das Team noFate unter der Führung von Manfred van Buckel das Volk der Wehgetarier.



Gekämpft wird hier zu Lande als auch auf dem Meer, es hat aber den Anschein, als hätte das Team noFate seine anvisierten Ziele erreicht. Trotz des nachlassenden Angriffsdrucks haben die Wehgetarier schwere Verluste hinnehmen müssen. Wir können nur hoffen, das sich die Parteien auf Aquarius in Bälde zu einer diplomatischen Regelung durchringen können.

Soweit vom Planeten Aquarius und nun schalten wir live nach Ignis, zu unserem Reporter Axel Schweiß. Hallo, Axel, was haben Sie für uns?“

„Hallo, Susi.
Hier auf Ignis gehen äußerst beunruhigende Dinge vor sich. Da es im Lager der Scelettons zu geht wie in einem Ameisenhaufen, falle ich hier nicht besonders auf, aber die Gerüchte, die hier über eine angebliche Superwaffe kursieren, scheinen sich zu bewahrheiten.



Heute wurde der Himmel durch ein gleißendes Licht erhellt und kurz darauf konnte ich am Horizont eine gewaltige Explosion sehen. Einige Zeit später kam eine Fahrzeugkolonne ins Lager, einige Buggys, die eine Art Sattelschlepper eskortierten. Es ist mir gelungen, davon ein Foto zu schießen, leider nur aus größerer Entfernung. Kurz nach eintreffen des Konvois konnte ich beobachten, wie Prof. Dr. Zweistein durch den Undertaker exekutiert wurde. Dies alles lässt mich vermuten, das die angeblich nicht existierende Superwaffe fertiggestellt wurde. Sobald ich näheres in Erfahrung bringen kann, werde ich mich wieder melden.
Euer Axel Schweiß, hier auf Ignis.“

„Vielen Dank, Axel. Was haben wir sonst noch, Trude?“

„Ausnahmsweise mal etwas erfreuliches.
Das Volk der Gambler hat vor kurzem um die Aufnahme in unsere Allianz ersucht und wie uns offizielle Quellen bestätigt haben, wurde dem Ersuchen statt gegeben. Die Gambler sind nun Mitglied des Commonwealth, womit sich die Anzahl der Völker nun auf fünf erhöht.

Das war Trude Hammerstein und“
„Susi Sorglos, wir wünschen Ihnen noch einen schönen Tag.“

+++++ DN 25 – die besten Informationen aus zweiter Hand +++++

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz