Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das Forum ist read-only und nur noch zu Archivzwecken vorhanden. Neue Benutzer werden nicht mehr freigeschalten. Benutzt bitte unser aktuelles Forum: http://www.battle-planet.de/pbp/main/forum_neu.php
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 1.355 mal aufgerufen
 System Tulon
Seiten 1 | 2
Rennreh Offline




Beiträge: 364

29.02.2008 07:55
Konflikt auf Tulon1 weitet sich aus Antworten

Nach den merkwürdigen Krankheitsfällen auf Tulon1 (die Legion berichtete), kam es vor kurzem zu weiteren schweren Zwischenfällen auf dem Planeten. Bei der Abhack-Aktion durch die Legion wurde ebenfalls ein in der Nähe befindliches und im Rückzug begriffenes U-Boot der Saxonier angegriffen und schwer beschädigt. Sieht man von dem Feuer der durch zu starke Annäherung ausgelösten automatischen Verteidigungssysteme (mit aktivierter Freund/Feind-Kennung) einmal ab, gingen daher die ersten direkten Schüsse in diesem sich anbahnenden Konflikt auf Einheiten der Saxonier von Seiten der Legion aus. Wir möchten dies lediglich noch einmal konkret festgehalten - für später... In wie weit es dem U-Boot gelingen wird, sichere Gewässer zu erreichen, ist zur Stunde noch unklar. Seine Chancen stehen jedoch denkbar schlecht.

Weiterhin wurde uns von unserem langjährigen, und bis dahin als friedlich und umgänglich bekannten Nachbarn, den Germatonen, ohne vorherige Provokation unsererseits der Krieg erklärt.

Es liegt nahe, dass man diese Ereignisse nicht direkt den beiden genannten Völkern anlasten kann, sondern dass dies vorrangig auf das Konto der Titzotanier geht, welche den Planeten mit Krieg zu überziehen gedenken und die beiden anderen Völker dabei lediglich vor ihren Karren spannen - man könnte auch sagen: sie als Fußvolk benutzen. Von wem sie sich das wohl abgeschaut haben...

Lucius Offline



Beiträge: 648

29.02.2008 13:24
#2 RE: Konflikt auf Tulon1 weitet sich aus Antworten
Das lokale Kommando der Legion VII uebernimmt die volle Verantwortung fuer den Angriff auf das saxonische U-Boot. Es handelt sich aber keineswegs um einen unprovozierten Angriff - denn das U-Boot befand sich nicht in saxonischen sondern in marsianischen Gewaessern. Die Situation auf Tulon1 und das offensichtliche Buendniss zwischen Saxonieren und unserem Erzfeind laesst uns daher keine Wahl. Wir bedauern die notwendigen Massnahmen, werden jedoch konsiquent saxonische Einheiten im Gebiet der Marsianer angreifen.

fuer Legion VII und das Licht

Publius Valerius, Erster Centurio, Leiter der Operation "Murray"

_________________________
Alle warten auf das Licht
fürchtet euch fürchtet euch nicht
die Sonne scheint mir aus den Augen
sie wird heute Nacht nicht untergehen
und die Welt zählt laut bis zehn

(Rammstein)

Rennreh Offline




Beiträge: 364

29.02.2008 17:18
#3 RE: Konflikt auf Tulon1 weitet sich aus Antworten

... und Ihr werdet ihnen mit Sicherheit nicht die Möglichkeit geben, dieses auch wieder zu verlassen, wie es das U-Boot gerade im Begriff war, zu tun ... woher, bei allen Gottheiten Thalis und Blues, kommt uns dies nur so schmerzlich bekannt vor ... ?!

Im übrigen ist es überaus bemerkenswert, dass jemand, der erst wenige Runden auf dem Planeten verweilt, mit einer derartigen Sicherheit sagen kann, wo sich die aktuellen Grenzverläufe der ortsansässigen Bewohner befinden - wo dies doch mitunter noch nichteinmal den Einheimischen selbst möglich ist.
Ergo bleibt uns allen also auch hier nur als Einzigstes, den Angriff als das zu interpretieren, was er war: Eine unprovozierte Aggression gegen eine wehrlose Einheit.
Die Legion sollte aufhören, ihr ehrloses Verhalten mit fadenscheinigen Begründungen und Argumentationen über Allianzen, angebliche Grenzverläufe und gemutmaßte territoriale Aufteilungen rechtfertigen zu wollen. Sie gibt sich ansonsten nur - im für sie günstigsten Falle - der Lächerlichkeit preis.

Xyphagoroszh Offline




Beiträge: 1.351

29.02.2008 17:27
#4 RE: Konflikt auf Tulon1 weitet sich aus Antworten

Warum bleiben die Saxonier nicht einfach dem Kriegsgebiet fern? Der Angriff erfolgt von Osten, die saxonische Kolonie befindet sich im Westen, sollte also nicht allzu schwierig sein.

======================================================
Es werde Licht!
MfG, der Berufswidersprecher / Prinzipquerulant

Rennreh Offline




Beiträge: 364

29.02.2008 17:40
#5 RE: Konflikt auf Tulon1 weitet sich aus Antworten

Wie den Imperialen sicherlich bekannt sein dürfte, sind die U-Boote der MK-IV-Klassifizierung nicht gerade damit bekannt, dass sie sich mit Überschallgeschwindigkeit durchs Wasser bewegen. Der Kolloss befand sich auf einer Aufklärungsmission und das schon weit vor der Ankunft der Legion. Wenn die Imperialen eine Möglichkeit kennen, einen Kolloss ohne Zuhilfenahme eines Carriers oder Planetensprunges schneller zu bewegen, als einen Flieger der Albatros-Klasse, sollten sie uns dies mitteilen, damit wir uns demnächst rechtzeitig aus eventuellen Krisengebieten zurückziehen können. Oder aber die LuX sollte es sich angewöhnen, nicht unangemeldet auf einem Planeten zu erscheinen. Dann könnte sich jedes Volk noch rechtzeitig in das Gebiet zurückziehen, welches in den Karten der LuX für das Entsprechende vorgesehen ist.

Im übrigen hätten wir kein Problem damit, wenn uns lediglich die LuX besuchen würden, doch anscheinend hielt sie es für notwendig, sich Unterstützung bei diversen zwielichtigen Gestalten zu holen. Wir haben schon einmal gesehen, wie diese mit kleinen, wehrlosen Kolonien umzugehen pflegen. Erwarten die Imperialen allen Ernstes, dass wir still und artig in unserer Basis sitzen, bis wir selbst an der Reihe sind? Über sowas könnte man bei ehrenwerten Gegnern reden, aber nicht bei dem Gesindel, was sich die LuX seit neuestem mit ins Boot geholt haben!

Lucius Offline



Beiträge: 648

29.02.2008 18:39
#6 RE: Konflikt auf Tulon1 weitet sich aus Antworten

In Antwort auf:
Im übrigen ist es überaus bemerkenswert, dass jemand, der erst wenige Runden auf dem Planeten verweilt, mit einer derartigen Sicherheit sagen kann, wo sich die aktuellen Grenzverläufe der ortsansässigen Bewohner befinden - wo dies doch mitunter noch nichteinmal den Einheimischen selbst möglich ist.


Wir pflegen unsere Aktionen gut vorzubereiten und uns liegen umfangreiche Geheimdienstinformationen vor. Will man gegen Marsianer bestehen, ist jedes bischen davon notwendig.

In Antwort auf:
Die Legion sollte aufhören, ihr ehrloses Verhalten mit fadenscheinigen Begründungen und Argumentationen über Allianzen, angebliche Grenzverläufe und gemutmaßte territoriale Aufteilungen rechtfertigen zu wollen. Sie gibt sich ansonsten nur - im für sie günstigsten Falle - der Lächerlichkeit preis.


Es steht den Saxoniern frei, unser Verhalten als ehrlos zu bezeichnen. Wir tun das militaerisch notwendige und werden es auch weiterhin tun.
Allerdings erscheint uns die Position der Saxonier etwas zu naiv. Sie moechten gerne den Marsianern beistehen und dabei nicht von der Legion angegriffen werden. Sowas gibt es nicht. Wir bitten den Saxoniern freien Abzug fuer das besagte U-Boot, wenn sie uns ein Wort geben, nicht in die Kaempfe mit den Marsianern einzugrefen. Falls sie es nicht tun, werden sie auf Tulon1 auf Grund des Buendnisses mit den Marsianern als Feinde betrachtet.

_________________________
Alle warten auf das Licht
fürchtet euch fürchtet euch nicht
die Sonne scheint mir aus den Augen
sie wird heute Nacht nicht untergehen
und die Welt zählt laut bis zehn

(Rammstein)

Rennreh Offline




Beiträge: 364

29.02.2008 19:00
#7 RE: Konflikt auf Tulon1 weitet sich aus Antworten

Zitat von Lucius

Wir pflegen unsere Aktionen gut vorzubereiten und uns liegen umfangreiche Geheimdienstinformationen vor. Will man gegen Marsianer bestehen, ist jedes bischen davon notwendig.

Sollte dies wirklich der Fall sein, sollte sich die Legion nocheinmal mit ihren V-Männern unterhalten - und am besten ihr gezahltes Honorar zurückfordern! Sollten diese V-Männer zufälligerweise germatonischen Ursprungs sein, möchtehn wir zu bedenken geben, dass zum einen die Germatonen keinerlei Kenntnisse über Grenzen haben dürften, die nicht ihre Eigenen sind, und sie zum zweiten nichtmal theoretisch in der Lage gewesen sein dürften, sich aufklärungstechnisch einen Eindruck davon zu verschaffen, was momentan wohl von Seiten der Legion als saxonisch/marsianische "Grenze" angenommen (oder festgelegt) wurde.

Zitat von Lucius
Es steht den Saxoniern frei, unser Verhalten als ehrlos zu bezeichnen. Wir tun das militaerisch notwendige und werden es auch weiterhin tun.

Auch solche Worte hören wir nicht zum ersten Male in unserer Siedlungsgeschichte. Mit solchen Tönen werden nur zu gerne eigennützige Aggressionen gerechtfertigt...

Zitat von Lucius
Allerdings erscheint uns die Position der Saxonier etwas zu naiv. Sie moechten gerne den Marsianern beistehen und dabei nicht von der Legion angegriffen werden. Sowas gibt es nicht. Wir bitten den Saxoniern freien Abzug fuer das besagte U-Boot, wenn sie uns ein Wort geben, nicht in die Kaempfe mit den Marsianern einzugrefen. Falls sie es nicht tun, werden sie auf Tulon1 auf Grund des Buendnisses mit den Marsianern als Feinde betrachtet.

War es nicht die Legion, die uns vor nicht allzu langer Zeit damit drohte, weitere Verstärkung von Außerhalb der Seite zu Hilfe zu holen, wenn wir uns einmischen würden? Hatten wir uns daraufhin nicht bereit erklärt, uns lediglich mit dem schnurrrrrrbartbehaarten Verrätergesindel zu beschäftigen? Soweit dürften die Fronten eigentlich geklärt gewesen sein - zumindest bis die Legion uns angriff.

In einem geben wir der Legion jedoch Recht: es ist tatsächlich naiv von uns gewesen, sich auf das Wort von jemandem zu verlassen, der mit derartigen Verbündeten aufwartet, bzw. droht! Versenkt den Kolloss ruhig! Die Besatzung wurde bereits evakuiert und das Boot befindet sich auf Kollissionskurs mit einem Riff. Denn wenn Ihr es nicht tut, werden die auszeichungsgeilen Vagabunden der selbsternannten Chefs des Tierreiches sicherlich keine Sekunde zögern, sich diesen Braten zu schnappen.

Setupman Offline




Beiträge: 190

03.03.2008 20:18
#8 RE: Konflikt auf Tulon1 weitet sich aus Antworten

Da uns diese Unzahl an Missverständnissen auf Tulon 1 ein wenig nervös werden lässt, möchten wir die scheinbar nicht ganz fehlerfreien Informationen der Legion über Grenzverläufe an dieser Stelle kurz freiwillig ergänzen.

Der größte Teil der nördlichen Landmasse sehen wir als das Hoheitsgebiet der Setaner an. Die zuletzt aktuelle Grenze zu unserem Gebiet verläuft unmittelbar nördlich bzw. nordwestlich der mittlerweile von der Legion zerstörten Radarstellungen der Marsianer. Wir möchten daher nachdrücklich darauf hinweisen diesen Umstand zu beachten um wenigstens mit uns Missverständnisse zu vermeiden.

Lucius Offline



Beiträge: 648

04.03.2008 17:33
#9 RE: Konflikt auf Tulon1 weitet sich aus Antworten
Die Legion VII bedauert die Verletzung setanischer Grenzen. Dies war nur notwendig, weil ein fluechtender marsianischer Aufklaerer meinte sich dorthin absetzen zu muessen. Es werden keinerlei Grenzverletzungen mehr stattfinden.
Ansonsten besteht die Legion darauf, bestens ueber die Grenzverläufe informiert zu sein. Das saxonische U-Boot befand sich tief im marsanischen Gebiet da von allen Seiten von marsianischen Gebaeuden umgeben. Diese Aussage kann durch Veroeffentlichung von Bildmaterial belegt werden.

_________________________
Alle warten auf das Licht
fürchtet euch fürchtet euch nicht
die Sonne scheint mir aus den Augen
sie wird heute Nacht nicht untergehen
und die Welt zählt laut bis zehn

(Rammstein)

Lucius Offline



Beiträge: 648

07.03.2008 12:03
#10 RE: Konflikt auf Tulon1 weitet sich aus Antworten
Hier ist eine Sonderberichterstattung der Senders "Vox Legio" aus der Schattenzone von Tulon1.
Die Situation spitzt sich weiter zu. Die Legion bereitet sich vor, die befestigten und gejammten Stellungen der Marsianer zu stuermen. Wie unsere Informanten aus dem System Blue berichten, ist eine Einmischung der Saxonier in den Konflikt unausweichlich. Die Saxonier haben der Legion einen Ultimatum gestellt, der ein Nichtausloesen des saxonischen RFs beinhaltet. Dies ist an Scheinheiligkeit nicht zu uebertreffen, da ein Python2-Raketenpanzer dder Saxonier mitten im Marsianischen Hauptquartier auf RF steht und jedliches Bewegen der Legiontruppen verhindert. Die Saxonischen Truppen standen auf der Flanke der Marsianer um angeblich gegen Titzotanier zu kaempfen. Titzotanier sind seit einigen Runden nicht mehr auf dem Planeten.
Das Oberkommando der Legion ist nach unseren Berichten nicht einig, wie weiter vorgegangen werden soll. Die politische Fuehrung der Legion hat vorgeschlagen, das saxonische RF zu kassieren, aber nicht die saxonischen Einheiten auf der rechten Flanke der Marsianer anzugreifen und ihnen eine Abzugsmoeglichkeit zu bieten. Der Oberkommandierende der Operation "Murray" haelt diese Vorgehensweise fuer zu riskant. Saxonier sind Meister der Haarspalterei und verhalten sich jetzt, wo Oberst Trax das Kommando ueberbnommen hat, sehr agressiv.
Es gibt aber auch weitere Stimmen in der Legion. Die sog. "Erklaerbaer-Partei" foerdert eine globale Kriegserklaerung der LuX gegenueber der, wie sie sagen, "AOL". Auch den gemaessigten Kraeften faellt es immer schwerer, zwischen AoB und Liga zu unterscheiden. Anscheinend kann nur ein Wunder oder ein klaerender Kontakt auf oberster Ebene eine Konfrontation verhindern.

_________________________
Alle warten auf das Licht
fürchtet euch fürchtet euch nicht
die Sonne scheint mir aus den Augen
sie wird heute Nacht nicht untergehen
und die Welt zählt laut bis zehn

(Rammstein)

Lucius Offline



Beiträge: 648

13.03.2008 16:55
#11 RE: Konflikt auf Tulon1 weitet sich aus Antworten
Hier ist eine weitere Sondermeldung der Senders "Vox Legio" aus der Schattenzone von Tulon1.

Obwohl gegenüber den Saxoniern eine absolute Zurückhaltung ausgeübt wurde, um die Wogen durch die Versenkung des Koloss zu glätten und doch noch eine diplomatische Katastrophe zu vermeiden, wurde dies mit Verrat quittiert. Mit den ständigen Beteuerungen, nur die Stellung halten zu wollen, wurde lediglich Zeit geschindet um eine kritische Masse für einen Schlag zu konzentrieren. Dieser Schlag ist nun letzte Runde erfolgt. Wir bedauern den Verlust eines Ghosts und eines Quasars an die saxonischen Verräter. Der Gegenschlag der Legion wird entsprechend ausfallen.
Die LuX lässt sich nicht an der Nase herumtanzen. Weder von AoB noch von sonst jemandem. Der saxonische und der lemurische Botschafter werden ausgewiesen. Die LuX befindet sich ab sofort im Krieg mit AoB.

In den weiteren Nachrichten:

Die Kämpfe auf Tulon1 verlieren nicht an Intensität. Die Marsianer verteidigen erbittert ihre Basis und fügen der Legion einige Verluste zu. Ein Supporter ist bereits im Anflug und ist der Legion bestens bekannt. Anscheinend können die Dark-Elfen nicht anderes als der Legion zu folgen. Damit gehen bereits drei Völker gegen die Legion auf Tulon1 vor.

_________________________
Ein Elefant traf im Wald vier Ameisen und ist schreiend weggerannt - "Vier gegen einen ist unfair!"

(Dschungelaphorismus)

Keyfinder Offline




Beiträge: 534

13.03.2008 18:39
#12 RE: Konflikt auf Tulon1 weitet sich aus Antworten

Die Marsianer melden sich zu Wort

Die Truppen der Legion sind auf Tulon1 eingefallen um unsere Infrastruktur zu zerstören. Das haben sie geschafft. Unser Kern der Kolonie wird von einigen wenigen Verteigungstruppen geschützt. Dieser Schutz ist nun so gut wie zerstört.

Das lässtige Volk der Legion will nicht nur den militärischen Sieg - nein sie will die Zerstörung unserer Kolonie. Wenn man 2 Felder vor dem Comando HQ steht und die Übermacht auf seiner Seite, dann würden wir schon längst vom Gegner ablassen und den Sieg davon tragen. Siehe diverse Kriege auf Kryt oder anderswo.

Wir, die Marsianer bitten um Frieden und werden nicht angreifen. Ebenso unsere Unterstützer und Verbündete werden nicht angreifen, um unser Friedenwillen zu unterstreichen.

Die Marsianer sind auf die Reaktion der Legion gespannt.

___________________________________________________
Save your environment. Switch off the light!
(Schütze die Umwelt, bekämpfe LuX!)

Lucius Offline



Beiträge: 648

13.03.2008 19:59
#13 RE: Konflikt auf Tulon1 weitet sich aus Antworten
Die Legion erkennt an, wie schwer dieser Schritt den Marsianern gefallen haben muss. Und wir haben bereits in der Vergangenheit auf Ocean Gnade gegenüber der Liga walten lassen. Andererseits verstehen wir auch dass es für die Marsianer keinen Unterschied macht, ob sie nächsten zug angreifen oder nicht, denn jeder Angriff auf die Stellungen der Legion würde tödlich enden.
Wir sind aber zu einem Friedensvertrag auf Tulon1 bereit unter zwei Bedingungen:

1. Sofortiger Abbruch der Marsianischen Invasion auf Solis
2. 2 Zyklen keine Angriffe der Liga auf Planeten der LuX

_________________________
Ein Elefant traf im Wald vier Ameisen und ist schreiend weggerannt - "Vier gegen einen ist unfair!"

(Dschungelaphorismus)

Keyfinder Offline




Beiträge: 534

13.03.2008 20:15
#14 RE: Konflikt auf Tulon1 weitet sich aus Antworten

Zitat von Lucius

1. Sofortiger Abbruch der Marsianischen Invasion auf Solis


Dieser Satz wundert mich etwas, weil doch die LuX nichts mit der VV am Hut hat. Oder habe ich Scheuklappen?

Bitte um kurze Aufklärung.

Xochus
König der Marsianer


___________________________________________________
Save your environment. Switch off the light!
(Schütze die Umwelt, bekämpfe LuX!)

Lucius Offline



Beiträge: 648

13.03.2008 20:34
#15 RE: Konflikt auf Tulon1 weitet sich aus Antworten
1. Der ganze Kampf der LuX mit den Marsianern hat als Ursache die Angewohnheit der Marsianer sich an kleinen Völkern zu vergreifen. Dasselbe wird auf Solis stattfinden. Weder die Yrrs noch Rausi haben die Möglichkeit, sich gegen die Kriegsmaschine der Marsianer zu wehren. Das kann die LuX nicht akzeptieren.

2. Darüber hinaus hat die LuX kein Intteresse dass die Marsianer sich die von uns mit solcher Mühe auf T3 dezimierte U-Boot-Flotte wieder antrainieren.

3. Die LuX hat kein Interesse daran, dass VV von dem Konglomerat aus Liga und AoB vernichtend geschlagen wird. Warum, versteht sich von selbst.

_________________________
Ein Elefant traf im Wald vier Ameisen und ist schreiend weggerannt - "Vier gegen einen ist unfair!"

(Dschungelaphorismus)

Keyfinder Offline




Beiträge: 534

13.03.2008 20:49
#16 RE: Konflikt auf Tulon1 weitet sich aus Antworten
Zitat von Lucius
1. Der ganze Kampf der LuX mit den Marsianern hat als Ursache die Angewohnheit der Marsianer sich an kleinen Völkern zu vergreifen. Dasselbe wird auf Solis stattfinden. Weder die Yrrs noch Rausi haben die Möglichkeit, sich gegen die Kriegsmaschine der Marsianer zu wehren. Das kann die LuX nicht akzeptieren.


Die Germatoner sind kein KLEINES Volk sondern unserem ebenbürtig.

Zitat von Lucius
2. Darüber hinaus hat die LuX kein Intteresse dass die Marsianer sich die von uns mit solcher Mühe auf T3 dezimierte U-Boot-Flotte wieder antrainieren.


Nach unserem Wissen sind ALLE Völker der ISG an kriegerischen Auseinandersetzungen interessiert. Wenn dem nicht so ist sollte dieses Volk an die ISG rantreten und um Siedlungsgebiete ausserhalb der ISG Sternenkarten bitten.
Zitat von Lucius
3. Die LuX hat kein Interesse daran, dass VV von dem Konglomerat aus Liga und AoB vernichtend geschlagen wird. Warum, versteht sich von selbst.


Ich greife die Germatoner an, weil sie mich auf Kryt angegriffen haben. Die AoB wird Ihre eingenen Gründe haben warum sie die VV angreifen möchte. Die Liga und die AoB sind für sich eigenständige Allianzen.

Das Gefühl habe ich bei der VV und der LuX nicht mehr. Verhandle ich wirklich mit Lucius oder mit einem VV-Mitglied? Die Interessen der LuX sind zu sehr an der VV geklammert.

Xochus
König der Marsianer

___________________________________________________
Save your environment. Switch off the light!
(Schütze die Umwelt, bekämpfe LuX!)

Lucius Offline



Beiträge: 648

13.03.2008 21:05
#17 RE: Konflikt auf Tulon1 weitet sich aus Antworten
In Antwort auf:
Die Germatoner sind kein KLEINES Volk sondern unserem ebenbürtig.


Lächerlich. Weder von Kampferfahrung der Truppen noch von der Erfahrung der Feldherren im entferntesten zu vergleichen. ihr braucht den Stärkeindex gar nicht bemühen, der sagt nichts aus.

In Antwort auf:
ch greife die Germatoner an, weil sie mich auf Kryt angegriffen haben. Die AoB wird Ihre eingenen Gründe haben warum sie die VV angreifen möchte. Die Liga und die AoB sind für sich eigenständige Allianzen.


Und ich dachte Ihr gestattet den Germatonern grosszügig einen Abzug... nur um die gleich wieder anzugreifen? Wir haben schon immer gesagt, dass der Agriff auf Tulon1 ein Entlastungsangriff für Kryt ist. zumindest das sind wir den arg gebeuteten Germatonern schuldig.

Im übrigen betrachten wir als Anerkennung von König Xochus selbst als lästig bezeichnet zu werden. Eine entschlossene Ameise kann anscheinend einem Elefanten lästig werden.

Nun gut, ihr habt unsere Bedingungen. Ihr dürft nicht vergessen dass wir dafür auch den fest geplanten Gegenschlag gegen die Saxonier aufgeben.

_________________________
Ein Elefant traf im Wald vier Ameisen und ist schreiend weggerannt - "Vier gegen einen ist unfair!"

(Dschungelaphorismus)

Keyfinder Offline




Beiträge: 534

13.03.2008 21:18
#18 RE: Konflikt auf Tulon1 weitet sich aus Antworten
Zitat von Lucius


Lächerlich. Weder von Kampferfahrung der Truppen noch von der Erfahrung der Feldherren im entferntesten zu vergleichen. ihr braucht den Stärkeindex gar nicht bemühen, der sagt nicht aus.


Oh, grosser Lucius, welches Volk dürfen wir den angreifen? Unseren Generälen steht kein anderer Index zur Verfügung. Die Germatoner sind ein wesentlich älteres Volk als wir.

Zitat von Lucius
Und ich dachte Ihr gestattet den Germatonern grosszügig einen Abzug... nur um die gleich wieder anzugreifen? Wir haben schon immer gesagt, dass der Agriff auf Tulon1 ein Entlastungsangriff für Kryt ist. zumindest das sind wir den arg gebeuteten Germatonern schuldig.


Ich hatte die Germatoner auf Kryt gefragt, ob sie diesen Krieg wirklich wollen. Die Antwort war ja. Das war das Startsignal für unsere Invasion auf Solis.
Die Marsianer wussten nicht, das die Legion Entlastungsangriffe für die Germatoner fliegen.

Aus unserer Sicht war es von Anfang an der Plan der VV und LuX uns auf Kryt einen 2-Fronten-Krieg aufzuhalsen bzw. vernichten zu schlagen. Unseren Verbündeten die Dark Elfen wurden mit Angriffen von 2 UFP Mitgliedern auf Laroo beschäftigt.

Xochus
König der Marsianer

___________________________________________________
Save your environment. Switch off the light!
(Schütze die Umwelt, bekämpfe LuX!)

Shadow Offline




Beiträge: 1.322

13.03.2008 21:26
#19 RE: Konflikt auf Tulon1 weitet sich aus Antworten

...wo wir gerade bei verbündeten sind, es passte wohl sehr gut in den Zeitplan, das unsere Verbündeten ja lt. den Berichten ebenfalls nicht wirklich helfen konnten, da die Xithra mit der GOH auf Rokhal immer noch in Kämpfe verwickelt sind. Die Telons wurden von der LuX ja bereits auf ihrer HB vernichtend geschlagen und sind auf dem Stärkeindex auf das Niveau eines Neuspielers gesunken.

Shadow
Führer der Dark-Elfen

------------------------------
Ein Ring sie zu knechten, sie alle zu finden,
ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.
------------------------------
ich bin nicht die nutte vom dienst
<prophet>

Lucius Offline



Beiträge: 648

13.03.2008 21:40
#20 RE: Konflikt auf Tulon1 weitet sich aus Antworten
In Antwort auf:
Oh, grosser Lucius, welches Volk dürfen wir den angreifen? Unseren Generälen steht kein anderer Index zur Verfügung. Die Germatoner sind ein wesentlich älteres Volk als wir.


Könnt Ihr Euch an den Aufschrei der Liga-Propaganda bei der Invasion der Legion auf Ocean erinnern? Trotz der Tatsache dass die Telons der ISG zwanzig zyklen vor der Legion beigetreten sind...
Und was Gegner angeht, wir sind gerne bereit bei fairen Kraftverhältnissen gegen die Marsianer zu kämpfen, denn Marsianer sind starke gegner von denen wir lernen. Allerding sind dies "fairen" Verhältnisse leider selten...

In Antwort auf:
Die Marsianer wussten nicht, das die Legion Entlastungsangriffe für die Germatoner fliegen.


Komisch, wir dachten dass die Liga die Nachrichten in unserer Volksgeschichte verfolgt. Und dort stand es von Anfang an.

"...
Der Liga-Krieg: Operation "Murray"
Die müden Legionäre der Ersten Kohorte dürfen aber nicht nach Hause. Die Marsianer praktizieren ihre übliche Taktik der dreifachen Überlegenheit und konzentrieren dazu große Verbände auf Kryt. Die Legion wird versuchen, eine weitere Front zu eröffnen."

In Antwort auf:
Aus unserer Sicht war es von Anfang an der Plan der VV und LuX uns auf Kryt einen 2-Fronten-Krieg aufzuhalsen bzw. vernichten zu schlagen. Unseren Verbündeten die Dark Elfen wurden mit Angriffen von 2 UFP Mitgliedern auf Laroo beschäftigt.


Euere sicht ist falsch. Die einzig mögliche konstellation wäre ein koordinierter angriff, was nicht der fall war. Als Ergebniss eine üble militärische niederlage. War uns von Anfang an klar, aber wir hatten zu dem Zeitpunkt keine Kommunikation mit den Germatonern.
Es erklärt übrigens warum zum wiederholten male die Legion von der Liga nicht beachtet wurde. Die Liga hat geglaubt dass der Angriff der Legion was mit Titzotaniern zu tun hat und nach abbruch der titzotanischen invasion ebenfalls abgebrochen wird. aber da es nicht so war bestand kein Grund die Mission abzubrechen.

_________________________
Ein Elefant traf im Wald vier Ameisen und ist schreiend weggerannt - "Vier gegen einen ist unfair!"

(Dschungelaphorismus)

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz