Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das Forum ist read-only und nur noch zu Archivzwecken vorhanden. Neue Benutzer werden nicht mehr freigeschalten. Benutzt bitte unser aktuelles Forum: http://www.battle-planet.de/pbp/main/forum_neu.php
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 403 mal aufgerufen
 Allgemeines
Nosports Offline



Beiträge: 243

04.03.2007 13:39
Erleichterung für SV antworten

Ich hab da eienn Beitrag für Technik geschrieben.

Dafür ist dieser Beitrag gemeint, aber ich hab nicht so richtig das Forum dafür gefunden.

Mein Vorschlag ist, dass gewisse Terraforming-Aktionen, die ja bezahlt werden müssen und dann vom SV ausgeführt werden müssen die Spieler machen lässt. (so wie die sogenannte Eigenverantwortung in der Politik immer)

Kandidat wären : Kanal (entfernen und graben), Lava (Entfernen), Kai-Anlagen (Entfernen und Bauen), Mauer (wäre neues Objekt, knackbar, aber mindestens 3 Schuss vollausgebildeter Kanonen, hinterlässts unwegsamen Schutt) (Bauen)

Natürlich dementsprechender Preis. Ob dann am besten ein neues Baufzg oder ein existierendes genommen wird ist dann egal. (Evt Anpassung Tanks und Geländegängigkeit)

zz9plural Offline



Beiträge: 665

04.03.2007 22:59
#2 RE: Erleichterung für SV antworten

Frage ist, wie man das technisch realisieren kann - immerhin ist dafür bisher der PBPEditor und das SV-Passwort notwendig.

Prophet ( gelöscht )
Beiträge:

05.03.2007 09:05
#3 RE: Erleichterung für SV antworten

jou mich tät das auch interessieren wie du dir das im detail vorstellst dass das läuft...

Hanni Offline


Agent Implementeur

Beiträge: 2.337

05.03.2007 09:15
#4 RE: Erleichterung für SV antworten
1. Kanal entfernen / graben:
Dürfte im Moment nicht möglich sein, da Terrain nicht von Einheiten "baubar" ist.

2. Lava entfernen:
Die als Objekt definierte Lava kann problemlos abgebaut werden (MBV / Elite Pioneer / Giant).
Sollte die die Lava als Terrain definiert sein: Siehe 1.

3. Kai-Anlagen bauen / abreißen:
Dürfte problemlos möglich sein.

4. Mauer bauen:
Auch das dürfte problemlos möglich sein. (da fehlt halt ne gute Grafik)

€dit:
Der erste Punkt wäre insofern möglich, wenn Objekte Terrainverändernde Filter hätten.
Müsste man halt mal testen ...

Grüße,
Hanni
Grom Offline




Beiträge: 1.069

05.03.2007 09:28
#5 RE: Erleichterung für SV antworten
Technisch sollte das möglich sein ich hab für mein PU Set auch schon soetwas geplant gehabt.
Man muss nur die units entsprechend anpassen.
Problem dabei ist immer ob die Spieler den Planeten dann nicht verschandeln.
Nosports Offline



Beiträge: 243

05.03.2007 09:29
#6 RE: Erleichterung für SV antworten

zu 1.
Ein Kanal ist doch auch ein Objekt ? bzw man kann da die COAST 'missbrauchen'

Ob Terrains modifiziert werden können kann ich nicht sagen, aber dass muss dann auch nicht sein denke ich, denn die COAST geht ja bis in tiefste Tiefen.

Terrains selber wollte ich nicht ändern, das ist dann eine arg große Sache dann.
ABer eigentlich im Prinzip warum nicht.

Prophet ( gelöscht )
Beiträge:

05.03.2007 09:31
#7 RE: Erleichterung für SV antworten

also direkt terrain ändern sollte man nicht können finde ich. sonst schaut bald jede map nach betonwüste aus und umweltschutz fängt schon im kleinen an ;)

Hanni Offline


Agent Implementeur

Beiträge: 2.337

05.03.2007 09:34
#8 RE: Erleichterung für SV antworten
Naja wenn man die Objekte entsprechend definiert, dürfte das mit dem kompletten verschandeln der Maps eh nicht passieren. Als weiteren Faktor würde ich für solche umfangreichen Bauprojekte natürlich auch gesalzene Preise verlangen.

BTW: Lasst uns Greenpeace in PBP gründen :D

Grüße,
Hanni
Nosports Offline



Beiträge: 243

05.03.2007 10:47
#9 RE: Erleichterung für SV antworten

Natürlich gesalzen, mindestens die ISG-Preise.

Bsp.
3000M 5000F für shallow water
5000M 7500F für Water
9000M 13000F für deep water

.....

Prophet ( gelöscht )
Beiträge:

05.03.2007 10:49
#10 RE: Erleichterung für SV antworten
also ganz ehrlich, ich bin dagegen dass man die wassertiefen ändern kann!

grund: man verlässt sich als spieler oft auf meerengen und so, bei denen bestimmte schiffe eben nicht durchkommen. da müssen dann carrier verwendet werden, die man viel leichter abwehren kann.
wenn dann jeder die hindernisse einfach wegräumt, können wir am ende gleich einfach maps ohne natürliche hindernisse spielen und alles angleichen!
da bin ich wirklich sehr dagegen!
Hanni Offline


Agent Implementeur

Beiträge: 2.337

05.03.2007 11:07
#11 RE: Erleichterung für SV antworten

Also mit Kanälen selbst hätte ich (zu entsprechenden Preisen) kein Problem. Die Wassertiefe sollte man aber nur direkt an seinem eigenem Hafen ändern können (nur tiefer).

Grüße,
Hanni

Nosports Offline



Beiträge: 243

05.03.2007 11:11
#12 RE: Erleichterung für SV antworten
Ich denke ich würde dein Argument (etwas) entkräften können durch :

* Noch teuerer, ich denk da hat auch dann niemand was dagegen.
* Zerstörbarkeit auch von Kanälen/COASTs , denn dann ist so ein Carrier gefangen und fast nutzlos, dann kann dann einfach ein kleines Geschütz sich daran hochtrainieren....
* Einschränkung auf shallow-Water und Water
* Gleiche Grafik, aber neue Objekte, damit man die Originalen Küsten nicht zerstören kann.

Mir geht es nciht darum das Spielen superleicht zu machen, sondern die SV zu entlasten.
Ausserdem wäre es ja eine Möglichkeit die ja auch real existiert.
Und bitte nun nicht wie immer auf einen kleinen Punkt konzentrieren und damit das Konzept schelcht machen.
Tengri_Lethos Offline




Beiträge: 59

05.03.2007 11:35
#13 RE: Erleichterung für SV antworten

also das ändern von Wassertiefen etc. kommt recht selten vor (ich hatte es in den letzten Jahren erst einmal)

so das der Effekt der Erleichterung nicht all zu groß ist...

Nosports Offline



Beiträge: 243

05.03.2007 11:45
#14 RE: Erleichterung für SV antworten
Hm ja ok, kann ich nicht beurteilen.

Wenn es nciht so dramtisch ist, dann muss man es nicht forcieren. Aber Kleinzeug macht auch Mist. Und solche Changes kann man ja enfach abgeben. (nur der Set-Ersteller muss dann dran glauben ;-) Aber irgendeiner muss ja was tun... :-)

* Noch eine Möglichkeit solche Eingriffe spielerisch einzuschränken wäre, dass das Baufzg sich nicht bewegt haben darf und nach Änderung auch nicht weg kann. Somit wäre eine solche Einheit 3 Runden lang ortsgebunden und ein gefundenes Fressen an der Front allein schon wegen dem transportierem Material. Dazu passend sollte es wenig Panzerung haben (ein gut ausgebildeter (70%) Trooper mit Antitank-Bewaffnung sollte das Ding dann auch wegputzen können)

Ich denke solcherart sollte es äusserst schwierig sein diese Möglcihkeiten offensiv auch nur in Frontnähe einsetzen zu können.
Grom Offline




Beiträge: 1.069

05.03.2007 12:04
#15 RE: Erleichterung für SV antworten

Man kann ja auch bei Wassertiefen Schichtweise arbeiten.
Deppwater zu water zu shallow water zu very shallo water zu lowland zu hillside zu mountain und umgekehrt.

Jede Änderung der Schicht braucht dann eine Runde.
Wer dann wirklich massiv Terraforming machen möchte ist dann auch schon eine Weile beschäftigt.

zz9plural Offline



Beiträge: 665

05.03.2007 13:49
#16 RE: Erleichterung für SV antworten

Ich frage mich gerade, ob es wirklich weniger Aufwand für den SV ist das Terraforming durch die Spieler zu kontrollieren, anstatt selber zu terraformen.
Ich stelle es mir ausserdem etwas, äh, unschön vor, wenn ich einem Spieler, der unbemerkt einige Runden teuer Terraforming betrieben hat, mitteilen muß, dass es gegen irgendeine Regel verstösst, und es daher zurückgebaut werden muß.
Oder ich als SV darauf achten muß, dass bei "seismischen Aktivitäten" kein Terraforming des Spielers beinflusst wird.
Man könnte das natürlich mit einer Regel abfangen, aber dann muß die dem SV erlauben jegliches Terraforming rückgängig zu machen - sonst ist der Aufwand drumherum zu groß, als dass es eine Erleichtung wäre. So eine Regel dürfte Terraforming durch Spieler aber ziemlich unattraktiv machen, oder?

Hanni Offline


Agent Implementeur

Beiträge: 2.337

05.03.2007 13:58
#17 RE: Erleichterung für SV antworten
Da Tengri sagte, das das reine Terraforming (also direktes ändern des Terrain) doch schon recht selten ist, sollte man evtl dieses Thema aussen vor lassen und die anderen Dinge etwas mehr betrachten. In dem Fall dürfte das neben den Kai Anlagen auch der Kanalbau sein. Das dürfte zumindest den "Konflikt" zwischen Spieler und SV (betreffend dem Terraforming) weitestgehend vermeiden.

Grüße,
Hanni
Nosports Offline



Beiträge: 243

05.03.2007 14:04
#18 RE: Erleichterung für SV antworten
Ich würde da gar nichts kontrollieren.
Es soll ja nicht in großem Umfang terraforming betrieben werden, sondern eben nur ein paar zwickende Stellen ausgebessert werden können, deswegen auch langsam und teuer. Evt auch Beschränkung des Terraforming-FZG auf ein Stk pro Planet. Bei 3 Runden für jedes Feld können ganze 10 Felder im Zyklus bearbeitet werden, wenn die massive Versorgung gewährleistet ist. Ich denke nicht, dass dann jemand das im großem Stil machen mag.

Wenn der SV dann mit seismische Aktivitäten (Schöner Begriff übrigends) etwaige Bauwerke oä. wieder aushebelt, dann kann man nur den Planeten-Kern dafür verantwortlich machen. Das ist dann das Riskio, wenn man Einheiten oder Bauwerke an der falschen Stelle hat.....

Um evt. Unfairheiten vorzubeugen (nicht nur deswegen sonder überhaupt, ich hoffe es ist bereits so) sollten vom SV/Map-Bearbeiter druchzuführende Seismische Aktivitäten ca 2/3Zyklen im Vorraus an unabhängiger Stelle hinterlegt werden. So kann kein Spieler behaupten der SV verbaut etwas aus Bosheit oder um die Karte besser/schlechter zu gestalten. Es sollte alles weit genug im Vorraus, ähnlcih wie Wetterwechsel ausgekegelt werden und dann ausführen.

(und nein ich plane kein Terraforming bei mir, wie gesagt ist mir nur eingefallen den SV zu entlasten)
Grom Offline




Beiträge: 1.069

05.03.2007 14:30
#19 RE: Erleichterung für SV antworten

Wenn man dem Spieler das Werkzeug zum verschandeln an die Hand gibt finde ich sollte der SV sich da nicht noch gross einmischen.
Also wenn ein Spieler den Planeten verunstaltet dann nur mit dem Werkezug dass der SV ihm zur verfügung stellt.
Wenn etwas geregelt werden muss dann nur über die Einstellung der Einheit was sie können sollen darf.
Sollten Spieler dann unbedingt einen Pool hinter dem HQ anlegen wollen (auf einem Wüstenplaneten)wo man ein Arsenal parkt dann lassen wir sie halt das machen.

Nur weil ein Feature existiert heisst es nicht dass man es dann noch überwachen sollte.

Wenn also ein Feature eingebaut werden soll dann auch so dass der SV das weder überwachen muss noch dass es ausgenutzt werden kann gegen bestehende Regeln.
Die Einheit und was sie können soll muss entsprechend definiert werden.

GAMER Offline




Beiträge: 2.370

05.03.2007 16:06
#20 RE: Erleichterung für SV antworten

Problem beim Terraforming ist, das neben dem eigentlichen Feld meistens auch andere Felder rund herum mit geändert werden sollten. Ich kann ja nicht einfach ein Stück Berg wergsprengen, die Optik wäre dann zerstört. Ebenso kann ich nicht einfach eine kaimauer bauen, weil, die bestehen generell aus zwei unterschiedlichen Typen, einmal "Vollbeton und ein bischen Wasser als Optik" und "Wasser mit ein wenig Kaimauer als harbour". Hier müßten erstmal zwei miteinander kompatible selbsverbindende Objekte geschaffen werden, bevor der Spieler das in die hand nehmen kann. beim Wasser ändern siehts genauso aus. Du kannst nicht einfach mal ein paar objekte übereinander legen, weil jedes Objekt läßt sich separat entfernen.

Außerdem hat sich der Kartenersteller oft etwas dabei gedacht , die Karte so zu erstellen und nicht anders.

GAMER

Spielleiter
Advanced Strategic Command
Project:BattlePlanets

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de