Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das Forum ist read-only und nur noch zu Archivzwecken vorhanden. Neue Benutzer werden nicht mehr freigeschalten. Benutzt bitte unser aktuelles Forum: http://www.battle-planet.de/pbp/main/forum_neu.php
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 144 Antworten
und wurde 2.500 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 8
Keyfinder Offline




Beiträge: 534

21.10.2008 22:16
#21 RE: Transport Antworten

Ich muss mich ehrlich dazu outen, das ich genau so meinen Bodenkampf organisiere. Aber zu bedenke gebe ich das man Schienen braucht, Transportzüge und jede Menge Einheitenoverhead, damit solch ein knackiger Angriff überhaupt funktioniert. Diese Möglichkeit macht den Bodenkampf überhaupt erst durchführbar, was ich derzeit auf Lussx wieder sehe. Der Gegner steht mit seinen mobilen UX-2 mit sagen wir 5 - 10 Stück und hält mich auf Entfernung 18 auf Distanz. Ich komm an diese nicht ran, ich verliere alle Einheiten, denn bevor ich überhaupt einen Schuss auf die UX-2 abgeben kann sind Züge, Luftabwehr oder Jammer zerstört. Der Rest wird von Flieger zerstört. Ich habe sicherlich nicht wenig Einheiten auf Lussx, aber Gamer soll mir mal zeigen wie ich einen Bodenkampf führen soll ohne die Züge zu nutzen. Ich wäre dem Untergang geweiht, wobei mir auch nicht starke Elite Flieger helfen. Das ist der Tod des Bodenkampfes.

Entfernung 18 heisst 3 Runden für einen Panzer ohne Zug, wobei bei Lucius locker 5 Reihen Einheiten davon stehen, die auch keine Däumchen drehen. Selbst wenn ich irgendwo anders ausweiche geht der Gegner nicht dorthin und wirft mir Ressourcenraubzug vor. Unschaffbar!

Gerne diskutier ich mal mit Gamer bei einem Lussx Spielstand wie man das anders machen kann ohne Zug. Ich bin für alles offen, nur nicht auf ein Zielschiessen mit CM Einheiten, was das Spiel meines Erachtens erst kaputt gemacht hat.

___________________________________________________
Save your environment. Switch off the light!
(Schütze die Umwelt, bekämpfe LuX!)

Lucius Offline



Beiträge: 648

21.10.2008 22:32
#22 RE: Transport Antworten

deine knackigen angriffe sind nur durch die nutzung eines transporter-bugs möglich.

_________________________
Derjenige, der in mühevoller Einzelarbeit das unabhängige Licht zu verbreiten versucht

(frei nach Rennreh)

Der irdische WULT Offline




Beiträge: 844

21.10.2008 22:56
#23 RE: Transport Antworten

Was für ein Bug?


-----------------------------------------------------
Toleranz ist oft nicht mehr als die Abwesenheit von klaren Werten und Moralvorstellungen.

Prophet ( gelöscht )
Beiträge:

21.10.2008 23:51
#24 RE: Transport Antworten

In Antwort auf:
Soll ASC-PBP ein "wer die meisten besten Einheiten verschachteln kann gewinnt" spiel sein ?


Nein, bitte nicht.

Ich bekämpfe Schachtelei schon beim Raumschifftransport, und ich finde sie generell doof, ich will ballern und nicht schachteln.

Man wird dann woanders auch balancen müssen, klar. Ich bin auch absolut kein CM-Freund. Kann man von mir aus auch gerne an denen schrauben.

Das ist ein sehr sehr sehr komplexes Problem, und eine Verstellung an den Transportern macht ganz sicher auch einige andere feinfühlige Verstellungen nötig.

--------------------------------------------------
I´m not here to make everybody happy.
Understating, yet relentless.
UFP. Wir sind die Guten!(tm) http://www.ufp.de.lv/

Bear Offline




Beiträge: 243

22.10.2008 00:07
#25 RE: Transport Antworten

hm ich rechne mal vor:
wenn du in sein RF läuft bei 10 UX kostet das Lucius mal eben 15k EMF an Muniton!

das nur nebenbei

Grundsätzlich glaube ich aber das diese Leute, die den "bug" nutzen zu denkfaul sind, man muss nicht immer mit dem Kopf durch die Wand, wenn es halt nicht geht, lass es, sammel deine Truppen und versuch es auf nen anderen Planet in anderer Aufstellung nochmal.

Ein krieg hat viele Schlachten an viele verschiedenen Orten.

Aber das mir in PBP auch schon des öfteren aufgefallen, beide Parteien bauen Ihre Armeen voreinander auf, alles schön abgedeckt mit rf auf allen Höhenstufen und lassen sich dafür ewig Zeit (kommen zum Teil nur 2-3 Felder pro runde voran)und karren von hinten immer weitreichendere Waffen ran und der mit höheren Reichweite (ist meist durch die Rasse oder PU bedingt) greift dann an, auf jeden Fall sehr effektiv, aber stink langweilig *gähn*.

Dagegen gab und gibt es aber auch viele Strategische Meisterleistungen in PBP wo wesentlich schwäche und unterlegende gewonnen haben oder es geschafft haben sich in Sicherheit zu bringen.

Lucius Offline



Beiträge: 648

22.10.2008 00:21
#26 RE: Transport Antworten
UX haben zum glück kein RF. Dein einwand spielt auch, ehrlich gesagt, bei altspielern keine rolle - 15k sind nicht so wichtig wenn millionen auf dem spiel stehen. und es wird mich millionen kosten, wenn Keyfinder mit seiner elite durchbricht.

Ja, ich will mich nicht auf einen Bodenkampf mit Key einlassen. Es ist doch der sinn eines strategiespiels, dass man seine eigenen Stärken ausspielt und dem gegner nicht erlaubt, seine auszuspielen. warum muss ich mich dafür rechtfertigen? ist es verwerflich, wenn ich dem Gegner nicht erlaube, sein spiel zu spielen, und stattdessen meins spiele?

@wult, es existiert ein bug, welches erlaubt, die einheiten in den transportern vor dem bewegungspunktabzug zu schützen. key bezeichnet den als "feature"

_________________________
Derjenige, der in mühevoller Einzelarbeit das unabhängige Licht zu verbreiten versucht

(frei nach Rennreh)

GAMER Offline




Beiträge: 2.370

22.10.2008 01:29
#27 RE: Transport Antworten

nochmal zur Erinnerung: Macht nicht den 2. Schritt vor dem Ersten. Als erstes müssen wir uns darüber klar werden, ob wir auf diese Weise weiter spielen wollen. Wenn wir uns darüber einig sind, ob ja oder nein oder auch irgend was dazwischen, dann können wir uns Gedanken darüber machen wie das dann in Zukunft genau aussehen soll.

Die PBP2 Tester können in der Hinsicht schon etwas Erfahrung sammeln, denn sie spielen derzeit noch ohne Massentransporter, allerdings auch mit relativ wenigen Einheiten. Beim Spielen ohne Massentransporter als Angriffsverlängerung werden plötzlich ganz andere Einheiten wichtig. man kann eben nicht mal schnell bis an die Front ranfahren, und die Schlüsseleinheiten ausknipsen, man muß sich schon dahin Durchkämpfen. Und da der Angreifer den Ort des Angriffs bestimmt, sehe ich das durchaus als gerechtfertigt an, das Defensive Anlagen eine Chance haben etwas zu zerstören.

GAMER

GAMER

Spielleiter
Advanced Strategic Command
Project:BattlePlanets

Rhiow Offline




Beiträge: 624

22.10.2008 04:47
#28 RE: Transport Antworten
Zitat von Lucius
@wult, es existiert ein bug, welches erlaubt, die einheiten in den transportern vor dem bewegungspunktabzug zu schützen. key bezeichnet den als "feature"


dieser bug wurde, als er mir bekannt wurde, sofort gemeldet und ist seit einer weile gefixt. wer von bugs weiss und sie nicht meldet hat imo aber auch nicht das recht, den anderen "buguser" zu schimpfen. das "feature" war ein mißverständnis auf einem früheren treffen, wo das als "ist derzeit so, ich kann es nicht verhindern wenn es genutzt wird" oder so ähnlich bezeichnet wurde.

aber on topic:
ich denke mal, mit einem schrittweisen erhöhen der movementabzüge bei transportern lässt sich schon ein teil des "problems" beheben, das man seine verteidigung auf einen angriff über 14 felder vorbereiten muß - sprich massives rf auffahren muß um seine stellung zu schützen, da der gegner sonst schienen weiter vor legen kann und entsprechend weit durch die schneise nachrücken kann, die er sich so geöffnet hat.

das problem ist wirklich in meinen augen: um eine gute verteidigungsstellung angreifen zu können, wird dies benötigt. andererseits ist eine "reguläre" verteidigungsstellung durch einen solchen angriff einfach weg.

auch bestimmt nicht nur der angreifer den ort des kampfes: ein angreifer kann es sich auch nicht erlauben, eine stellung einfach zu umgehen, in der der feind mobile truppen stehen hat - dadurch riskiert er, von 2 richtungen her angegriffen zu werden und muß dementsprechend seine abwehr darauf einrichten, wodurch diese gegen beide angriffsmöglichkeiten nicht mehr so effektiv ist. der verteidiger könnte sich dann aussuchen, von wo er wirklich kommen will - und möglicherweise auch einfach nur den nachschub des feindes angreifen, wodurch sein haupttrupp auch geschwächt wird, und sich evtl nicht mal mehr zurückziehn kann und evakuiert werden muß.
fügen wir dem ganzen noch die schweren turrets hinzu, und etwas schwieriges gelände, und schon hat der verteidiger gute chancen, einen 2-3fach überlegenen gegner (zumindest bei mittleren stärkeverhältnissen) aufzuhalten - bis zu einer 1.5fachen übermacht kann sogar aufgerieben werden, sollte sie es wirklich wagen die stellung anzugreifen.
fügen wir dem ganzen also cm's hinzu, damit der angreifer eine möglichkeit hat, gegen den die schweren turrets was zu tun. das problem ist... cm's heißen auch, der verteidiger dürfte über jammer und lr-sam verfügen. und eigene cm's. hier haben wir das hell-dunkel spiel. antwort darauf wäre das offensive atomkraftwerk bauen ;)
geben wir also dem angreifer die möglichkeit, truppen schnell an der front zum einsatz zu bringen (angriffsverlängerung durch züge). problem: der verteidiger kann das auch. und ein guter angreifer macht damit einen mittelmäßigen verteidiger platt, ohne ernsthaft eigene verluste zu haben.

daher würde ich insgesamt folgenden vorschlag machen:
1) transporter bekommen entweder generell einen "nicht angreifen" ausgang, evtl mit ausnahme für fast-attack und trooper; alternativ ein neues feature: "no move from transport to transport", sprich eine einheit kann nicht aus einem transporter raus und in einen transporter in der gleichen runde wieder rein (gebäude würde ich hier nicht als transporter handhaben, da stationär), wodurch das "panzer aus zug raus, rf sammeln, wieder einladen" nicht mehr ginge (geht auch durch angriffsverlust nicht mehr)
2) jammer werden ersatzlos gestrichen (stealth und hq schutz sprich ssg ist ok; stealth könnte dann auch etwas günstiger und besser werden)
3) cm waffen können nur noch gegen building/turret/object und schwere einheiten eingesetzt werden -> effektivität von 0 gegen normale panzer; die sollen nur dem verteidiger die option nehmen, sich auf ewig in seiner heavy turret stellung zu verschanzen. evtl können sie dann auch etwas günstiger werden
Hanni Offline


Agent Implementeur

Beiträge: 2.337

22.10.2008 09:23
#29 RE: Transport Antworten
Ich kann mich nicht wehren, aber irgendwie liest sich das nach einer immensen Verschlimmbesserung.
Außerdem finde ich es beängstigend, mit welcher Geschwindigkeit irgendwelche Änderungen vorgeschlagen werden um einen vermeintlichen Missstand auszumerzen.

Auch finde ich den Ansatz in diesem Tread etwas falsch gewählt. Ginge es darum, festzustellen wie die PBP Community zu der Frage "Wollt ihr weiterhin so ASC spielen ? Ist es das, was ihr Euch unter einem beladenem Transportzug vorstellt?" steht hätte man direkt ein Voting mit anhängen sollen. So wird dieses wieder eine Endlosdiskussion ohne wirklichen Mehrwert, deren Ergebnis jeder für sich frei interpretieren darf.

Die angesprochene Frage würde ich übrigens mit JA beantworten.

Grüße,
Hanni

_________________
Was neu ist, dass hier jemand einen Proxy wie Shadow braucht, der dann auch gleich mal feste Öl ins Feuer gießt, und einen Sekundanten wie Rhiow, die das Fass gleich noch mit ausleeren hilft.
(© Prophet - 2008)
_________________
Rotkehlchen sind klein und süß, aber sie können auch fies und gemein sein, besonders zu Mistkäfern !!!

Der irdische WULT Offline




Beiträge: 844

22.10.2008 12:43
#30 RE: Transport Antworten
Also,

ich versuche nochmal zusammenzufassen, warum ich gegen eine Änderung der Transporter (,mit Ausnahme der Bereinigung echter Bugs,) bin.

Tatsächlich kann man in PBP eine Verteidigungsstellung mit einer Vielzahl von RF-Waffen abdecken und sichern.
Man kann reihenweise Einheiten postieren, z.B. so:

1. Reihe Panzer auf RF (am besten Nova II o.ä.)
2. Reihe leichte Ari auf RF und Panzer ohne RF
3. Reihe Panzer und mittlere Ari (wie z.B. Coma I) und Spike oder ähnliches
4.+5. Reihe weitere Fernkampfsysteme

und hier und da noch Aufklährer.

Wenn man in sowas mit bereits ausgeladenen Einheiten fährt, dann verliert man durch RF zwar nicht zwangsläufig Einheiten, aber dummerweise durch den folgenden Gegenangriff derart viele, dass man eigentlich gleich aufgeben kann. Das Problem ist dabei nicht, dass man das RF einfängt, das Problem wäre dann, dass die durch das RF angeschlagenen Einheiten eine große Anzahl an Hexen einnähmen. Sicher man könnte sie allesamt reparieren, aber dann brauchen die ganzen Rep-Fahrzeuge den restlichen Platz. Kurzgesagt: Man schickt dem Feind Kanonenfutter.

Weitere Folge einer Abschaffung von Angriffen nach dem Verlassen eines Transporters wäre, dass bei Angriffen die Reaktion des Verteidigers in relativ großem Abstand stattfinden müsste, damit er die Truppen ausladen kann und dann in der folgenden Runde zum Gegenangriff übergehen könnte. Das würde, so vermute ich, zu einer Versyung der Bodenkämpfe führen, der Angreifer würde also angreifen und dann entscheiden ob er sich dem Verteidiger stellt oder nicht. Das ist zwar derzeit ähnlich, aber im Moment muß man zumindest eine Runde den Gegenangriff ertragen und dann muß er aufpassen, dass seine eigenen Transportzüge (voll) eben nicht vom Feind erwischt werden.

Kurz gesagt:

Gefechte würden nicht geführt werden und die die stattfänden würden statischer werden.

-----------------------------------------------------
Toleranz ist oft nicht mehr als die Abwesenheit von klaren Werten und Moralvorstellungen.

Prophet ( gelöscht )
Beiträge:

22.10.2008 12:51
#31 RE: Transport Antworten

und ich bin genau diametral anderer Meinung.

Ich denke, es gäbe endlich mal Panzergefechte.

Was es zur Zeit gibt, sind krankhaftes (drecks) CM Bombardement, gefolgt von Transporterblitzkrieg. Beides sollte geändert werden.
BEISPIEL: Der Krieg auf Tulon4 war so, dass die Seeinheiten von Smokinman ausschließlich per CM beschossen wurden. Auf die Schiffe sind nur, rein, ausschließlich CMs geprasselt. Weil wir nicht so viele Werfer hatten, haben wir halt direkt mit den Einheiten gekämpft. Und mehr erreicht denke ich.
Und einen Transporterblitzkrieg haben wir selber gemacht, und zwar haben wir Roland in nem USSL vor, ausgeladen, und dann Flieger abgeschossen. Hm, toll.


Ach ja, man kann jede Änderung mit "Verschlimmbessern" abtun. Das haben bestimmt auch Leute bei der Einführung der Dampfmaschine, und davor des Holzrades gesagt. Sicher gabs auch diverse Einwände gegen den Faustkeil, ganz klar.



Man könntes ja mal ausprobieren, und danach wieder rückgängig machen, wenns echt gar nicht gut sein sollte.

--------------------------------------------------
I´m not here to make everybody happy.
Understating, yet relentless.
UFP. Wir sind die Guten!(tm) http://www.ufp.de.lv/

Tigerking Offline



Beiträge: 365

22.10.2008 12:53
#32 RE: Transport Antworten

Ich kann da Hanni nur zustimmen. Kurze Begründung:

1. Transportzüge kann jeder Normalsetspieler benutzen. Die Exoten haben anderweitige Vorteile. Jeder Vergleich mit der Realität verbietet sich deshalb von vornherein.

2. Bodenangriffe lassen sich auf vielfältige Weise erschweren (Sperren, Minen, Schützengräben, Terrainausnutzung).

3. ICBM und Silo schiessen weiter als die kombinierte Angriffsreichweite von Transportzügen und le. Ari. Volle Transportzüge sind extrem verwundbar.

4. Viele Spieler haben inzwischen wesentlich mehr Einheiten auf dem Kriegsschauplatz, wie sie sinnvoll in einer Frontlinie aufstellen können. Dies gilt gleichermaßen für Angreifer und Verteidiger.

5. Ein Angriffssdpielzug wie der geschilderte erfordert wesentlich mehr Überlegung wie ein Luftangriff mit 300 Fliegern, die locker 60 RF-Schüsse wegstecken und danach Freiflüge haben.

GAMER Offline




Beiträge: 2.370

22.10.2008 12:55
#33 RE: Transport Antworten

Zitat von Hanni
Ich kann mich nicht wehren, aber irgendwie liest sich das nach einer immensen Verschlimmbesserung.
Außerdem finde ich es beängstigend, mit welcher Geschwindigkeit irgendwelche Änderungen vorgeschlagen werden um einen vermeintlichen Missstand auszumerzen.


Ich finde es beängstigent wie krampfhaft sich an vermeintlichen Nachteilen aufgerieben wird, um mögliche Einschränkungen in der eigenen Spielweise zu verhindern. Alle rufen nach Panzerschlachten, aber keiner ist bereit die dafür nötigen Schritte zu gehen.

Fakt ist eins, bleibt das System so wie es jetzt ist, dann MUSS ich dieses Prinzip auch bei mk5, Tecc, Malanern und SY einsetzbar machen.

GAMER

Spielleiter
Advanced Strategic Command
Project:BattlePlanets

Prophet ( gelöscht )
Beiträge:

22.10.2008 12:56
#34 RE: Transport Antworten

In Antwort auf:
5. Ein Angriffssdpielzug wie der geschilderte erfordert wesentlich mehr Überlegung wie ein Luftangriff mit 300 Fliegern, die locker 60 RF-Schüsse wegstecken und danach Freiflüge haben.


das ist auch so ne ekelhafte Seuche!!!

--------------------------------------------------
I´m not here to make everybody happy.
Understating, yet relentless.
UFP. Wir sind die Guten!(tm) http://www.ufp.de.lv/

Der irdische WULT Offline




Beiträge: 844

22.10.2008 14:29
#35 RE: Transport Antworten

Zitat von GAMER
Zitat von Hanni
Ich kann mich nicht wehren, aber irgendwie liest sich das nach einer immensen Verschlimmbesserung.
Außerdem finde ich es beängstigend, mit welcher Geschwindigkeit irgendwelche Änderungen vorgeschlagen werden um einen vermeintlichen Missstand auszumerzen.


Ich finde es beängstigent wie krampfhaft sich an vermeintlichen Nachteilen aufgerieben wird, um mögliche Einschränkungen in der eigenen Spielweise zu verhindern. Alle rufen nach Panzerschlachten, aber keiner ist bereit die dafür nötigen Schritte zu gehen.

Fakt ist eins, bleibt das System so wie es jetzt ist, dann MUSS ich dieses Prinzip auch bei mk5, Tecc, Malanern und SY einsetzbar machen.


Genau! Vorallem bei den Sy, da werden dann noch nen paar fliegende Flugzeugträger eingeführt, einen für kleine und einen für große Flieger, ahja und einen für die fliegenden Flugzeugträger...

Der Punkt ist, dass auch eine solche Änderung nicht zu mehr Panzerschlachten führen wird. Im Gegenteil, es wird zu mehr "von Ferne beobachten" führen.
Ich kenne solche Problme von anderen Spielen: Am Ende machen alle immer das, was tatsächlich zum Sieg im Gefecht führt.
Das heist meistens, dass man alle zur Verfühgung stehenden Truppen bündelt, um in der Lage zu sein, durch punktuelle Überlegenheit den Gegner zu besiegen. Ja z.B. mit 300 Fliegern oder mit Zügen, die man Randvoll mit Panzern geladen hat, kann man derzeit eben einen solchen Effekt erzielen. Ich behaupte aber, dass der durch die Masse an RF, die man aufstellen kann noch lange nicht nennenswert ist. Sprich: Man braucht eine deutliche Überlegenheit, um mit dieser Taktik schnell Erfolg zu haben und dazu kann sie sehr schnell ausgekontert werden.


-----------------------------------------------------
Toleranz ist oft nicht mehr als die Abwesenheit von klaren Werten und Moralvorstellungen.

GAMER Offline




Beiträge: 2.370

22.10.2008 16:25
#36 RE: Transport Antworten

Ich fasst mal kurz zusammen.
Gegen Transporterblitzkrieg sind:
GAMER
Prophet
und Lucius, wenn ich das mal so interpretieren darf.

Dafür sind:
Hanni
minimus
Tigerking

derzeit jammer, meckern oder sonst unentschlossen sind:
Wult
Redhoese
Ares
Keyfinder
Rhiow
Bear

11 von über 80 Spieler ist nicht wirklich aussagekräftig. Wir sind hier nicht in der Politik. Es geht nicht darum, irgendwelche kurzfristigen Kompromisslösungen zu erfinden. Es soll ein Schlüssiges Transportsystem her, das für den Spieler nachvollziehbar und anwendbar und vor allen Dingen berechenbar ist.

Ich kann die Ausgangsfrage auch ein wenig umformulieren, vieleicht könnt ihr Euch dazu Positionieren.
An die Jammerer und Meckerer: Der Tranportzug steht symbolisch für alle Transporter in allen Sets.

Soll ein Transporter die Einheiten schnell von A nach B bringen. Oder soll er den Einheiten "an der Front" den Kampf ermöglichen?
Soll der Transporter die wichtigste Einheit im Kampf sein, oder die kämpfenden Einheiten?
Wollt ihr Kämpfe die über mehere Runden laufen oder wollt ihr Erstschlagssiege?
Soll das richtige Verpacken die primäre Strategie sein, oder das Platzieren und Setzen der Einheiten auf dem Spielfeld?

Und immer im Hinterkopf behalten, das es nicht darum geht schnellen Transport abzuschaffen.

GAMER

Spielleiter
Advanced Strategic Command
Project:BattlePlanets

Ares Offline




Beiträge: 417

22.10.2008 16:47
#37 RE: Transport Antworten
-Soll ein Transporter die Einheiten schnell von A nach B bringen. Oder soll er den Einheiten "an der Front" den Kampf ermöglichen?
Der gewöhnliche Transporter nicht, spezielle Transporter allerdings schon, finde ich interessanter, wenn man nicht durch Voraufklärung alle Möglichkeiten des Gegners sehen kann.

-Soll der Transporter die wichtigste Einheit im Kampf sein, oder die kämpfenden Einheiten?
Die kämpfenden Einheiten, die Verschachtelung ist momentan zu stark und ohne Transporter sind viele Einheiten momentan wertlos.

-Wollt ihr Kämpfe die über mehere Runden laufen oder wollt ihr Erstschlagssiege?
Längere Gefechte, bei denen die Entscheidungen die dann im Kampf erst gefällt werden halte ich für wesentlich spannender und interessanter.

-Soll das richtige Verpacken die primäre Strategie sein, oder das Platzieren und Setzen der Einheiten auf dem Spielfeld?
Das Platzieren der Einheiten aber auch der Einsatz gegen bestimmte Ziele und in der richtigen Kombination.

Soviel dazu von mir, ich bin also auch für eine Überarbeitung, wie und was man ändert sind mir aber alle bisherigen Vorschläge zu extrem und undurchdacht, mein eigener war noch der harmloseste und hat auch Lücken.



Don't feed trolls!

Rennreh Offline




Beiträge: 364

22.10.2008 17:18
#38 RE: Transport Antworten

Zitat von Tigerking
Ich kann da Hanni nur zustimmen. Kurze Begründung:

1. Transportzüge kann jeder Normalsetspieler benutzen. Die Exoten haben anderweitige Vorteile. Jeder Vergleich mit der Realität verbietet sich deshalb von vornherein.

2. Bodenangriffe lassen sich auf vielfältige Weise erschweren (Sperren, Minen, Schützengräben, Terrainausnutzung).

3. ICBM und Silo schiessen weiter als die kombinierte Angriffsreichweite von Transportzügen und le. Ari. Volle Transportzüge sind extrem verwundbar.

4. Viele Spieler haben inzwischen wesentlich mehr Einheiten auf dem Kriegsschauplatz, wie sie sinnvoll in einer Frontlinie aufstellen können. Dies gilt gleichermaßen für Angreifer und Verteidiger.

5. Ein Angriffssdpielzug wie der geschilderte erfordert wesentlich mehr Überlegung wie ein Luftangriff mit 300 Fliegern, die locker 60 RF-Schüsse wegstecken und danach Freiflüge haben.

Man wird es kaum glauben, aber in den Punkten 1-4 kann ich Tiger nur zustimmen.

Bei Punkt 5 wage ich zu widersprechen, da ich zum einem weiß, auf wen dies anspielt (aus der auf dem PBP-Treffen wohl gezeigten Sicht mag dies alles recht pillepalle ausgesehen haben, wogegen ich jedoch mal das 10-Stunden-Argument stellen möchte (vielleicht wird diese Zahl dem ein oder anderen jetzt realistisch erscheinen)), andererseits der Überlegungsfaktor vor allem bei erfahrener Flugabwehr nicht zu unterschätzen ist (wen schicke ich jetzt vor, ohne einen Totalverlust in Kauf nehmen zu müssen), und zuletzt stört mich das 300-"Argument": so ich wirklich 300 Kampfeinheiten auf ein mal in Schlagdistanz gehabt hätte, würde Erupsi jetzt anders aussehen.

Aufgrund der Einführung der Drohnen könnte man die "Transporterproblematik" auch mit auf den Luftkampf (300!!!) ausdehnen und dann wären eben diese Drohnen noch weniger "erstschlagsfähig" als sie es ohnehin jetzt schon sind (bzw. nicht sind), wenn man sie zusätzlichen Beschränkungen unterwürfe.

Zum eigentlichen Thema: ich stelle mich auf die Seite derjenigen, die eine derartige Form des Kampfes befürworten. Warum? Nun, weil zum einen sonst niemand eine große Chance für einen effektiven Gegen- oder gar Präventivschlag hätte (wie z.B. mein Anfangs-Angriff gegen Lestat´s Aufklärer auf Tulon1, in zum entsprechenden Zeitpunkt noch unterlegener Position meinerseits), welcher das Blatt doch nochmal wenden könnte.
Was andererseits den Realismus angeht: PBP spielt nicht direkt in der jetzigen Zeit. Und selbst wenn - wo liegt das Problem, Rampen in Form von langen "Brettern" aus entsprechendem Metall auf einem Zug parrat zu haben und auszulegen, um einem Panzer das schnelle Absetzen zu ermöglichen? Schon mal gesehen, wie einer dieser Minibagger der heutigen Zeit auf einen Pritschen-VW kommt? Und falls das nicht zieht - wie soll man sonst einen Panzer im freien Feld einladen... ? Dies geht ja bisher schließlich auch problemlos!

SmokinMan Offline

Der mit ohne "G"




Beiträge: 477

22.10.2008 17:21
#39 RE: Transport Antworten
Bin auch für eine Überarbeitung!

Bin auch dafür, jegliche Bezüge zur Realität nicht zu beachten. Das Spiel soll taktisch sein und Spaß machen. Realismus ist nicht in der Lage dargestellt zu werden.

-----
SVs sind keine Carebears.

Rhiow Offline




Beiträge: 624

22.10.2008 18:11
#40 RE: Transport Antworten
Zitat von GAMER

derzeit jammer, meckern oder sonst unentschlossen sind:
Rhiow


uhm... dachte eigendlich wäre bei meinem post klar geworden, das ich die transporter in der aktuellen form eher suboptimal finde, und eine änderung vorziehen würde; nur das ich eine änderung halt nicht auf das transportsystem beschränken würde, da es derzeit leider mit dem derzeitigen system fälle gibt wo es notwendig ist um überhaupt eine angriffsoption auf einen gleichstarken gegner zu ermöglichen.

> Soll ein Transporter die Einheiten schnell von A nach B bringen. Oder soll er den Einheiten "an der Front" den Kampf ermöglichen?
vorzugsweise schnellen transport ohne direkte angriffsmöglichkeit. bei einigen ausgewählten einheiten (z.b. troopern) würde ich allerdings auch den direkten kampf dann sinnvoll finden (gerade paratrooper würden durch den angriffsverlust ziemlich ihren sinn verlieren, wenn sie nicht aus einem transporter heraus ein gebäude erobern können)

> Soll der Transporter die wichtigste Einheit im Kampf sein, oder die kämpfenden Einheiten?
die kämpfenden einheiten

> Wollt ihr Kämpfe die über mehere Runden laufen oder wollt ihr Erstschlagssiege?
länger andauernde kämpfe wären mir lieber. erstschlagsiege sollten nur bei deutlichem fehler des gegners möglich sein (z.b. mit ausschließlich luftabwehr und cm's gegen panzer anzutreten)

> Soll das richtige Verpacken die primäre Strategie sein, oder das Platzieren und Setzen der Einheiten auf dem Spielfeld?
ersteres ist teil von letzterem. eine mittlere ari in einem transporter erhöht dieser die mobilität, und lässt sie in der runde in der sie ausgeladen wird trotzdem voll ihre funktion entfalten: rf abgeben; wenn man dies nicht abschaltet (am besten ohne das sie dann auch nach einer normalen bewegung kein rf mehr geben kann), wird einseitig die verteidigung gestärkt, und die hat bereits einige vorteile; key sagte es ja bereits: eine gut befestigte verteidigung ist nur mit massiver übermacht angreifbar, und eher nur unter unverhältnismäßigen verlusten. ich bin _gegen_ eine förderung der bunker mentalität;

also:
ich bin _für_ eine änderung des transportsystems, wenn andere änderungen damit einher gehen, die einen angriff trotzdem ermöglichen.
ich bin _gegen_ eine änderung des transportsystems ohne jegliche weitere änderung.
ich bin _gegen_ fragen, die eine bestimmte antwort erzwingen zu versuchen. "seid ihr für uns oder gegen uns?"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 8
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz