Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das Forum ist read-only und nur noch zu Archivzwecken vorhanden. Neue Benutzer werden nicht mehr freigeschalten. Benutzt bitte unser aktuelles Forum: http://www.battle-planet.de/pbp/main/forum_neu.php
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 362 mal aufgerufen
 Allgemeines
TheScarabeus Offline




Beiträge: 418

28.05.2009 13:58
Anstatt Steuern.... Antworten

Mit der mittlerweile recht umfangreichen Auswertung ist ja die Gesamte Einheitenzahl jeden Spielers einwandfrei (natürlich nur alle 12 Runden) einsichtig.

Wäre es eigentlich keine Möglichkeit, per Definition ein Einheitenlimit auszusprechen?
Bsp: 2000.

Vorteil:
- Keine Steuerlasten mehr
- Planungssicherheit
- Auch hier könnte abhängig vom Viewanteil ein Bonus gewährt werden (z.B. max 250 Einheiten mehr)
- weniger Aufwand für die Spieler (Recourcenmanagement wegen Steuern)
- SV Kontrolle entfällt

Nachteil:
- Auswertung (also Einheitenerfassung) erfolgt nur alle 12 Runden -> theoretisch Neubau und Verschrottung innerhalb dieser Zeit über das Limit möglich
- Spieler am "Einheitenlimit" verfügen über (vermutlich) große Materialreserven im Pipelinenetz und können Verluste schnell ausgleichen

Gegenmaßnahme/bzw. Gegenumstände
- Neuproduzieren, versorgen, ins Kampfgebiet bringen und Gegenenfalls wieder verschrotten innerhalb von 12 Runden sicherlich kaum möglich, bzw. nur durch enormen Aufwand, was sicher jedem SV beim Replay "aufstoßen" würde und bei genauerem Hinsehen auffällt.
- Hohe Strafe bei Überschreiten der Einheitenzahl.


Nur mal so als Vorschlag in die Runde....
Gibt noch andere Ansätze... aber warum auf dem Materialindex herumreiten, wo auch Gebäude drinne sind, die bezüglich Zugzeiten etc kein Problem darstellen.

TheScarabeus Offline




Beiträge: 418

28.05.2009 14:01
#2 RE: Anstatt Steuern.... Antworten

Ich komme hierrauf übrigens als ich die ganze Diskussion bei "Steuern runter oder "Tschüss"" verfolgte.

Und grade finde ich, passt diese Ausführung grade dazu, vielleicht von den Steuern als solches wegzugehen:

In Antwort auf:
Interessant an jeder Art von Steuersystem ist wohl auch, das der SV Aufwand eher steigen als sinken wird. Heute ist es bereits so, das ein SV regelrechte Strichlisten darüber zu führen hat, wer denn nun schon bezahlt hat und wenn ja, wieviel. Dabei ist es bisher noch so, das generell nur auf der HB gezahlt werden darf.
Mittlerweile wird halb laut darüber nachgedacht, auch Kolonien dafür zuzulassen. Der Aufwand für die SV`s wird in dem Fall wesentlich erhöht werden, da man so nebenbei noch guggn muss, was hat er wo schon gezahlt und an welchen SV ...

Hanni Offline


Agent Implementeur

Beiträge: 2.337

28.05.2009 14:02
#3 RE: Anstatt Steuern.... Antworten

Eine kleine Infos zu den Einheitenzahlen:

Die "Top 5" spielen aktuell mit je 1500 - 1700 Einheiten.

Grüße,
Hanni

_________________
Was neu ist, dass hier jemand einen Proxy wie Shadow braucht, der dann auch gleich mal feste Öl ins Feuer gießt, und einen Sekundanten wie Rhiow, die das Fass gleich noch mit ausleeren hilft.
(© Prophet - 2008)
_________________
Rotkehlchen sind klein und süß, aber sie können auch fies und gemein sein, besonders zu Mistkäfern !!!

TheScarabeus Offline




Beiträge: 418

28.05.2009 14:04
#4 RE: Anstatt Steuern.... Antworten
Zitat von Hanni
Eine kleine Infos zu den Einheitenzahlen:

Die "Top 5" spielen aktuell mit je 1500 - 1700 Einheiten.

Grüße,
Hanni



Ich wollte grade noch hinter "schicken", dass die Werte rein fiktiv sind und da andere über adequate Werte urteilen sollten.

Aber ich bin überrascht, wie gut ich geschätz habe ;)

PS: Aber deine Meinung zur grundsätzlichen Idee würde mich interessieren.
Du kennst die Auswertung am besten und weißt, wie sie sich zusammensetzt (falls da irgendwo ein Problem bestehen sollte was der Umsetzung entgegensteht).


Gruß, Scara
Tokei Ihto Offline



Beiträge: 324

28.05.2009 14:35
#5 RE: Anstatt Steuern.... Antworten

@Scarabaeus: Wie realistisch Deine Idee ist, kann ich nicht beurteilen, aber trotzdem ein paar Anmerkungen, die für mich dazu relevant erscheinen.

Den View-Bonus solltest Du gleich wieder streichen, denn sonst gibt es wieder gejammer wenn Einheiten verschrottet werden müssen.
Denn, wenn jemand eine deutliche View-Einbuße hat, verliert er den Bonus für zusätzliche Einheiten -> er muss verschrotten.

Ich befürchte, Dein Vorschlag wird Kritik einbringe, da es Sets gibt mit billigeren und weniger Multiwaffeneinheiten. Diese Sets haben dann einen Nachteil. Bei einem Materiallimit können diese Spieler mehr Einheiten haben, ohne das Limit zu übertreten.

Ausserdem ist dann jemand mit 2.000 Infanteristen einem mit 2.000 Schlachtschiffen gleich gestellt.

Für mich sehe ich da nur einen Umweg über die Materialkosten.
In dem man festlegt, dass nur X Material in Einheiten verbaut sein darf, pro Spieler, egal auf wievielen Planeten.
Also als Beispiel anstelle von 2.000 Einheiten darf man 20.000.000 (20 Millionen) Material verbaut haben.

Die Begrenzung pro Spieler und egal wieviel Planeten habe ich bewusst gewählt, da ansonsten bei einer Vertreibung von einem Planeten, auf dem Heimatplaneten zuviele Einheiten zusammen kommen können und der Spieler wieder verschrotten muss.

Durch diese Bedingung ist es natürlich wieder ein großer Aufwand für die SV's, die Daten zusamme zu tragen.

Günstiger wäre ein Limit je Planet. Dieses Limit könnte wahrscheinlich Martin in ASC einprogrammieren, so dass es technisch gar nicht möglich wäre, mehr Einheiten zu produzieren.
Würde aber das Problem mit Einheitentransport von einem Planeten zu einem anderen mit sich bringen.

Cataldo Offline



Beiträge: 205

28.05.2009 14:39
#6 RE: Anstatt Steuern.... Antworten

Ob ihr da nun Einheiten einsetzt, Material in Einheiten oder schlicht Material, ihr sprecht immer von einer starren Höchstgrenze. So ein System lehtn Gamer jedoch ab, da er Stillstand fürchtet. Solltet ihr doch aus den anderen Threads gelernt haben.

--------------

Cataldo/Castoso
Kane/Raider

Hastrubal Offline




Beiträge: 634

28.05.2009 14:52
#7 RE: Anstatt Steuern.... Antworten

Ja, ja zielt alles darauf andere Spieler überfallen zu müssen schnell Gebäude & Infrastruktur gewinnbringend abzureissen und den Viewboni zu nehmen.

Das eine Einheitenset kann solche Dinge evt. besser leisten als das andere. Wer Grips in der Birne hat zählt 1 + 1 zusammen. lol

Tokei Ihto Offline



Beiträge: 324

28.05.2009 15:02
#8 RE: Anstatt Steuern.... Antworten

Zitat von Cataldo
Ob ihr da nun Einheiten einsetzt, Material in Einheiten oder schlicht Material, ihr sprecht immer von einer starren Höchstgrenze. So ein System lehtn Gamer jedoch ab, da er Stillstand fürchtet. Solltet ihr doch aus den anderen Threads gelernt haben.


Mag sein.
Deswegen bringe ich meine Ideen und Bedenken trotzdem ein.
Denn, wenn doch irgend etwas von der Idee verwendet wird, sollten eventuelle Hürden auch schon benannt sein und nicht erst gebracht werden, wenn die Abstimmung gestartet wurde.
Ausserdem könnte es ja sein, das jemand anderes aus diesem Ansatz eine praktikable Gesamtlösung entwickelt, auf die er ohne diese Anregung nicht gekommen wäre.

GAMER Offline




Beiträge: 2.370

28.05.2009 18:04
#9 RE: Anstatt Steuern.... Antworten
Ich befürchte Stillstand? Sorry nie behauptet. Wenn hab ich von einigeln geredet, das hat aber nix mit Stillstand zu tun.

Einheitenlimit:
Ist das OK, wenn ich mir 1000 Citadellen(in diversen Ausführungen) und 800 PTeranos baue, dazu 100 UX, 50 Radarflieger, rest Baufahrzeuge und Versorger, und natürlich 5 Demons zum erobern.

GAMER

Spielleiter
Advanced Strategic Command
Project:BattlePlanets

Tokei Ihto Offline



Beiträge: 324

28.05.2009 20:07
#10 RE: Anstatt Steuern.... Antworten

Was hat das mit Steuern oder nicht Steuern zu tun ?
Das kann man sowohl als auch machen und ich habe auch noch nirgends gelesen, dies sei verboten.

Um das zu verhindern benötigt man ein Limit je EInheitentyp. Oder ?

Ares Offline




Beiträge: 417

28.05.2009 20:18
#11 RE: Anstatt Steuern.... Antworten

Nein, ein Limit nach Materialindex der Einheiten wie es jetzt praktiziert wird, damit ist dann auch zumindest ansatzweise berücksichtigt, dass multifunktionelle Einheiten praktischer sind, weil sie eben auch teurer sind.



Don't feed trolls!

Tigerking Offline



Beiträge: 365

28.05.2009 21:59
#12 RE: Anstatt Steuern.... Antworten

Zitat von GAMER

Einheitenlimit:
Ist das OK, wenn ich mir 1000 Citadellen(in diversen Ausführungen) und 800 PTeranos baue, dazu 100 UX, 50 Radarflieger, rest Baufahrzeuge und Versorger, und natürlich 5 Demons zum erobern.


Gegen die Malaner wäre das nicht unbedingt die richtige Mischung. Zumindest auf Wasserplaneten ;-)

Ich denke allerdings auch, dass man die Einheiten bewerten und nicht nur schlicht zählen sollte. Ob der Materialindex (der ja den Kostenfaktor Energie nicht berücksichtigt) den richtigen Maßstab darstellt, müsste noch diskutiert werden. Aber als Ausgangspunkt wäre er zumindest brauchbar.

Hanni Offline


Agent Implementeur

Beiträge: 2.337

28.05.2009 22:05
#13 RE: Anstatt Steuern.... Antworten

Auch andere Faktoren entfallen irgendwie ...

Z.B. wird aktuell nicht berücksichtigt, das die "Farmen" auch mal nichts abwerfen können (Stichwort Wetter).

Grüße,
Hanni

_________________
Was neu ist, dass hier jemand einen Proxy wie Shadow braucht, der dann auch gleich mal feste Öl ins Feuer gießt, und einen Sekundanten wie Rhiow, die das Fass gleich noch mit ausleeren hilft.
(© Prophet - 2008)
_________________
Rotkehlchen sind klein und süß, aber sie können auch fies und gemein sein, besonders zu Mistkäfern !!!

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz